Bild: SWR
    Rasthaus – Bild: SWR

    Rasthaus

    D 1961–2008
    Deutsche Erstausstrahlung: 15.11.1961 ARD 2
    Alternativtitel: Das Rasthaus / Rasthaus Sommer-Extra / Rasthaus Special

    Auto- und Verkehrsmagazin.

    Rasthaus auf DVD

    Rasthaus – Community

    Frank Weithofer (geb. 1961) am 08.05.2007: Lieber Heinrich, der Du am 27.08.2005 hier kommentiert hast: Der Moderator von "Das Rasthaus" hieß WOLF LITTMANN.
    Heinrich (geb. 1950) am 27.08.2005: Das Rasthaus -oh ja, daran kann ich mich gut erinnern- war typisches Belehrungsfernsehen jener Zeit. Der Moderator (damals nannte man selbigen wohl noch "Spielleiter" oder ähnlich), dessen Vorname Wolf oder Wulf war -Nachname entfallen-, hatte es jedenfalls nicht einmal nötig, zum Beginn der Sendung "Guten Tag" zu sagen. - Sendungen dieser Art führten dann 30 Jahre später zum Kollaps der öffentlich-rechtlichen und zum Erfolg der Privatsender. Angesichts der Plattheit der "Privaten" hinwiederum möchte ich mir manchmal das öde Belehrungsfernsehen der 60er fast zurückwünschen: 'Das Rasthaus', oder 'Das Fernsehgericht tagt', oder 'Sport-Spiel-Spannung', oder...oder...oder. Naja.
    M. Klein (geb. 1964) am 08.03.2004: Hallo, ich habe damals die Autosendung Rasthaus im Fernsehn gesehen. Da ich mich für alte Autos interessiere, würde ich gerne wissen ob jemand die Sendung damals mitgeschnitten hat. Vielen dank im voraus für eure Mühe. mfg

    Cast & Crew

    Dies und das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    1961–1974 (ARD); seit 1978 (SWR). Monatliches Auto- und Verkehrsmagazin.

    Zur Sendung gehören Tests neuer Fahrzeuge (regelmäßig treten zwei Modelle gegeneinander an), Berichte über technische Neuerungen und Zubehör, Informationen zu Verkehrspolitik und -sicherheit, die „Rasthaus-Fahrschule“ und das „Rasthaus-Quiz“. Moderator Günther Jendrich präsentierte die Sendung bis zu seinem Tod 1969, sein Nachfolger wurde Wolf Littmann. Jendrichs Ehefrau Antje Hagen, schon seit 1962 Komoderatorin, wurde jetzt Außenreporterin.

    Die erst 45-minütige, später halbstündige Reihe startete im Abendprogramm und lief ab 1962 am Samstagnachmittag nach dem Autowaschen. Sie war eine der ersten regelmäßigen Ratgebersendungen im Fernsehen und wurde gelegentlich von Autobahnraststätten gesendet. 1971 startete der ARD-Ratgeber, dem später auch das Thema „Auto und Verkehr“ eingegliedert wurde. Das Rasthaus verschwand aus der ARD, tauchte aber vier Jahre später in Südwest 3 wieder auf und wurde auch hier von Littmann moderiert. Nach einer weiteren fünfjährigen Sendepause ab 1981 wurde die Reihe samt neuem Moderator im Dritten zum Dauerbrenner: Wolf-Dieter Ebersbach moderierte von Juni 1986 bis Juli 2005, Komoderator wurde Ende 2002 Thorsten Link.