Deutsche Erstausstrahlung: 02.10.1972 ZDF

    Ein Mann erbt 13 Stühle und verkauft diese in der Annahme, dass diese völlig wertlos sind. Zu spät erfährt er, dass in einem der 13 Stühle in der Polsterung ein Vermögen eingenäht ist. In den 13 Folgen versucht er nun, den richtigen Stuhl wieder zu finden, doch die Suche ist nicht einfach, da alle Stühle mittlerweile einzeln verkauft worden sind.

    Die Serie gab es auch als Spielfilm mit Heinz Rühmann: „Die 13 Stühle“. (Text: ThBrandenburg)

    Rabe, Pilz und dreizehn Stühle – Community

    Frank W. (geb. 1961) am 08.07.2009: Am Ende landete der 13.Stuhl in einem Weisenhaus, die haben sich da tierisch gefreut, und ich habe stundenlang geheult, weil Rabe und Pilz nicht das Geld, dem sie 13 Folgen nachgerannt sind, bekommen haben. Daran kann ich mich noch gut erinnern
    Stefan (geb. 1963) am 15.06.2008: Auch ich bin ein Freund der guten, alten Fernsehzeit. Man denke zum Beispiel an "Alpha, Alpha" mit "Heinz"-Michael Vogler. Während "Alpha, Alpha", "Hondo", "Invasion von der Wega" (Ausnahme: eine einzige Folge im Jahre 1973!!!) nie wiederholt wurden, wiederholte das ZDF "Rabe, Pilz und dreizehn Stühle" vom 02.08.1973›is zum 25.10.1973 - danach auch nie wieder. Langsam, aber sicher wird es aber Zeit, daß dieses mal geschieht. Wenn schon nicht vom ZDF, dann zumindest vom "zdf theaterkanal".
    Marita (geb. 1962) am 22.11.2006: Mir hat die Serie sehr gefallen. Ich erinnere mich noch an eine Folge: Ein Stuhl war im Büro eines Bankdirektors gelandet. Rabe und Pilz sind nachts in die Bank eingebrochen. Gleichzeitig waren noch "richtige" Bankräuber dort, die es auf den Tresor abgesehen hatten. Die Polizei hat über Lautsprecher die Bankräuber augefordert, rauszukommen. Rabe und Pilz dachten natürlich, sie wären gemeint. Ich erinnere mich noch, wie Sie mit dem Stuhl durch Flure gerannt sind. Diese Serie sollte einmal wiederholt werden.
    Lurex am 07.04.2004: Susanne Beck spielte auch mit. In (mindestens)einer Folge trug sie ein superkurzes Minikleid.
    christian (geb. 1967) am 25.02.2004: Es ist schön, alte Serientitel zu entdecken, die wehmütige Erinnerungen an "die gute alte zeit" weckt. So diese Serie, daneben noch "Follyfoot Farm", "König Artur" oder "Der Bastian". Das waren so meine ersten Fernseheindrücke, ich war noch nicht in der Schule, ein kleiner Junge, und umso grösser erschien mir die Welt, und irgendwie war die damals doch auch noch schöner, oder ? Auch wenn wir heute mehr Geld haben, und Handys und Kabelfernsehen, damals lebten unsere Grosseltern noch, wir hatten unser Lieblingsspielzeug, ein Film auf ARD oder ZDF war noch Tagesgespräch (schafft heut nur noch Thomas Gottschalk) und die TV_Mattscheibe war ein Tor zu einer fantastischen Welt. Grüsse an alle TV-Nostalgiker !

    Cast & Crew

    Dies und das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    13-tlg. dt. Comedyserie von Franz Marischka und Per Schwenzen.

    Rabe (Helmut Förnbacher) ist reich: Er hat von seiner Tante ein Vermögen geerbt. Leider hat er zu spät erfahren, wo es sich befand: eingenäht in einen von 13 Stühlen, die sie ihm vermacht hat. Die hat Rabe für wertlos gehalten und also sofort verkauft. An den Antiquitätenhändler Pilz (Jean-Pierre Zola), der sie auch nicht mehr hat. Gemeinsam machen sich Rabe und Pilz auf die Suche nach den neuen Besitzern und dem einen Stuhl, der sie wirklich reich macht.

    Die Geschichte beruht auf der Gaunerkomödie 12 Stühle von Ilja Ilf und Jewgeni Petrow, die u. a. 1938 mit Heinz Rühmann unter dem Titel 13 Stühle verfilmt worden war. Die Serie sollte bereits 1972 laufen, musste aufgrund von Urheberrechts-Streitigkeiten mit der Produktionsfirma Filmedis aber verschoben werden. Das ZDF verzichtete darauf, den Streit vor Gericht auszutragen, und einigte sich stattdessen mit Filmedis darauf, ihr den Spielfilm 12 und eins mit Orson Welles und Sharon Tate und die Emile-Zola-Verfilmung Immer, wenn das Licht ausgeht für rund 180 000 DM abzukaufen.

    Die halbstündigen Folgen liefen 14-täglich montags um 17.35 Uhr.