Schloss Einstein

Schloss Einstein

◀ zurück
Staffel 12, Folge 12.37–12.52 
weiter ▶
  • Folge 569
    25 Min.
    Bild: KI.KA
    Folge 569 – © KI.KA

    Coco ist unzufrieden mit ihrer Figur. Kann ihr ein Schönheitschirurg helfen? Paulina will Baby Heinz in eine Kinderkrippe geben. Doch Pasulke ist dagegen. Coco bekommt von Mischa eine Nachricht, er ist wieder in Erfurt und will sie unbedingt sehen. Zu ihrer Überraschung will Mischa Coco in seiner Bühnenshow als Backgroundsängerin engagieren. Doch sein neuer Manager ist gegen Coco, er will eine „richtige Frau“. Sie ist enttäuscht und zweifelt an ihrer Weiblichkeit. Als Tim und Vivien auch noch über ihren angeblich flachen Busen witzeln, ist sie überzeugt, dass ihre Oberweite der Grund dafür ist, weshalb Manuel sie verlassen und sie keinen Freund hat. Also trickst Coco mit kleinen Softbällen, die ihr jedoch während der Ostereiersuche auf „Schloss Einstein“ vor den Augen aller aus dem Dekolleté fallen. Wie peinlich! Mia versucht, Coco zu trösten, kann sie aber auch nicht von ihrem Plan abhalten, sich ihre Brüste vergrößern zu lassen. Da sie dafür volljährig sein muss, klaut sie Karlas Krankenkassenkarte und stellt sich damit bei einem Arzt vor. Dieser rät ihr allerdings von der OP ab, er findet Cocos Proportionen sehr stimmig und glaubt ihr Problem an anderer Stelle. Als Karla und Marie Luise herausfinden, dass sich Coco als üFrau Bussmannü ausgegeben hat, reden sie Coco ins Gewissen. Eine Körbchengröße mehr mache sie auch nicht liebenswerter und ein Typ, der sie nur wegen ihrer Oberweite nicht mag, sei es gar nicht wert, sich mit ihm abzugeben. Coco beginnt nachzudenken. Den Arzttermin lässt sie platzen. Manuel macht ihr klar, dass sie hübsch ist und einen perfekten Körper hat. Er habe sie damals verlassen, weil ein schöner Körper eben nicht alles ist, sondern auch der Charakter wichtig ist. Ihm war ihre Sprunghaftigkeit zu viel. Coco sieht endlich ein, dass eine Schönheits-OP nicht der richtige Weg ist. Paulina, Lucky und Pasulke haben einen gemeinsamen Plan aufgestellt, wer sich wann um Baby Heinz kümmert. Pasulkes „Pflegezeiten“ harmonieren jedoch nicht mit seinen Arbeitszeiten, so dass er Heinz mit zum Dienst nimmt oder gar die Nächte durcharbeitet, damit er das Pensum Hausmeisterjob und Babysitter schafft. Er ist sichtlich überfordert. Paulina möchte Heinz in eine Kinderkrippe geben. Als ein Platz frei wird, ist Pasulke aber total dagegen, ein Kind braucht im ersten Lebensjahr viel Wärme und Geborgenheit. Bei einem Spaziergang vorbei an einer Kinderkrippe bemerkt er jedoch, wie gut die Kinder dort aufgehoben sind. Wird er seine Entscheidung ändern? (Text: KI.KA)

    Deutsche Erstausstrahlung: Sa 08.08.2009 KI.KA
  • Folge 570
    25 Min.
    Bild: KI.KA
    Folge 570 – © KI.KA

    Für Mounir zählt nur noch seine Basketballkarriere. Darunter leidet seine Beziehung zu Mia. Dann entdeckt Mia, dass Mounir Dopingmittel nimmt. Beim Basketballspiel im Sportunterricht foult Mounir Lucky. Seine Freunde sind verärgert, er sei ganz schön arrogant geworden. Auch Mia bemerkt seine Veränderung und stellt ihn zur Rede, weil kaum mehr Zeit füreinander bleibt. Wer ganz vorne mitspielen will, muss vollen Einsatz zeigen, so Mounirs Reaktion. Als Mia ihrer Schwester Karla von dem Gespräch erzählt, vermutet diese, dass er mit ihr schlafen will. Mia ist verunsichert. Wann ist denn der richtige Moment für das erste Mal? Mounir ist plötzlich wie ausgewechselt, als er erfährt, dass sein Trainer in Erwägung zieht, ihn beim nächsten Punktspiel in der Starformation aufzustellen. Er verbringt mit Mia einen sehr romantischen Nachmittag. Mia spürt, dass sie jetzt bereit ist, mit Mounir zu schlafen. Sie verabreden sich für den nächsten Abend. Für ihr erstes Mal ist alles perfekt vorbereitet: Julia schickt sie mit Max ins Kino, sie hat Kondome besorgt und zündet überall in ihrem Zimmer Kerzen an. Wer nicht kommt, ist Mounir. Dessen Trainer hatte kurzfristig ein Extratraining angesetzt, um zwischen ihm und seinem Konkurrenten Dennis zu entscheiden. Mounir gibt alles und geht als Sieger aus dem Training hervor. Völlig erschöpft fällt er ins Bett und vergisst seine Verabredung mit Mia. Am nächsten Tag will er sich bei ihr entschuldigen. In dem Moment ruft Konkurrent Dennis an und fordert ihn zu einem erneuten Zweikampf heraus. Für den Trainer steht jedoch fest, Mounir wird in der Startformation spielen. Mounir ist völlig aus dem Häuschen und entschuldigt sich in seiner Euphorie sogar bei Frau Steiner für seinen verbalen Ausrutscher in der letzten Bio-Stunde. Am Abend ist er erneut mit Mia verabredet und dieses Mal möchte er alles richtig machen. Doch dann brennt die Sicherung einer Lampe durch. Während Mounir im Internat den Siche-rungskasten sucht, findet Mia in seinem Nachttisch verräterische Medikamente. Sie stellt Mounir zur Rede. Er behauptet, das seien nur harmlose Vitamine. Mia glaubt ihm kein Wort und macht sich schlau. Die Medikamente sind alles andere als harmlos, es ist ein gefährliches Wachstumshormon mit schlimmen Nebenwirkungen. Doch Mounir will davon nichts wissen. Mia reicht es. Sie stellt Mounir vor die Wahl: Entweder er hört sofort mit dem Doping auf oder sie macht Schluss. Wie wird sich Mounir entscheiden? Frau Steiner sucht das Gespräch mit Herrn Fasard. In der letzten Bio-Arbeit hat Mounir wie-der nur eine 5 geschrieben. Mounir müsse sich endlich an die Abmachung „Training und Schule“ halten. Herr Farsad verspricht, sich um seinen Sohn zu kümmern und weist Frau Steiner darauf hin, dass er ihr noch ein Abendessen schuldet. Er führt sie zum Essen aus und die beiden kommen sich näher. (Text: KI.KA)

    Deutsche Erstausstrahlung: Sa 15.08.2009 KI.KA
  • Folge 571
    25 Min.
    Bild: KI.KA
    Folge 571 – © KI.KA

    Vivien gibt eine abgeschriebene Kurzgeschichte als ihre eigene aus. Wie lange bleibt ihr Betrug unbemerkt? Fabian hat die Chance, auf ein englisches Elite-College zu ge-hen. Seine Noten sind spitzenmäßig, bis auf die in Sport. Vivien hat den Abgabetermin für eine Kurzgeschichte vergessen. Sie schwänzt den Sportunterricht, um noch rasch einen Aufsatz zu schreiben. Doch auf die Schnelle fällt ihr nichts ein. Kurzerhand beschließt sie, einfach eine Geschichte aus einem Buch abzuschreiben und gibt diese bei Herrn Harnack als ihre eigene aus. Kurz danach will Herr Berger Vivien sprechen. Sie glaubt, dass jetzt alles aufgeflogen ist, aber im Gegenteil, Berger und das gesamte Lehrerkollegium sind von ihrem Aufsatz begeistert und wollen ihn beim Landesliteraturwettbewerb einreichen. Vivien bekommt weiche Knie und beichtet Fe von ihrem Betrug. Fe rät ihr, Herrn Harnack sofort die Wahrheit zu sagen. Doch dazu kommt sie nicht, da sie gleich vor der Klasse ihre Kurzgeschichte vorlesen soll und genießt die plötzliche Anerkennung als begabte Schriftstellerin. Zudem soll eine neue Geschichte von Vivien in einem Sammelband veröffentlicht werden. Nun steht sie vor einem Problem. Wie soll sie das hinbekommen? Verzweifelt sucht sie nach einer tollen Idee, aber ihr fällt einfach nichts ein. Stattdessen will sie von Tim eine Geschichte aushorchen und heimlich per Handy aufnehmen. Tim ahnt, dass Vivien ihn nicht ohne Grund eingeladen hat und entdeckt in ihrem Zimmer das Buch mit der angeblich von Vivien geschriebenen Geschichte sowie das getarnte Handy. Tim tut trotzdem so, als wolle er Vivien helfen und erzählt ihr eine Geschichte. Als Vivien diese am nächsten Tag wortwörtlich im Deutschunterricht vorträgt, wird Herr Harnack stutzig. Diese Geschichte gibt es doch bereits, und Vivien ist sicher nicht die Autorin. In diesem Moment platzt Berger in die Klasse: Die Jury hat herausgefunden, dass Vivien die Geschichte abge-schrieben hat. Alle sind schockiert. Dies ist nicht nur ein Betrugsversuch, sondern eine Blamage für Vivien und für „Schloss Einstein“. Fabian ist überglücklich. Er steht in der engeren Auswahl für ein Elitecollege in England. Seine Leistungen in allen Hauptfächern sind sehr gut, nur in Sport sieht es nicht so toll aus. Also bietet Fabian Direktor Berger finanzielle Unterstützung für „Schloss Einstein“ durch seinen Vater an, wenn dieser mit Harnack wegen einer besseren Sportnote rede. Doch Berger blockt sofort ab: Zensuren sind nicht käuflich. So versucht Fabian durch Extratraining, seine Fitness zu verbessern. Mounir bittet Mia, niemanden zu erzählen, dass er Dopingmittel nimmt. Mia ist enttäuscht darüber, dass das alles ist, was er ihr zu sagen hat und lässt ihn unter Tränen stehen. (Text: KI.KA)

    Deutsche Erstausstrahlung: Sa 22.08.2009 KI.KA
  • Folge 572
    25 Min.
    Bild: KI.KA
    Folge 572 – © KI.KA

    Fabian will unbedingt auf das englische Elitecollege. Dann verletzt er sich beim Sporttraining und muss ins Krankenhaus. Beim Blitzschachturnier auf „Schloss Einstein“ stehen Paulina und Berger im Finale. Wer hat die besseren Nerven? Direktor Berger schreibt für Fabian eine Beurteilung für die Aufnahme auf ein englisches Elitecollege. Mit dieser ist Fabian aber alles andere als einverstanden, da Berger einen früheren Betrugsversuch erwähnt. Fabian glaubt, dass Berger ihm alles kaputt machen will und versucht, ihn umzustimmen. Doch Berger bleibt hart, eine Beurteilung ist schließlich keine Wunschliste. Bruno rät ihm, sich in Sport nochmal richtig rein zu hängen. Fabian trainiert alleine am Barren, verletzt sich dabei und spürt sein rechtes Bein nicht mehr. Er kommt sofort ins Krankenhaus. Zum Glück wurden keine Anzeichen gefunden, dass ein Nerv geschädigt ist und der Arzt erwartet bereits in den nächsten Tagen eine Besserung. Sport ist jedoch in den nächsten Wochen absolut tabu für Fabian. Damit scheint es nicht mehr möglich, seine Sportnote zu verbessern. Aber Berger beruhigt Fabian. Er soll so schnell wie möglich gesund werden und sich keine schweren Gedanken um seine Zukunft machen. Berger verspricht, mit Herrn Harnack über die Sportnote zu reden. Als Fabian merkt, dass die Lehrer ihm seine Chance auf das College tatsächlich nicht verderben wollen, beschließt er, eine länger andauernde Verletzung zu simulieren. Als Milena ihn im Krankenhaus besucht, erzählt er ihr, dass er seine Beine weder bewegen noch spüren kann. Er suggeriert Milena, dass dies eventuell die Spätfolgen seiner Schlägerei mit den Rechten seien. Milena ist schockiert. Doch als sie sich von ihm verabschiedet hat, steht Fabian ohne Probleme aus seinem Roll-stuhl auf. Was hat Fabian vor? Auf „Schloss Einstein“ findet ein Blitzschachturnier statt. Paulina und Herr Berger stehen im Finale. Paulina hat sich fest vorgenommen, es Berger zu zeigen, da dieser im Halbfinale ihren Onkel Pasulke aus dem Turnier geworfen hat. Sie übt ununterbrochen und vergisst alles andere um sich herum. Freddy hilft ihr, sich auf das Finale vorzubereiten und nicht nur das. Während des Spiels sitzt er in der Pulverhalle und gibt Paulina heimlich übers Handy Tipps. Es sieht tatsächlich so aus, als ob Paulina Berger schlagen kann. Doch dann ist die Verbindung zu Freddy plötzlich unterbrochen und Berger gewinnt. Er entdeckt zudem das kleine Kabel an Paulinas Ohr. Ihre Schummelei fliegt auf. (Text: KI.KA)

    Deutsche Erstausstrahlung: Sa 29.08.2009 KI.KA
  • Folge 573
    25 Min.
    Bild: KI.KA
    Folge 573 – © KI.KA

    Tim bekommt zu seinem Geburtstag einen Computer geschenkt, den sich seine Mutter eigentlich gar nicht leisten kann. Woher hat Frau Seidler das Geld? Fabian kommt aus dem Krankenhaus und versucht mit allen Mitteln, Milena zurück zu gewinnen. Tim hat Geburtstag und wünscht sich sehnlichst einen Computer. Vivien stänkert, so ein teures Geschenk kann sich Tims Mutter doch überhaupt nicht leisten! Doch dann kommt Frau Seidler mit einem riesigen Paket nach Hause. Darin verbirgt sich Tims Geburtstagsgeschenk, ein nagelneuer Computer! Tim ist außer sich vor Freude und sitzt noch vor Schulbeginn am nächsten Morgen gleich wieder davor. Seine Mutter, die gerade erst aus dem Nachdienst kommt, muss gleich wieder los. Tim wundert sich über die Doppelschicht und spekuliert Bruno gegenüber, dass sie vielleicht einen Freund hat. Ausgerechnet Vivien beo-bachtet, wie Frau Seidler das Lehrerzimmer auf „Schloss Einstein“ wischt. Tims Mutter hat also einen Zweitjob als Putzfrau angenommen. Tim ist fassungslos, als ihm Vivien vor allen anderen davon erzählt und über die Seidlers herzieht, seine Mutter müsse als „Putze“ arbeiten, damit sie ihrem Sohn einen Computer kaufen kann. Berger versucht, Tim zu beruhigen. Seine Mutter habe früher Gläser gespült, um seine Ausbildung zu finanzieren. Für den Putzjob seiner Mutter müsse Tim sich nicht schämen, im Gegenteil. Wieder zu Hause, drückt Tim seiner Mutter das Geld für den Computer in die Hand. Er hat ihn in der Hoffnung verkauft, dass sie den Zweitjob nun wieder aufgeben kann. Frau Seidler ist traurig und macht Tim klar, dass sie den Putzjob nicht nur wegen des Computers angenommen hat. Das Leben ist insgesamt teurer geworden und sie möchte, dass Tim weiterhin auf „Schloss Einstein“ bleiben kann. Beim anstehenden Schulfest laufen Tim und seine Mutter allen anderen davon und gewinnen den Staffellauf. Tim ist stolz: Er und seine Mutter sind wirklich ein tolles Team! Vivien dagegen ist bitter enttäuscht, ihre Mutter hat mal wieder kurzfristig abgesagt. Fabian ist aus dem Krankenhaus zurück und angeblich immer noch auf den Rollstuhl angewiesen. Geschickt versucht er, Milenas Schuldgefühle auszunutzen, um sie zurück zu erobern. Er sprüht heimlich Drohungen im Namen der rechten Szene gegen „Fabian Stass“ an die Schulwand. Seine Mitschüler sind entsetzt und bewundern Fabian für seinen vermeintlichen Mut, diesen Schweinen die Stirn zu bieten und nicht feige zu kneifen. Milena imponiert Fabians Haltung. Wird sie sich neu in ihn verlieben? (Text: KI.KA)

    Deutsche Erstausstrahlung: Sa 05.09.2009 KI.KA
  • Folge 574
    25 Min.
    Bild: KI.KA
    Folge 574 – © KI.KA

    Fabian kann angeblich immer noch nicht laufen. Die Videokameras, die überall auf „Schloss Einstein“ angebracht werden und für großen Unmut unter den Schülern sorgen, zeigen jedoch ganz andere Bilder. Fabian, immer noch im Rollstuhl sitzend, hat nur ein Ziel, Milena soll sich neu in ihn verlieben. Die beiden verbringen viel Zeit miteinander und kommen sich langsam wieder näher. Fabian ist überglücklich und wird in seiner Euphorie von Bruno erwischt, wie er jubelnd durch’s Zimmer tanzt. Bruno ist entsetzt und stinksauer. Fabian kann ja wieder laufen! Fabian versucht ihm zu erklären, dass er seine Heilung nur verschweigt, um Milena zurück zu erobern. Er hofft, dass aus ihrem Mitleid Liebe wird und die Beiden wieder zusammenkommen. Bruno findet das einfach nur mies. Milena muss die Wahrheit erfahren. Er setzt Fabian ein Ultimatum: Wenn er innerhalb der nächsten Woche Milena nichts von seinem Geheimnis erzählt, wird es Bruno selbst tun. Direktor Berger wiederum hat die Schmieraktion gegen Fabian zum Anlass genommen, um Überwachungskameras, zum Schutz der Schule, auf „Schloss Einstein“ installieren zu lassen. Die meisten Einsteiner sind dagegen. Besonders Hannes und Mia engagieren sich im Kampf gegen die totale Überwachung. Leider hat Berger alle Rechte auf seiner Seite und die Kameraüberwachung wird als Pilotprojekt eingeführt. Schulsprecherin Mia bekommt aber zumindest die Erlaubnis, dass Videomaterial zu sichten. Zusammen mit Milena schaut sie sich die Bänder an. Dabei entdecken sie zufällig auf einer Aufzeichnung, wie Fabian aus dem Rollstuhl aufsteht, als er für Milena einen Maibaum absägen will. Milena ist bitter enttäuscht über seine Lügen. Als sie ihn mit dem Bäumchen auf dem Schoß trifft und ihn fragt, wie er das alleine im Rollstuhl geschafft habe, lügt Fabian ihr auch noch ins Gesicht. Doch er kann Milena nichts vormachen, die Bilder sind eindeutig. Milena ist zutiefst verletzt und überzeugt, dass Fabian sie und die anderen von Anfang an nur belogen hat. Währenddessen laufen die Aktionen gegen die „Totalüberwachung“ weiter. Hannes und Paulina installieren heimlich eine Kamera im Lehrerzimmer. Sie filmen Berger dabei, wie er über Frau Dr. Steiner herzieht und erfahren von seinen Plänen, in Zukunft sogar den Unterricht für pädagogische Zwecke überwachen zu lassen. Hannes zeigt Berger die belastenden Aufzeichnungen und setzt ihn unter Druck. Daraufhin erklärt Berger auf der einberufenen Schulkonferenz das Pilotprojekt als beendet. Die Einsteiner jubeln. Milena nutzt die Gelegenheit, um Fabian seine Lügen heimzuzahlen. Sie spielt vor allen Anwesenden das Video ab, wie er aus dem Rollstuhl aufsteht. Seine Mitschüler sind entsetzt und wenden sich geschlossen von ihm ab. Mit Fabian will niemand mehr etwas zu tun haben! (Text: KI.KA)

    Deutsche Erstausstrahlung: Sa 12.09.2009 KI.KA
  • Folge 575
    25 Min.
    Bild: KI.KA
    Folge 575 – © KI.KA

    Es sieht nicht gut aus für Hannes: Seine Eltern können sich das Schulgeld für „Schloss Einstein“ nicht mehr leisten. Da kann ihm nur noch sein Roboter helfen. Hannes erfährt, dass er „Schloss Einstein“ verlassen muss. Sein Vater ist arbeitslos. Bisher haben sie diese Nachricht vor ihrem Sohn verheimlicht, doch jetzt können sie das Schulgeld einfach nicht mehr aufbringen. Hannes letzte Chance ist ein Stipendium. Um den geforderten Notendurchschnitt zu erreichen, muss Berger seinen selbst gebauten Roboter für das Physik-Projekt mit einer Eins bewerten. Hannes bastelt voller Eifer an seinem Roboter herum und bei der Probefahrt funktioniert HBR01 zunächst auch einwandfrei. Auch das Orten von Metallgegenständen klappt. Doch der Roboter hat eine große Schwäche: Er erkennt keine Abgründe und stürzt die Böschung hinab. Damit das nicht wieder passiert, braucht Hannes ein hoch modernes GPS. Das kann er sich aber nicht leisten. Derweil machen sich seine Freunde auf „Schloss Einstein“ für Hannes stark und sammeln Spenden, damit er bei ihnen bleiben kann. Da schwärmt Vivien von ihrem neuen Super-Handy mit integriertem GPS. Das ist seine Rettung! Hannes baut es ein und startet erneut einen Probelauf, von dem HBR01 aber nicht zurückkommt. Hannes und seine Freunde suchen das gesamte Gelände ab, jedoch ohne Erfolg! Niemand ahnt, dass der intrigante Phillip HBR01 „gekidnapped“ hat. Er will Hannes im Wettstreit um den besten Roboter ausstechen und Julia beeindrucken. Deshalb hat sich Phillip extra einen eigenen Roboter bauen lassen. Tatsächlich prämiert Berger Phillips Roboter mit einer Eins. Hannes bekommt eine Sechs, weil er seinen Roboter nicht termingerecht präsentieren kann. Hannes ist verzweifelt! Wie kann er Berger nur beweisen, dass HBR01 wirklich existiert? Zufällig findet Vivien heraus, dass sie ihr neues Handy mit einem Ortungsservice aufspüren kann. Hannes ist überglücklich und kann HBR01 kurze Zeit später tatsächlich finden. Er versucht sofort Berger, in der Hoffnung, dieser würde seinen Roboter doch noch bewerten, telefonisch zu erreichen. Berger ist jedoch gerade auf Jagd. Hannes und Fe suchen ihn im Wald auf und treffen auf einen ziemlich aufgelösten Berger, er hat sein Schlüsselbund verloren. Jetzt kann Hannes endlich beweisen, was HBR01alles kann! Zu Bergers Erstaunen findet er die verlorenen Schlüssel. Für seinen Super-Roboter bekommt Hannes natürlich eine Eins und wird noch auf die Liste der Stipendiaten gesetzt. Hannes hat es geschafft! Er kann auf „Schloss Einstein“ bleiben. (Text: KI.KA)

    Deutsche Erstausstrahlung: Sa 19.09.2009 KI.KA
  • Folge 576
    25 Min.
    Bild: KI.KA
    Folge 576 – © KI.KA

    Max hat mit dem neuen Einsteiner Phillip einen Konkurrenten – Beide buhlen um Julia. Für wen wird sie sich entscheiden? Die Bussmanns werden nach London ziehen. Das bedeutet Abschied nehmen von „Schloss Einstein“. Phillip findet Julia richtig süß. Um sie zu beeindrucken lädt er sie und ihren Bruder Aaron auf das Pferdegestüt von Freunden seiner Eltern ein. Gönnerhaft willigt Phillip ein, als Julia ihn fragt, ob Max auch mitkommen darf. Max ist sauer, weil Phillip ihn als ihren „kleinen Bruder“ bezeichnet und Julia nicht widerspricht. Was empfindet Julia eigentlich für ihn? Max zumindest ist sich sicher, dass von seiner Seite aus mehr als nur Freundschaft ist. Manuel und Hannes geben Max Tipps, wie er bei Julia punkten kann. So raten sie ihm, Julia zu einem romantischen Film ins Kino einzuladen. Leider bringt Julia Aaron mit zu ihrer Verabredung. Max reagiert enttäuscht. Als Aaron hört, dass er stört, bekommt er einen Tobsuchtanfall und beschimpft Max. Phillip, der auch im Kino ist, gelingt es, Aaron zu beruhigen. Die vier gehen zusammen in den Film. Julia, die wegen Aaron immer noch stinksauer auf Max ist, wehrt seine Annäherungsversuche im Kino kühl ab. Max ist am Boden zerstört und Phillip, der Julia und Aaron anschließend nach Hause bringt, triumphiert. Alle weiteren Versuche von Max, sich bei Julia zu entschuldigen, blockt sie ab. Zu allem Überdruss fährt sie auch noch ganz allein mit Phillip auf das Pferdegestüt. Max ist traurig. Wieso fährt sie nur auf so einen Schleimer ab? Bruno rät ihm, sich älter zu stylen, um Julia zu zeigen, dass er kein kleiner Junge ist. Diese Idee geht aber voll nach hinten los: Als Julia und Phillip ihn in seinem neuen Outfit sehen, machen sie sich über ihn lustig. Max’ Liebeskummer wird immer schlimmer. Er hat einfach keine Idee mehr, wie er Julia erobern kann. Mia rät ihm, ihr einen Brief zu schreiben. Dabei entdeckt Max zufällig Julias Tagebuch. Vielleicht erfährt er ja so etwas über Julias Gefühle? Max kann nur einen Satz lesen, bevor ihn Julia auf frischer Tat ertappt und stocksauer rausschmeißt. Irrtümlicherweise deutet Max den gelesenen Satz falsch und denkt, dass Julia Phillip toll findet. Zu allem Überfluss haben Julia und Phillip auch noch gemeinsam Stalldienst. Max hat Angst, dass Phillip diese Gelegenheit nutzen will, um Julia für sich zu gewinnen. Zusammen mit Bruno belauscht er die Beiden. Der Stall ist abgeschlossen und die Geräusche im Inneren verheißen nichts Gutes. Max will Julia retten und bringt dabei die Biogasanlage zur Explosion. Julia stürmt aus dem Stall und erklärt dem verdutzten Max, dass Phillip sie nie angerührt hat. Julia ist entgegen seiner Erwartung jedoch nicht sauer, sondern total gerührt, dass Max sie retten wollte. Die Beiden versöhnen sich. Karla und Mia erfahren als erste die große Neuigkeit, dass sie bald nach London ziehen werden. Ihre Eltern kommen aus China zurück und die drei Geschwister sollen „Schloss Einstein“ verlassen und mitkommen. Karla freut sich riesig. Sie kann mit Freddy zusammen bleiben, der auch nach London zurückgeht. Mia ist noch unentschlossen wegen Mounir. Wie wird Max auf den Umzug reagieren? (Text: KI.KA)

    Deutsche Erstausstrahlung: Sa 26.09.2009 KI.KA
  • Folge 577
    25 Min.
    Bild: KI.KA
    Folge 577 – © KI.KA

    Mia gibt Mounir noch eine Chance. Er versichert ihr, nicht mehr zu dopen und will so-gar mit ihr zusammen nach London. Ein Image-Film über „Schloss Einstein“ sorgt für Trubel unter Schülern und Lehrern. Mounir will sich mit Mia versöhnen. Mit Blumen in der Hand bittet er sie um Verzeihung und schwört hoch und heilig, nie wieder zu dopen. Mia ist überglücklich, sie möchte auch gern wieder mit Mounir zusammen sein. Sie ist sich aber unsicher, was aus ihrer Beziehung wird, wenn sie mit Karla und Max zu ihren Eltern nach London zieht. Mounir sieht das locker und beschließt, einfach mitzukommen. Da er sowieso sitzenbleiben wird, kann er seinen Schulabschluss auch in London machen. Zudem hat sein Trainer gute Beziehungen zu einem englischen Top-Basketballverein, der ihn sicher aufnehmen wird. Mia ist skeptisch und bezweifelt, dass Mounirs Vater seinen Plänen einfach so zustimmen wird. Tatsächlich ist Herr Farsad alles andere als begeistert, aber Mounir lässt sich nicht von seinem Entschluss abbringen. Frau Dr. Steiner redet Herrn Farsad zu, seine Einstellung nochmal zu überdenken und schließlich gibt er Mounir die Erlaubnis, zusammen mit Mia nach London zu gehen. Dann steht das letzte Basketballspiel der Saison an. Plötzlich bricht Mitspieler Dennis mitten im Spiel zusammen. In seinen Sportsachen wird ein Dopingmittel gefunden und als Folge des Missbrauchs schwebt Dennis in Lebensgefahr. Mia ist geschockt und heilfroh, dass Mounir das Zeug nicht mehr nimmt. Das hatte Mounir ihr doch versichert. Beim anschließenden Basketball-Abschlussfest lobt ihn sein Trainer in den höchsten Tönen. Plötzlich ist Mounir verschwunden. Mia macht sich auf die Suche und erwischt ihn, wie er sich gerade eine Dopingspritze setzt. Mia ist fassungslos über Mounirs Lügen und seinen Verrat. Vor allen Anwesenden lässt sie Mounir auffliegen und wirft ihm vor, mit seinen Lügen alles kaputt gemacht zu haben. Herr Farsad wendet sich fassungslos von seinem Sohn ab. Der wütende Mounir gibt Mia die Schuld daran, sein Leben zerstört zu haben. Mia hat darauf nur eine Antwort: Es ist aus! Julia erzählt Max, dass Aarons Heim geschlossen wird und sie zusammen mit Frau Dr. Blume und Aaron nach Frankfurt umzieht. Max will Julia nicht verlieren und setzt sich die fixe Idee in den Kopf, einfach mit ihnen zu gehen. Direktor Berger will für „Schloss Einstein“ neue Schüler und Sponsoren werben und gibt Marie Luise den Auftrag, einen Imagefilm zu drehen. Doch beide haben ganz unterschiedliche Vorstellungen von der Umsetzung. Bergers altmodische Ideen und die modernen kreativen Ansätze von Marie Luise scheinen unvereinbar. Coco schlägt vor, einfach zwei Imagefilme parallel zu drehen und bei der Präsentation über den besseren der beiden Filme abzustimmen. (Text: KI.KA)

    Deutsche Erstausstrahlung: Sa 03.10.2009 KI.KA
  • Folge 578
    25 Min.
    Bild: KI.KA
    Folge 578 – © KI.KA

    Die Seidlers stecken in finanziellen Schwierigkeiten. Das Schulgeld für „Schloss Ein-stein“ ist einfach zu teuer. Tim versucht alles, um seiner Mutter zu helfen. Wird ihm das gelingen? Tim ist in letzter Zeit oft unkonzentriert, schläft im Unterricht ein und erfindet Ausreden, warum er keine Zeit mehr für seine Freunde hat. Bruno will wissen, was los ist. Zufällig findet er in Tims Jacke einen Flyer mit Werbung einer Tabledancebar. Bruno ist geschockt! Tim treibt sich nachts in Bars rum? Bruno stellt ihn vor dem Nachtclub zur Rede und erfährt, dass Tim jeden Abend Werbeflyer verteilt, um sich nebenbei Geld zu verdienen. Tims Mutter ahnt davon nichts. Stattdessen glaubt sie, dass ihr Sohn zusammen mit Bruno in der Fleischerei seiner Eltern aushilft. Bruno macht sich Sorgen und stellt Tim zur Rede. Dieser erzählt Bruno von den finanziellen Schwierigkeiten seiner Mutter: Er will sie unterstützen, weil sie trotz zwei Jobs zu wenig Geld verdient, um alle Rechnungen und Tims Schule bezahlen zu können. Direktor Berger ist auch besorgt und sucht das Gespräch mit Frau Seidler. Sie nimmt sich vor, mehr Zeit mit Tim zu verbringen. Bei einem Picknick macht sie Tim klar, dass er sich auf die Schule konzentrieren soll. Mit noch mehr Einsparungen und ihren zwei Jobs kämen sie schon irgendwie klar. Tim ist erleichtert und will seine Mutter im Krankenhaus überraschen. Dort hört er zufällig mit, wie die Oberschwester Frau Seidler mit Kündigung droht, weil sie in ihrer völligen Überlastung einen gefährlichen Fehler gemacht hat. Tim ist geschockt und teilt Berger mit, dass er „Schloss Einstein“ verlassen will, um seine Mutter finanziell zu entlasten. Direktor Berger verspricht Tim, ihm ein Stipendium zu besorgen. Er muss nur die LRS-Prüfung bestehen. Glücklich und hoch motiviert lernt Tim fleißig. Leider sieht es mit dem Stipendium gar nicht gut aus, was Berger Tim aber verschweigt. Als Frau Seidler ein zweites Mal zu Direktor Berger bestellt wird, ist Tim sich sicher, dass er ihr von dem genehmigten Stipendium berichten wird. Leider hat Berger keine guten Neuigkeiten. Das Stipendium wurde trotz Tims mathematischer Begabung abgelehnt. Berger will Tim aber nicht verlieren und bietet Frau Seidler an, die Hälfte des Schulgeldes aus eigener Tasche zu finanzieren. Dann könne sie ihren Putzjob aufgeben, muss sich aber auch weiterhin finanziell einschränken. Tim, der das Gespräch belauscht hat, ist schockiert und fasst einen Entschluss. Er versagt absichtlich in der LRS-Prüfung und teilt Berger mit, dass er „Schloss Einstein“ verlassen wird. Fe ist wenig begeistert, dass sie zusammen mit „Emo“ Berti in eine Arbeitsgruppe zum Thema „Emo-Musik“ eingeteilt wird. Bei einem Gespräch lernen sich die beiden besser kennen und Fe muss sich eingestehen, dass sie Berti ziemlich cool findet und probiert heimlich den Emo-Look. (Text: KI.KA)

    Deutsche Erstausstrahlung: Sa 10.10.2009 KI.KA
  • Folge 579
    25 Min.
    Bild: KI.KA
    Folge 579 – © KI.KA

    Fe scheint wie ausgewechselt. Sie passt sich voll und ganz dem Emo-Stil von Berti an, um bei ihm landen zu können. Ist er das wirklich wert? Die Bussmanns verabschieden sich von „Schloss Einstein“. Fe ist in den Emo Berti verliebt. Seinetwegen hat sie ihr Outfit und ihren Musikgeschmack völlig verändert und dem Emo-Stil angepasst. Sie hofft, ihm damit zu imponieren. Vivien und Hannes schütteln den Kopf über Fes Verwandlung. Das passt doch gar nicht zu ihr! Berti lädt Fe in einen angesagten Szene-Club ein. Die beiden verbringen einen schönen Abend miteinander. Berti macht ihr Komplimente und Fe schwebt auf Wolke 7. Wenn da nur nicht Nina wäre, diese gutaussehende Emo-Braut. Sie hat Berti am nächsten Morgen zur Schule gefahren und sogar bei ihm übernachtet. Fe ist am Boden zerstört. Die beiden sind doch nicht etwa zusammen? Vivien rät ihr, nicht aufzugeben, sondern um Berti zu kämpfen. In einem Gespräch mit Nina versucht Fe mehr über sie und Berti zu erfahren. Nina ist genervt von der in ihren Augen naiven Fe und nimmt sie auf den Arm. Angeblich hängt sie mit Berti und anderen Freunden regelmäßig in den Katakomben unter dem Erfurter Petersberg ab, wo sie okkulte Rituale abhalten. Fe glaubt diesen Unsinn, weil auch Berti zum Spaß auf die scherzhaft gemeinte Geschichte einsteigt. Heimlich schleicht sie sich nachts aus dem Internat zu den Katakomben. Dort trifft sie natürlich niemanden an. Fe ist ganz schön unheimlich zumute und zu allem Unglück fällt sie plötzlich in eine Grube. Fe wird eingesperrt und kann sich erst am nächsten Morgen mühsam selbst befreien. Vivien und Hannes bemerken sofort, dass Fe fehlt und machen sich große Sorgen. Sie stellen Berti zur Rede und beschuldigen ihn, ihr etwas angetan zu haben. Berti wehrt sich gegen die Vorwürfe, hat aber eine Idee, wo sie sein könnte. Fe hat den Spaß mit den Katakomben doch nicht etwas ernst genommen? Vivien, Hannes und Berti machen sich auf die Suche und treffen auf eine verzweifelte Fe. Sie ist stocksauer auf Berti. Wie konnte er nur so gemein zu ihr sein? Wütend entsorgt sie sofort die ganzen Emo-Sachen. Sich wegen eines Typen „verkleiden“? Das hat er bei seinem Ver-halten doch gar nicht verdient. Fe zieht wieder ihre „alten“ Klamotten an und zu ihrer Überraschung findet es Berti auch voll in Ordnung. Wenn sie sich nicht wie ein Emo fühlt, dann ist das okay, er mag sie deswegen nicht weniger. In der BFZ steigt eine große Party. Karla, Mia und Max feiern zusammen mit ihren Freunden Abschied von „Schloss Einstein“. Es fließen viele Tränen. Besonders Max fällt es schwer, sich von Julia zu trennen. Werden sich die beiden nie wiedersehen? (Text: KI.KA)

    Deutsche Erstausstrahlung: Sa 17.10.2009 KI.KA
  • Folge 580
    25 Min.
    Bild: KI.KA
    Folge 580 – © KI.KA

    Der Husten von Baby Heinz beunruhigt Paulina und Lucky. Als der Arzt die Diagnose stellt, sind alle schockiert, er hat Asthma. Wie können sie ihrem kleinen Sprössling am Besten helfen? Max hat so große Sehnsucht nach Julia, dass er kurz vor dem Abflug nach London ausreißt. Paulina und Lucky machen sich große Sorgen um Baby Heinz Sirius. Er hustet ständig und kommt nicht mehr zur Ruhe. Pasulke tippt auf eine Katzenhaarallergie, weil Lucky und Paulina ein streunendes Kätzchen als neuen Mitbewohner mitgebracht haben. Um sicher zu gehen, bringen sie Heinz zum Arzt. Bei den Untersuchungen stellt sich jedoch heraus, dass Heinz weder eine Allergie, noch einen verschleppten Husten hat. Es ist Asthma. Die Diagnose ist für alle ein Schock, zumal die verschriebenen Medikamente nicht richtig anschlagen und viele Nebenwirkungen haben. Für das Baby wäre es am besten, nach Borkum ins wohltuende Meeresklima zu ziehen. Paulina wehrt sich dagegen. Sie denkt, dass Pasulke an einer Trennung von ihr und dem Baby zerbrechen würde. Pasulke hingegen glaubt, dass Paulina es nicht verkraften würde, ‚Schloss Einstein‘ und ihre Freunde zu verlassen. Also versuchen beide alles Mögliche, um das Asthma auch ohne Umzug und Medikamente in den Griff zu bekommen. Leider wird schnell klar, dass alle Bemühungen umsonst sind. Der Husten wird immer schlimmer. Paulina und Pasulke kommen zu dem Entschluss, dass ein Umzug nach Borkum unumgänglich wird. Das bedeutet für Paulina, Lucky und Baby Heinz Abschied nehmen von ‚Schloss Einstein, von Pasulke und ihren Freunden. Max ist heimlich vom Flughafen getürmt und zu Julia zurückgekehrt. Er versteckt sich in der Schlossruine und ist überzeugt, dass seine Eltern nun endlich begreifen werden, wie ernst es ihm damit ist, zusammen mit Julia nach Frankfurt zu gehen. Karla startet eine Suchaktion und ist total fertig, dass sie nicht richtig auf Max aufgepasst hat. Julia hat ein schlechtes Gewissen und sieht ein, dass ihr Plan nicht funktionieren kann. Sie zeigt Karla das Versteck und erklärt Max, dass er für sie nur ein kleiner Bruder wäre, wenn er mit nach Frankfurt käme. Max ist fassungslos. Traurig reist er mit Karla ab. Julia bleibt in Tränen aufgelöst zurück. Das mit dem ‚Bruder‘ hat sie doch nur gesagt, um Max den Abschied zu erleichtern. In Wirklichkeit war er immer ihre erste große Liebe. (Text: KI.KA)

    Deutsche Erstausstrahlung: Sa 24.10.2009 KI.KA
  • Folge 581
    25 Min.
    Bild: KI.KA
    Folge 581 – © KI.KA

    ‚Ratlosigkeit bei den Lehrern auf Schloss Einstein. Für ihre Projektwoche zum Thema ‚Alltag in der DDR‘ zeigen die Einsteiner kaum Interesse. Direktor Berger will das nicht glauben und beschließt mit seinen Kollegen ein Experiment. Als die Schüler am nächsten Morgen zur Schule kommen, hat sich so einiges verändert …’ Projektwoche am Einstein Gymnasium. Das Thema: ‚Alltag in der DDR‘. Entgegen allen Erwartungen der Lehrer stoßen die Projekte jedoch auf totales Desinteresse bei den Schülern. Herr Zech sucht das Gespräch mit Manuel, um seine Schüler zu verstehen. Doch der lässt ihn eiskalt abblitzen. In der DDR kann es doch gar nicht so viel schlechter gewesen sein; Bespitzelung gibt es heute schließlich auch noch. Und ob man sich verbiegen lässt, entscheidet man immer noch selbst! Die Lehrer sind ratlos. Wollen die Schüler nicht begreifen oder können sie es einfach nur nicht? Da kommt Direktor Berger die Idee: Er will aus ‚Schloss Einstein‘ eine Diktatur machen und startet gemeinsam mit seinen Kollegen heimlich ein Experiment. Von diesem Zeitpunkt an ist alles anders auf ‚Schloss Einstein‘! Es gibt eine einheitliche Schulkleidung und eine neue Schulordnung. Handys sind ab sofort verboten und auch das Essen in den Fluren ist untersagt. Außerdem findet jeden Morgen ein Koordinationstreffen vor Schulbeginn statt. Wer sich nicht an diese Regeln hält, muss mit Sanktionen und negativen Beurteilungen auf dem Zeugnis rechnen. Die Einsteiner sind geschockt, was soll das alles? Als dann auch noch die BFZ aufgelöst wird, verabreden sie sich zu einem geheimen Treffen, um einen Abwehrplan auszuhecken. Denn diese Unterdrückung wollen sie sich nicht gefallen lassen. Vor allem Manuel wehrt sich mit aller Macht gegen die Maßnahmen und hofft auf die Unterstützung von Coco und Layla. Doch die beiden werden von Zech und Berger unter Druck gesetzt, sie sollen Manuels Pläne bespitzeln und verraten. Manuel, Paulina und Lucky kämpfen unverdrossen weiter und versuchen ihre Freunde vor den Gefahren der absoluten Anpassung zu warnen. Sie planen eine große Demonstration, um ihren Ärger öffentlich zu machen. Coco und Layla, die sich nicht verbiegen lassen wollen, erzählen Manuel von den Gesprächen mit Zech und Berger. Manuels Willen, sich nicht alles gefallen zu lassen, wird dadurch noch verstärkt. Als die Demonstranten, die lautstark ihr altes Einstein zurückfordern, mit den Sponsoren von ‚Schloss Einstein‘ zusammenstoßen, die gerade eine Führung durch das Gebäude machen, löst Berger die Situation auf: Er ist stolz auf seine Schüler, dass sie sich nicht verbiegen lassen und für ihre Rechte kämpfen. Die Einsteiner sind erleichtert, dass alles nur ein Fake war. Manuels hervorragender Kampf für Demokratie hat sich gelohnt! (Text: KI.KA)

    Deutsche Erstausstrahlung: Sa 31.10.2009 KI.KA
  • Folge 582
    25 Min.
    Bild: KI.KA
    Folge 582 – © KI.KA

    Manuel und Mounir sind davon überzeugt, dass Coco und Marie Luise auf einen unse-riösen Fotografen reingefallen sind und versuchen alles, um die Beiden zu retten. Bruno und sein neuer Zimmernachbar verstehen sich von Anfang an prima, doch dann macht Bruno eine unerwartete Entdeckung … Manuel trifft in der Stadt auf eine völlig überdrehte Coco. Als er auf dem Boden die Visitenkarte eines Fotografen findet, wird er stutzig, Chris Barth, besondere Fotos für besondere Momente. Gemeinsam mit Mounir macht er den Fotografen in einem schäbigen Hinterhof ausfindig. Beide haben die Vermutung, dass er Aktbilder von Frauen macht und die Aufnahmen an Schmuddelseiten im Internet vertickt. Die beiden machen sich Sorgen um Coco. Als sie erfahren, dass Coco auch noch Marie Luise überredet hat, sie zu dem Fotografen zu begleiten, wissen Manuel und Mounir auch nicht mehr weiter. Sie berichten Layla von ihrer Sorge. Diese erklärt sich bereit, sich bei dem Fotografen als Spionin einzuschleusen und Beweismaterial zu sammeln. Layla bestätigt die Vermutung der Jungs, dass Coco und Marie Luise Nacktaufnahmen machen lassen. Mehr konnte sie jedoch nicht herausfinden, da an diesem Tag nur Jungs für Nacktaufnahmen gesucht werden. Widerwillig sehen Manu und Mounir ein, dass es ihre letzte Chance ist, Coco und Marie Luise zu retten, wenn sie sich selbst als Modell vorstellen. Gesagt. Getan. Die beiden stehen splitterfasernackt in der Umkleidekabine, als plötzlich die Vorhänge aufgehen und großes Gelächter ausbricht: Vor Ihnen stehen Coco, Marie Luise und Layla und können sich kaum halten vor Lachen. Die Mädchen wollten den beiden mal eine richtige Lektion erteilen, weil sie sich immer in alles einmischen. Coco hat sich nie ausgezogen! Sie hat bei Chris ihre selbst entworfene Kollektion mit Marie Luise als Modell fotografieren lassen. Mounir und Manuel sind beschämt und versprechen, sich nicht mehr einzumischen. Bruno soll einen neuen Mitbewohner bekommen. Er heißt ‚Roni‘ und kommt gerade mit sei-nen Eltern aus Peru. Bruno freut sich auf ihn und hofft, dass sie gute Freunde werden, da er Max und Tim mächtig vermisst. Was Bruno jedoch nicht weiß, ‚Roni‘ ist eigentlich ein Mädchen und heißt Ronja. Das entdeckt Bruno aber erst am nächsten Morgen. Zunächst ist ihm das ganz schön peinlich. Doch die beiden sind voll auf einer Wellenlänge und freunden sich schnell miteinander an. (Text: KI.KA)

    Deutsche Erstausstrahlung: Sa 07.11.2009 KI.KA
  • Folge 583
    25 Min.
    Bild: KI.KA
    Folge 583 – © KI.KA

    Ronjas Start auf ‚Schloss Einstein‘ ist nicht einfach. Gemeine Sprüche über Zigeuner tauchen auf und als dann auch noch Viviens Laptop gestohlen wird, fällt der Verdacht schnell auf Ronja. Doch steckt sie wirklich dahinter? Ronjas erste Tage auf ‚Schloss Einstein‘ verlaufen nicht so, wie sie es sich vorgestellt hatte. Zwar kann sie ihre Mitschüler mit ihren tollen Künsten der Puppenspielerei beeindrucken, ihre Herkunft aus einer Puppenspielerfamilie stößt jedoch nicht überall auf Sympathie. Als dann auch noch im Intranet ein gemeiner Spruch über das Zigeunermädchen Ronja er-scheint, ist sie zutiefst verletzt. In ihren Augen kann es nur eine Person geben, die dafür verantwortlich ist: Vivien. Denn die hat sich schon mehrmals über Ronja lustig gemacht. Ronja schleicht sich heimlich in Viviens Zimmer, um Beweise für ihre Tat zu finden; jedoch ohne Erfolg. Vivien merkt sofort, dass jemand in ihren Sachen geschnüffelt hat und heckt einen gemeinen Plan aus. Sie täuscht einen Zimmereinbruch vor, bei dem ihr Laptop gestohlen wurde. Vivien beschuldigt Ronja. Bruno, der sich von Anfang an prima mit Ronja versteht, will ihre Unschuld beweisen und den wahren Täter überführen. Auf einem Flohmarkt findet er schließlich den gestohlenen Laptop wieder und macht eine interessante Entdeckung: Auf dem Rechner sind Spuren, die beweisen, dass Vivien erst kurz vor dem vermutlichen Einbruch eine Datenspeicherung auf einem externen Speicherträger vorgenommen hat. Steckt vielleicht sogar Vivien selbst hinter dem Diebstahl? Bruno und Ronja stellen Vivien zur Rede. Kleinlaut gesteht sie, dass sie die ganze Geschichte eingefädelt hat, um sich von dem Geld der Versicherung einen neuen Laptop zu kaufen. Außerdem gibt sie zu, dass sie es war, die den gemeinen Spruch ins Intranet gestellt hat und will sich dafür bei Ronja entschuldigen. Bruno und Ronja wollen Vivien zwar nicht verpfeifen, verlangen aber von ihr, einem Verein heimatloser Sinti und Roma Geld zu spenden. Auch auf Viviens Entschuldigung reagiert Ronja kühl. Mit einem siegessicheren ‚Abwarten‘ lässt sie Vivien einfach stehen. Die Band von ‚Schloss Einstein‘ hat einfach noch keine Idee für den Song auf dem Sommerfest. Auch Paulina fällt einfach nichts ein; hatte sie doch kurz zuvor noch versprochen, an einem Song zu arbeiten. Die anderen Bandmitglieder sind enttäuscht und werfen ihr vor, dass sie gedanklich schon auf Borkum sei. Als sie bei der nächsten Bandprobe aus Verlegenheit das Lied vom Sandmännchen präsentiert, stimmen alle plötzlich mit in die Melodie ein und interpretieren sie auf ihre ganz eigene Weise. Wird das der neue Hit der Band? (Text: KI.KA)

    Deutsche Erstausstrahlung: Sa 14.11.2009 KI.KA
  • Folge 584
    25 Min.
    Bild: KI.KA
    Folge 584 – © KI.KA

    Mit einer tollen Sandmann-Show werden Paulina, Lucky und Baby Heinz von ‚Schloss Einstein‘ verabschiedet. Im Sommercamp macht Tatjana, die neue Schülerin auf ‚Schloss Einstein‘, Frau Dr. Steiner das Leben schwer. Der Besuch ihres Sohnes birgt für Familie Zech so einige Überraschungen. Schuljahresende auf ‚Schloss Einstein‘ . Die Zeugnisse werden vergeben und bevor die Einsteiner gemeinsam ins Sommercamp fahren, heißt es noch Abschied nehmen von Paulina, Lucky und Baby Heinz, die nach Borkum gehen. Paulina hat eigentlich gar keine Lust auf die Abschiedsfeier, da sie zufällig ein Gespräch zwischen Layla und Manuel belauscht und glaubt, dass die Party für alle mehr Last als Freude ist. Als auf der Fete am Abend auch nur ein paar ihrer Freunde da sind, ist Paulina enttäuscht. Doch plötzlich geht die Tür auf und die Show beginnt: Manuel, verkleidet als Sandmann und die Einsteiner präsentieren Paulinas Sandmannsong in einer speziell für sie komponierten Version und führen eine tolle Sandmann-Show auf. Lucky und Paulina sind zu Tränen gerührt und verabschieden sich schweren Herzens von ‚Schloss Einstein‘. Tatjana, die neue Schülerin auf ‚Schloss Einstein‘ kommt mit ins Sommercamp. Doch irgendwie benimmt sie sich eigenartig. Ständig erkundigt sie sich nach Frau Dr. Steiners Vergangenheit, trifft sie beim Volleyball spielen ‚versehentlich‘ am Kopf und stichelt gegen sie. Als Tatjana in der Nähe des Camps auf eine Gruppe Hippies trifft, die Hasch-Kekse essen, nimmt sie ein paar von den Keksen mit und jubelt sie Frau Dr. Steiner geschickt unter. Von den Drogen vollkommen berauscht macht sich Frau Dr. Steiner vor den Augen ihrer Schüler lächerlich. Dann zündet Tatjana auch noch heimlich deren Zelt an. Was hat sie nur gegen Frau Dr. Steiner? Familie Zech bekommt unerwarteten Besuch von ihrem Sohn Thorsten. Er stellt ihnen seine neue Freundin Claudia und deren Tochter Sophie vor. Diese begrüßt die Zechs gleich mit Oma und Opa. Die beiden sind sprachlos! Was das Ehepaar Zech nicht weiß: Sophie hat kurz zuvor das Hotelzimmer, in dem sie in Erfurt übernachten, völlig auf den Kopf gestellt und ihre Mutter und Thorsten nahezu zur Weißglut gebracht. Nun mimt sie jedoch wieder einen braven Engel. (Text: KI.KA)

    Deutsche Erstausstrahlung: Sa 21.11.2009 KI.KA
◀ zurück
Staffel 12##### 
weiter ▶