Polizeiruf 110

Polizeiruf 110

◀ zurück
1978, Folge 51–56 
weiter ▶
  • Holzwege
    Folge 51

    Auf der Flucht vor einer Routinekontrolle der Verkehrspolizei verunglückt ein Bauunternehmer mit seinem LKW tödlich. Seine Ladung besteht aus gestohlenem Holz. Oberleutnant Fuchs und Leutnant Woltersdorf ermitteln in diesem Fall. Eine Spur führt sie zu einem Forstbetrieb in Thüringen, dem Ausgangspunkt eines Holzdiebstahls im großen Stil. Doch nicht nur Fuchs und Woltersdorf sind den Holzdieben auf der Spur, sondern auch Jürgen Busse, der nach seinem Studium als Förster in sein Heimatdorf zurückgekehrt ist. Dort trifft er auch Christine Bronski wieder, mit der ihn nicht nur die Erinnerung an eine Liebe verbindet, sondern auch ein gemeinsames Kind, von dem Busse erst jetzt erfährt. Als er hinter die dunklen Machenschaften in der Brigade Bronski kommt, steht Busse vor einer schwierigen Entscheidung, denn nicht nur der Brigadier Bronski, sondern auch dessen Tochter Christine ist in die Diebstähle verwickelt. (Text: hr-fernsehen)

    Deutsche Erstausstrahlung: So 29.01.1978
  • Bonnys Blues
    Folge 52

    Der Fensterputzer Bonny singt in einer Amateurjazzband, die sich auf einen wichtigen Auftritt vorbereitet. Seine Freundin Annemarie sieht Bonnys besessene Liebe zur Musik mit Beunruhigung. Ihr wäre es lieber, wenn Bonny sich für ein geordnetes ruhiges Familienleben mit ihr und ihrem zehnjährigen Sohn entscheiden könnte. Bonny aber will beides. Doch Annemarie stellt die Entscheidungsfrage: „Entweder die Musik oder ich“ – und verliert Bonny, der sich durch diese absolute Forderung eingeengt fühlt. Verständnis und Liebe findet Bonny bei der Musiklehrerin Christa. Bonny singt und hat Erfolg, wird geliebt, doch glücklich ist er nicht. Immer wieder greift er zum Alkohol und nimmt Tabletten. Am Tag des wichtigsten Auftritts erscheint Bonny dann nicht. Er liegt tot in einem Hotelzimmer. Unfall, Selbstmord oder Mord? Auf diese Frage sucht Oberleutnant Hübner eine Antwort. (Text: rbb)

    Deutsche Erstausstrahlung: So 26.03.1978
  • In Maske und Kostüm
    Folge 53

    Während des Silversterdienstes erscheint Dietmar Schuchard bei Oberleutnant Hübner und gibt, stark unter Alkohol stehend, an, seine Frau während einer ehelichen Auseinandersetzung tödlich verletzt zu haben. Die Recherchen widerlegen diese Selbstbezichtigung, offenbaren aber auch einen Schuchard, der glaubt, in der Welt der Artisten als Zauberer das große Geld verdienen zu können, ohne Fleiß und harte Arbeit an sich selbst und seinem Talent, eine angenehmes Leben führen zu können. Liane Schuchard gilt als vermisst, bis sie weit entfernt einige Tage später tot aufgefunden wird. Ganz in der Nähe lebt und arbeitet ihr ehemaliger Freund und Verlobter … (Text: SFB)

    Deutsche Erstausstrahlung: So 14.05.1978
    hr-Fernsehen
    So 24.08.
    01:10 Uhr
  • Doppeltes Spiel
    Folge 54

    Ein junges Mädchen wird tot auf einer Baustelle gefunden. Bei den Ermittlungen stößt die Kriminalpolizei auf Unterschlagungen im Warenhaus, in dem das Mädchen arbeitete. Eine Mittäter- oder Mitwisserschaft als Ursache des Verbrechens wird für möglich gehalten. Doch auch in ihrem privaten Lebensbereich kann der Täter zu finden sein: sie hatte ein Verhältnis mit einem verheirateten Mann, und sie versuchte sehr hartnäckig, ihn für sich zu gewinnen … (Text: SFB)

    Deutsche Erstausstrahlung: So 02.07.1978
    hr-Fernsehen
    So 17.08.
    01:10 Uhr
  • Schuldig
    Folge 55

    Eva Rickelmann, ehemals Lehrausbilderin in einem Krankenhaus, jetzt Reinigungskraft, hat Jochen Schober in ihre Wohnung aufgenommen. Schober hat nach einem durch ihn verschuldetes Rangierunglück seinen sozialen Halt verloren, sich dem Alkohol ergeben und verdient sein Geld nicht nur durch Gelegenheitsarbeiten im Kohlehandel, sondern auch bei Diebstählen, die er mit seinem Freund Spiering begeht. Sternsdorff, ein Arbeitskollege Evas, dessen Familie ihr nach dem Bruch mit Schober mehr als nur Unterkunft gewährt, versucht auch, Schober zu helfen. Der einberufene Familienrat veranlasst Schober, es noch einmal mit ehrlicher Arbeit zu versuchen. Schober will die gemeinsam begangenen Diebstähle zur Anzeige bringen, doch dann ist er tot. (Text: SFB)

    Deutsche Erstausstrahlung: So 01.10.1978
  • Die letzte Chance
    Folge 56

    Ein junger Mann schlägt die Möglichkeiten, die ihm die Gesellschaft in der DDR bietet, leichtfertig in den Wind und versucht, seine Lebensansprüche auf Kosten anderer zu verwirklichen. Der exmatrikulierte Medizinstudent sucht sein Beschäftigungsfeld lieber ausserhalb der gesetzlichen Normen. Das gute Beispiel, das ihm seine Freundin durch ihr eigenes Leben gibt, kann er nicht nachvollziehen. Durch arbeitsscheues Verhalten und Hochstapelei isoliert er sich bald von allen Bekannten und Freunden. Einzige Ausweg scheint ihm schließlich nur noch der Sprung von einem Hochhaus zu sein. Sowohl seine Freundin als auch einer der Kriminalpolizisten versuchen, dem verzweifelten jungen Mann begreiflich zu machen, dass er noch eine Chance hat. (Text: SFB)

    Deutsche Erstausstrahlung: So 22.10.1978