Pronto Salvatore

    Pronto Salvatore

    D 1988–1991
    Deutsche Erstausstrahlung: 28.08.1988 RTLplus
    Alternativtitel: Spiel mit Salvatore

    Pausenfüller aus RTL-Anfangstagen.

    Hütchenspieler Salvatore versteckt eine Kugel unter einer der drei Muscheln, die dann gemischt werden. Konnte der Kandidat den Weg der Kugel mitverfolgen, gewinnt er Geld. Dieses kann er bei einem erneuten Spiel einsetzen und so verdoppeln. Das Spiel endet, wenn sich der Kandidat zum Aufhören entschließt oder das falsche (leere) Hütchen benennt. (Text: Gameshow Kult)

    Pronto Salvatore – Community

    D.smo (geb. 2013) am 01.06.2007: wo gibts denn bitte ein internet video dieser sendung zu sehen. ich habe diese sendung wirklich sehr gemocht, ganz im gegensatz zu den modernen ablegern, jedoch wäre es bei eienr so bekannten und kultigen sendung doch angebracht das man sie irgendwo noch anschauen kann!!!! Danke ihr guten und danke Salvatore für eine echt coole Zeit.

    Cast & Crew

    Dies und das

    Die Figur „Salvatore“ wurde am 28.August 1988 geboren, um 16.00 Uhr wurde die erste Sendung „Pronto Salvatore“ beim TV�Sender RTLplus ausgestrahlt.

    Am Anfang hatte keiner damit gerechnet, dass diese Figur und diese Sendung so erfolgreich und populär werden würde. Tatsächlich schaffte die Sendung Pronto Salvatore die erste Million Einschaltquote für RTLplus einzuspielen … 

    (von www.prontosalvatore.net)

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    Kurze Spielshow mit Salvatore (Franco Campana).

    Der Italiener, mit dunkler Sonnenbrille im Mafia-Look, spielt mit den Zuschauern das Hütchenspiel: Unter einer von drei Nussschalen ist eine Kugel, Salvatore vertauscht blitzschnell die Schalen, und die Zuschauer müssen die Kugel finden. Vorher sagt er so etwas wie: Bin isch heute aufgestanden, habe Hose angezogen und was habe isch gefunden? Viel Geld. Das möschte isch loswerden. Und hinterher: Ciao für den Ragazzo.

    Das Zockerspielchen lief bis zu dreimal täglich, nachmittags und abends, und war eigentlich als Lückenfüller gedacht, weil der junge Sender RTL plus noch nicht in ausreichender Zahl Werbekunden hatte. Doch Salvatore hatte oft genug Quoten, die über denen der eigentlichen Sendungen vor oder nach ihm lagen, und wurde eine Art Zocker-Berühmtheit. Als die Minishow schließlich abgesetzt wurde, zog sich Campana aus dem Fernsehen zurück und arbeitete als Künstler. 2004 tauchte er noch einmal beim Regionalsender tv.nrw auf.