Sag das nochmal, Darling!

    Sag das nochmal, Darling!

    USA 1976–1977 (All’s Fair)
    Deutsche Erstausstrahlung: 16.11.1983 ARD

    Gegensätze ziehen sich ja bekanntermaßen an, verkomplizieren das Zusammenleben aber ungemein. Dass der von Richard Crenna gespielte Richard Barrington fast doppelt so alt wie seine Freundin (Bernadette Peters) ist, spielt dabei noch die geringste Rolle. Die junge Fotografin Charley ist eine glühende Anhängerin liberaler und feministischer Ideen, wohingegen Richard seine erzkonservative Auffassung in seiner Kolumne Ausdruck verleiht. Der Washingtoner Freundeskreis der beiden verbindet somit auch die unterschiedlichsten politischen Couleur.

    Sechs der insgesamt 24 Folgen wurden in Deutschland nicht ausgestrahlt, im Gegenzug wurden allerdings zwei Episoden gezeigt, die in den USA nicht zu sehen waren.

    Cast & Crew

    Dies und das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    19 tlg. US-Sitcom von Norman Lear (All’s Fair; 1976–1977).

    Wo die Liebe hinfällt: Der erzkonservative 49 jährige Politkolumnist Richard C. Barrington (Richard Crenna) und die feministische 23 jährige Fotografin Charlotte Charley Drake (Bernadette Peters) sind ein Paar, streiten aber – logischerweise – dauernd, wenn es um Politik geht. Und um Politik geht es fast immer, hier in Washington, D.C.; auch die Freunde der beiden sind alle irgendwie politisch engagiert: Allen Al Brooks (J. A. Preston) ist Richards ebenfalls konservativer Assistent, dessen Freundin Lucy Daniels (Lee Chamberlain) arbeitet für CBS News, Charleys Mitbewohnerin Ginger Livingston (Judy Kahan) hat ein Verhältnis mit einem Abgeordneten, Richards Freund Wayne Joplin (Jack Dodson) ist ein demokratischer Senator, der ein Assistent von Präsident Carter wird, für den Lanny Wolf (Michael Keaton) die Gags schreibt.

    Die halbstündigen Folgen liefen im regionalen Vorabendprogramm.