Sandbaggers

    Sandbaggers

    GB 1978–1980 (The Sandbaggers)
    Deutsche Erstausstrahlung: 25.10.1985 Sat.1

    19 tlg. brit. Spionageserie von Ian MacKintosh (The Sandbaggers; 1978–1980).

    Neil Burnside (Roy Marsden) ist der skrupellose Chef der Spezialeinheit SIF des britischen Geheimdienstes, die Sandbaggers genannt wird. Er erhält seine Aufträge von C. Hinter diesem Buchstaben verbergen sich Sir James Greenley (Richard Vernon) und John Tower Gibbs (Dennis Burgess). Burnside schickt seine Agenten dann um die Welt, um höchst gefährliche Missionen im Kalten Krieg zu erfüllen, zu denen auch schon mal die Ermordnung eines von Gegnern gefangen genommenen Kollegen gehört, damit der keine Geheimnisse verraten kann. Im Team sind Willie Caine (Ray Lonnen), der erste Mann, Alan Denson (Steven Grives), Laura Dickens (Diane Keen), mit der Burnside ein Verhältnis hat, die er aber später – im Dienst der Sache natürlich – ermorden lässt, Mike Wallace (Michael Cashman) und der Vizechef Matthew Peele (Jerome Willis). Ihr Ansprechpartner im Außenministerium ist Staatssekretär Sir Geoffrey Wellingham (Alan MacNaughtan).

    Die Serie lebte nicht von Actionszenen, sondern von Dialogen und zeigte das Agentenleben nicht als glamourös oder von technischen Gimmicks bestimmt wie in den vielen James-Bond-Varianten, sondern als gnadenlosen Job. Die New York Times nannte die Serie 2003 die beste Spionageserie in der Geschichte des Fernsehens. Autor Ian MacKintosh war Offizier in der Marine. Er kannte sich bestens aus und war vermutlich selbst ein Agent. Er starb 1979 bei einem mysteriösen Flugzeugabsturz.

    Eine der 20 Originalfolgen lief nicht im deutschen Fernsehen, die anderen zeigte Sat.1 freitags am Vorabend. Sie dauerten 50 Minuten. (aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier)

    Sandbaggers auf DVD

    Cast & Crew