Polizeiruf 110

Polizeiruf 110

◀ zurück
2009, Folge 299–307 
weiter ▶
  • Schweineleben
    Folge 299 (90 Min.)

    Die Schweriner Kommissare Jens Hinrichs und Markus Tellheim werden zu einem abgelegenen Waldsee in der mecklenburgischen Seenplatte gerufen, um einen mysteriösen Todesfall aufzuklären. Die Leiche des anerkannten Geophysik-Professors Clemens Taschowski wurde gefunden. Nur mit Badehose bekleidet ist der Mann offensichtlich in kürzester Zeit erfroren. Die Kommissare finden schnell heraus, dass sein Tod in Zusammenhang mit einer industriellen Schweinemastanlage stehen muss, die in der Nähe gebaut werden soll – ein Vorhaben, das nicht nur sämtliche Tierschützer der Umgebung auf die Barrikaden bringt. Zunächst weist alles darauf hin, dass der niederländische Investor des Schweinemastbetriebes, Gerrit van Zachten, und der Besitzer des dortigen Geländes, der Schrotthändler Rene Wolf, den Professor aus dem Weg räumen wollten – das Gutachten, an dem er in seinen letzten Lebenstagen arbeitete, sollte sich gegen den Bau der Anlage aussprechen. Doch als klar wird, dass der Professor dieses Gutachten kurz vor seinem Tod vernichtet hat, richten sich die Verdachtsmomente plötzlich gegen andere: Wollte die engagierte Tierschützerin Irina dem Professor einen Denkzettel verpassen oder hat etwa die Kneipenwirtin Wiebke Perlach, die ihr Haus zu einem Wellness-Hotel ausbauen wollte, etwas mit Taschowskis Tod zu tun? Am Ende ist es ein kleines, leicht zu übersehendes Detail, das die Kommissare auf die richtige Spur bringt. (Text: ARD)

    Deutsche Erstausstrahlung: So 11.01.2009 Das Erste
    NDR
    Di 29.07.
    23:30 Uhr
  • Fehlschuss
    Folge 300 (90 Min.)

    Ein Hehler nutzt die soziale Situation Jugendlicher aus, deren Eltern arbeitslos sind bzw. sich in finanziellen Notlagen befinden, und lässt sie gezielt Einbrüche begehen, an deren Gewinn er beteiligt ist. Schmücke und Schneider übernehmen den Fall, nachdem bei einem erneuten Einbruch eine alleinstehende alte Frau erschlagen wurde. Als die beiden Kommissare die gesuchten Einbrecher zufällig überraschen, kommt es zu einem tragischen Unfall. In Notwehr erschießt Schmücke einen der Einbrecher, einen 15-jährigen Jungen. Die anderen Täter entkommen unerkannt. (Text: ARD)

    Deutsche Erstausstrahlung: So 05.04.2009 Das Erste
    WDR
    Do 28.08.
    20:15 Uhr
  • Der Tod und das Mädchen
    Folge 301 (90 Min.)

    Johannes Steuben, Musikstudent an einem privaten Konservatorium, wird von einem Auto überfahren und dabei tödlich verletzt. Für die Kommissare deutet alles auf einen Mordanschlag hin. Bei ihren Ermittlungen finden sie jedoch heraus, dass Steuben Opfer einer Verwechslung geworden ist, und kommen einer menschlichen Tragödie auf die Spur. David Brügge und seine Zwillingsschwester Lilly bilden als Studenten des Telemann-Konservatoriums ein musikalisches Duo, dem man eine große Zukunft voraussagt. Wie die anderen Studenten des Instituts steht das Geschwisterpaar unter starkem Leistungsdruck. Die hochgesteckten Ziele lassen nur wenig Freiraum. Wie zuvor schon in ihrer Kindheit und frühen Jugend spielt sich das Alltagsleben der beiden in einem eng begrenzten Bereich ab. All dies hat eine besonders enge geschwisterliche Bindung entstehen lassen, eine Beziehung, die über die Zeit erotische Züge angenommen hat. Doch dann droht Lilly, aus dieser Beziehung auszubrechen. Sie verliebt sich in den Klavier-Studenten Nico Ziehrer. Der völlig auf seine Schwester fixierte David verliert allen Halt. Kopflos will er die Ursache seines Unglücks aus dem Weg räumen – und tötet aufgrund einer fatalen Verwechslung Steuben. (Text: ARD)

    Deutsche Erstausstrahlung: So 17.05.2009 Das Erste
  • Die armen Kinder von Schwerin
    Folge 302 (85 Min.)

    Die Schweriner Kommissare Jens Hinrichs und Markus Tellheim suchen nach dem Mörder eines gewissen Boris Schuldzecks, der offenbar Geschäfte mit der osteuropäischen Metall-Mafia gemacht hat. Schnell haben die Kommissare dessen Handlanger Kurt Ratgaus und Harry Bolten und den Drahtzieher des Metall-Diebstahls Jan Körner ausgemacht. Doch keinem von ihnen ist der Mord nachzuweisen. Als klarwird, dass Kurt Ratgaus’ elfjähriger Sohn Mika vielleicht Augenzeuge des Verbrechens geworden ist, gerät dieser in Lebensgefahr, denn die russischen Auftraggeber sind skrupellose Berufsverbrecher, die nicht davor zurückschrecken, ein Kind zu töten. Mikas Mutter Rose, in größter Sorge um ihren Sohn, setzt ihren Mann Kurt so unter Druck, dass er endlich einwilligt, mit der Polizei zusammenzuarbeiten. Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt … (Text: ARD)

    Deutsche Erstausstrahlung: So 28.06.2009 Das Erste
  • Tod im Atelier
    Folge 303 (90 Min.)

    Der bekannte Maler Jakob Brehme wird in seinem Atelier ermordet. Bei ihren Ermittlungen erfahren die Kommissare, dass Brehme von zahlreichen Feinden umgeben war. Nur seine Frau Ruth hielt immer zu ihm, obwohl die beiden kein leichtes Leben hatten: Ihre 15-jährige Tochter Aurelia hatte vor einem Jahr einen schweren Unfall und sitzt seitdem im Rollstuhl. Für Hauptkommissar Schneider ist einer unter den vielen Feinden des Malers der Hauptverdächtige. Schmücke unterdessen findet heraus, dass der Unfall der Tochter ein Selbstmordversuch war. Die Ermittler folgen dieser Spur und werden mit schrecklichen Tatsachen konfrontiert. (Text: ARD)

    Deutsche Erstausstrahlung: So 09.08.2009 Das Erste
  • Alles Lüge
    Folge 304 (90 Min.)

    Als der Unternehmer Herbert Marstein in seiner Villa erschossen aufgefunden wird, deutet zunächst alles auf den Raubmord einer polnischen Bande hin. Marstein scheint als „einsamer Wolf“ gelebt zu haben, niemand stand in näherem Kontakt zu ihm. Auch nicht sein Sohn Florian (Tobias Schenke), der seit Jahren in Österreich lebt und angeblich erst zurückkehrt, als er vom Tod seines Vaters hört. Doch Florian ist bereits zwei Wochen früher nach Brandenburg zurückgekehrt und hatte sich kurz vor dem Tod seines Vaters einen handfesten Streit mit ihm geliefert. Kommissarin Johanna Herz (Imogen Kogge) findet heraus, dass Marstein das Bauvorhaben eines polnischen Investors blockiert hat, das für den Ort von großem wirtschaftlichem Interesse war. Vor allem für Bürgermeister Ulrich König (André Hennicke) und seine Frau Erika (Julia Jäger) sollte es das Sprungbrett in ein besseres Leben sein. Als Johanna in Marsteins Haus eine Werkstatt entdeckt, die ausgerechnet von Max (Raúl Semmler), dem Sohn des Bürgermeisters, genutzt wird, nimmt die Geschichte eine unerwartete Wendung: Marstein unterhielt offenbar eine enge Beziehung zu Max König, und damit zum Sohn seines größten Rivalen im Ort. Doch welche Rolle spielt Erika König dabei? Für Polizeihauptmeister Krause (Horst Krause) gibt es in Stolzow ein Wiedersehen mit seinem ehemaligen Polizeiausbilder Otto Bachmann (Lutz Teschner). Bachmann ist mittlerweile pensioniert und überwacht ungeniert mit illegal installierten Videokameras seine Nachbarn. Er hat auch Herbert Marstein beobachtet. Warum behindert er jetzt die Ermittlungen von Johanna Herz? (Text: ARD)

    Deutsche Erstausstrahlung: So 30.08.2009 Das Erste
  • Endspiel
    Folge 305 (90 Min.)

    Jürgen Tauber (Edgar Selge) Matthias Kurtz (Wanja Mues) Horst Kralewski (Eberhard Kirchberg) Ewald Michael (Michael A. Grimm) Luisa Wimmer (Silke Franz) Skippy Eckart (Stefan Lehnen) Mex Adomat (Martin Östreicher) Staatsanwalt (Matthias Bundschuh) Frau Chao (Young-Shin Kim) Tauber hat einen neuen Kollegen, der ihn daran erinnert, wie er selbst einmal war: Unkonventionell, frech, mutig und nicht so müde und duckmäuserisch, wie Tauber sich gelegentlich fühlt, wenn er abends nach Hause fährt. Matthias Kurtz arbeitet beim Dezernat für organisiertes Verbrechen. Er ist überzeugt davon, dass der Tod seines Exkollegen Harald kein Selbstmord war, sondern das Mordkomplott eines gewissen Herrn Jankowski. Angeblich ist dieser Jankowski Münchens größter Drogenhändler, was weder der Staatsanwalt noch Jo Obermaier so richtig glauben wollen. Doch ausgerechnet der misstrauische Tauber erliegt dem Charme des jungen Kollegen, lässt sich von ihm auf illegale nächtliche Touren mitnehmen und übersieht dabei, dass Jo im Begriff ist, sich versetzen zu lassen. Tauber glaubt an Matthias Kurtz – bis Kurtz vor Taubers Augen einen Tatverdächtigen erschießt und den entsetzten Tauber zum Komplizen erklärt. Taubers vermeintliches Alter Ego ist ein hochintelligenter, schwer korrupter junger Mann, der Tauber missbraucht hat, um seinen, Matthias Kurtz’ Ruf und den seiner Abteilung zu retten. Aber Tauber spielt nicht mehr mit. Und plötzlich hat er alle gegen sich. Bis auf eine einzige Kollegin, die Obermaier heißt. Aber was kann man tun, wenn es keine Beweise mehr gibt? (Text: WDR)

    Deutsche Erstausstrahlung: So 08.11.2009 Das Erste
  • Klick gemacht
    Folge 306 (90 Min.)

    Als sich Kriminalhauptkommissar Friedl Papen bereits am Vorabend seines offiziellen Amtsantritts an seinem neuen Arbeitsplatz einrichten möchte, muss er in den Räumlichkeiten des Präsidiums nicht nur widerwillig eine improvisierte Eloge auf seinen angeblichen 60. Geburtstag über sich ergehen lassen. Kurz zuvor gelingt es Papen, mit viel Feingefühl und Verhörgeschick in einer Vernehmung auch einen alten Mann des Mordes zu überführen. Ein Einstieg nach Maß. Doch damit nicht genug. Mitten in der Nacht wird der schlaflose Papen zu seinem ersten Einsatz gerufen: Entführung eines Militärangehörigen. Auf dem Nachhauseweg von einer Kasernenfeier wurde das Ehepaar Darkow nachts von einem vermummten Täter brutal niedergeschlagen und der Oberleutnant Rolf Darkow entführt. Weitere Details erfährt Papen am Tatort vom Hauptmann der Feldjäger, Uli Steiger, der sich als eine hübsche Mittdreißigerin entpuppt. Sie ist von nun an Papens Verbindungsglied zur Truppe und klärt ihn auf, dass in Kundus vor einem halben Jahr ein Sprengstoffanschlag auf einen Bundeswehr-Konvoi unter der Einsatzleitung von Oberleutnant Darkow verübt wurde. Dabei verloren drei deutsche Soldaten ihr Leben. Ein Untersuchungsausschuss hatte jedoch keine Schuld verantwortlicher Befehlshaber festgestellt. Während Hauptkommissar Papen den Polizeiapparat mit Spezialisten und Suchmannschaften auf Hochtouren arbeiten lässt, suchen er und Hauptmann Steiger die Opfer und Hinterbliebenen des Anschlages auf. Dabei werden sie mit der Trauer der Angehörigen konfrontiert, der Wut der Überlebenden und deren Hilflosigkeit bei dem Versuch, ihren Alltag wieder aufzunehmen. Für die Zeit des Überfalls auf Darkow haben die meisten ein wasserdichtes Alibi. Als der Link zu einem Internetvideoclip an das Verteidigungsministerium geschickt wird, nimmt die Entführung eine neue Dimension an. Darin präsentieren die anonymen Entführer den auf einer Mine stehenden und zu Tode verängstigten Oberleutnant Darkow. In dieser Position würde Darkow nur wenige Stunden verharren können, bis die Mine explodiert. (Text: ARD)

    Deutsche Erstausstrahlung: So 29.11.2009 Das Erste
  • Falscher Vater
    Folge 307 (90 Min.)

    Ein neuer Fall für Hauptkommissarin Johanna Herz (Imogen Kogge) und Polizeihauptmeister Krause (Horst Krause): Der Iraker Mahmut Schemal (Orhan Güner) wird am Glienicker Ufer in der Nähe von Potsdam tot aufgefunden. Seine Leiche weist eine tiefe Stichwunde auf. Indizien am Tatort – Lieferwagenspuren und ein Schraubenschlüssel – legen den Verdacht nahe, dass das Verbrechen an einem anderen Ort begangen wurde. In der Tasche des Opfers werden außerdem Unterlagen gefunden, aus denen hervorgeht, dass Mahmut in den Irak abgeschoben werden sollte. Die Ermittler befragen die irakische Ehefrau und den 17-jährigen Sohn des Opfers: Aber Aria Schemal (Isabella Parkinson) und Miro Schemal (Seckin Orhan) geben an, nicht zu wissen, wo Mahmut den Abend vor seinem Tod verbracht hat. Die Ermittlungen führen Herz und Krause zunächst zu einem irakischen Kulturverein, der Sach- und Geldspenden sammelt und in den Irak bringen lässt. Um die Spenden-Buchhaltung hatte sich Mahmut Schemal gewissenhaft gekümmert. Dennoch, irgendetwas scheint damit nicht ganz zu stimmen. Eine andere Spur führt zum Autohaus Seiffert, wo Miro, der Sohn des Toten, eine Kfz-Mechaniker-Lehre macht und seine Mutter Aria putzt. Am Tatabend hatte sich Miro von den Seifferts (Ina Weisse und Devid Striesow) einen Lieferwagen geliehen, um mit seinem Cousin Najem (Fahri Ogün Yardim) Spenden für den Kulturverein einzusammeln. Als sich herausstellt, dass Aria Schemal von einem deutschen Mann ein Kind erwartet, stoßen die Brandenburger Ermittler auf eine weitere Spur. Johanna Herz ist sich sicher: Die Witwe weiß mehr, als sie preisgeben möchte … (Text: ARD)

    Deutsche Erstausstrahlung: So 20.12.2009 Das Erste