20 Folgen
    Deutsche Erstausstrahlung: 01.05.1955 DFF

    Große Live-Show aus dem Theatersaal des Fernsehzentrums in Berlin-Adlershof. Kandidaten aus dem Publikum treten in verschiedenen Quiz- und Spielrunden gegeneinander an, zwischendurch gibt es Musikeinlagen, vor allem aus Oper und Operette.

    Zum Teil wurde einfach Wissen abgefragt, zum Teil wurden den Mitspielern größere unterhaltsame Aufgaben gestellt: Sie mussten gemeinsam eine Opernparodie einstudieren, zwei Esel auftreiben und mit ihnen in den Saal reiten oder gegenseitig mit Wasserpistolen Kerzen löschen, die sie auf Zylindern auf dem Kopf trugen. Einige Spiele hatten ein gemeinnütziges Element, beispielsweise wurden einmal zwei Kandidaten losgeschickt, um am S Bahnhof Adlershof möglichst viele Lose für die Tierparklotterie zu verkaufen. Die ersten beiden Sendungen moderierte Günter Puppe, dann übernahm Wolfang Reichert.

    Sehen – Raten – Lachen war die erste öffentliche TV-Spielshow in der DDR. Ab der zwölften Sendung im Juli 1956 ging sie auf Tournee und kam live aus verschiedenen Kultursälen in der DDR. Am 29. September 1956 traten Berlin und Prag in verschiedenen Ratespielen gegeneinander an – es war die erste Gemeinschaftssendung mit dem tschechoslowakischen Fernsehen.

    Die Sendung hatte anfangs noch keinen Titel, die Premiere war einfach als „Große öffentliche Veranstaltung“ angekündigt. Während ihrer Übertragung wurden die Zuschauer aufgefordert, sich einen passenden Namen auszudenken. Der Siegervorschlag stammte angeblich von einem Herrn Heinz Schüßler aus Wendisch Rietz, möglicherweise stand das Ergebnis aber vorher schon fest: Im tschechoslowakischen Fernsehen gab es bereits eine Sendung mit dem gleichen Konzept und dem gleichen Titel. Er schmückte jedenfalls die Show ab der zweiten Sendung im Juni 1955.

    Insgesamt brachte es die Reihe auf 20 Ausgaben, die meisten davon liefen am Samtagabend. (aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier)

    Cast & Crew