Polizeiruf 110

Polizeiruf 110

◀ zurück
1974, Folge 21–29 
weiter ▶
  • Per Anhalter
    Folge 21

    Rolf Schmitter ist Chef einer Rowdy-Bande, die Telefonzellen und eine Stra ßenbahn demoliert hat. Schmitters Freundin entwickelt eine neue Idee. Sie will ältere Herren animieren. Rolf kommt dann rechtzeitig dazu, kassiert ab und schlägt den älteren Herrn zusammen. Als die Gruppe auffliegt, werden die Jugendlichen zu 4 bis 8 Jahren Freiheitsstrafe verurteilt.. (Text: SFB)

    Deutsche Erstausstrahlung: So 27.01.1974
  • Konzert für einen Außenseiter
    Folge 22

    Dietrichs, ein junger Mann um die 25, hat Glück bei den Frauen. Mit Charme und etwas Verwegenheit gelingt es ihm immer wieder, sich ihr Vertrauen zu erschleichen und sich anschließend mit deren Geld und Wertsachen aus dem Staub zu machen. Einer geregelten Arbeit geht er nicht nach. Der gescheiterte Ex-Student lebt von Hochstapelei und von gelegentlichen Einbrüchen in Museen. In der Bibliothekarin Irene Born findet er dann aber eine Frau, für die er wirkliche Liebe empfindet. Bei ihr wird Dietrichs sich seines Außenseitertums bewusst. Doch die Kraft für einen Neuanfang findet er nicht. Bei einem erneuten Einbruch in ein Museum kommt es dann zu einem Zwischenfall, der ihn zu einer überstürzten Flucht zwingt. Oberleutnant Hübner und Leutnant Arndt sind dem unbekannten und charmanten Täter aber schon längst auf der Spur. (Text: hr-fernsehen)

    Deutsche Erstausstrahlung: So 24.02.1974
  • Lohnraub
    Folge 23

    In einem Schiffsausrüstungswerk sind Lohngelder gestohlen worden. Durch widersprüchliche Spuren und Verdachtsmomente wird der Fall für Oberleutnant Fuchs und Leutnant Arndt komplizierter, als es im ersten Moment scheint. Die Ermittlungen ziehen sich in die Länge. Verdächtige gibt es, aber es fehlen eindeutige Beweise. Der Täter indes glaubt, dass die Polizei völlig im Dunkeln tappt. Er fühlt sich sicher und begeht einen zweiten Einbruch. Doch er hat sich zu sicher gefühlt und Oberleutnant Fuchs und Leutnant Arndt unterschätzt. Nach seinem zweiten Einbruch wird er gestellt. (Text: hr-fernsehen)

    Deutsche Erstausstrahlung: So 07.04.1974
  • Die verschwundenen Lords
    Folge 24

    Aufregung im Möbelkaufhaus: Moderne Wohnzimmereinrichtungen, die begehrten „Lords“, sind mehrmals ausgeliefert, aber nicht abgerechnet worden. Finanzieller Schaden ist entstanden. Als die Kassiererin zur Rede gestellt wird, kann sie dafür keine Erklärung abgeben. Der Fall für Oberleutnant Fuchs scheint klar. Doch schnell tauchen neue Verdachtsmomente auf. Mehrere Täter sind in den Fall verwickelt. Die Kriminalpolizei bekommt Einblick in die konfliktreichen Familienbeziehungen von Frau Schwarzbach und der Familie ihres Sohnes. Dieser ist als Beifahrer mitverantworlich für den Transport der „Lords“ vom Möbelwerk zum Kaufhaus. (Text: SFB)

    Deutsche Erstausstrahlung: So 12.05.1974
  • Fehlrechnung
    Folge 25

    Drei Tankwarte einer großen Tankstelle betreiben betrügerische Manipulation mit Tankkreditscheinen. Einer der Männer will aussteigen. Die anderen lösen Schrauben an seinem Wagen. Er verunglückt, wird schwer verletzt. Die Kriminalpolizei schleust eine Kriminalistin in den Minolbetrieb ein. Alle Straftaten der Tankwarte werden minutiös aufgeklärt. (Text: SFB)

    Deutsche Erstausstrahlung: So 14.07.1974
  • Kein Paradies für Elstern
    Folge 26

    In einem Centrum-Warenhaus wurde ein Wächter niedergeschlagen und eine Schmuckvitrine leergeräumt. Der Schaden beläuft sich auf ca. 80.000,- Mark. Mehrere Betriebsangehörige müssen von den Kriminalisten in den Kreis der Verdächtigen einbezogen werden. Die Indizien besagen ziemlich eindeutig, dass der Täter mit den Örtlichkeiten des Hauses bestens vertraut gewesen sein muss. Außerdem muss er auch von der Nachlässigkeit jener Kollegin gewusst haben, die zum wiederholten Male versäumt hatte, die Wertgegenstände entgegen der Vorschrift im Tresor zu verschließen. Hauptverdächtig erscheint der Kollege Fritsche, jener Wächter, der seinen niedergeschlagenen und narkotisierten Kollegen Max Dinge gefunden hatte. Er kennt die Gepflogenheiten und verfügt über alle notwendigen Informationen, um den Diebstahl in dieser Form planen und ausführen zu können. Verdächtig erscheint aber auch der vorbestrafte Horst Lempel, dessen Freundin auch in der Schmuckabteilung arbeitet. Doch irgendetwas stimmt nicht in der bisherigen Beweiskette. Oberleutnant Fuchs, Leutnant Vera Arndt, Leutnant Scheinflug und Wachtmeister Subras stehen weitere Ermittlungen bevor, die viel logisches Kombinieren und Phantasie verlangen, um der diebischen Elster habhaft zu werden. (Text: MDR)

    Deutsche Erstausstrahlung: Sa 07.09.1974
  • Das Inserat
    Folge 27

    In einem Kfz-Dienstleistungsbetrieb wird ein Geldschrank aufgebrochen und 8.000 Mark gestohlen. Der Tatverdacht fällt zunächst auf einen jungen Autoschlosser, der in der Tatnacht seine im gleichen Betrieb arbeitende Freundin abgeholt hat. Der Verdacht wird erhärtet, als die Kriminalpolizei ermitteln kann, dass der Verdächtige mit einem Kundenfahrzeug einen Unfall mit schwerem Materialschaden hatte. Gegen diesen Verdacht steht die Aussage eines Arbeiters, der zur Tatzeit einen Angestellten der Kundenannahme in der Nähe des Betriebsgeländes gesehen haben will. Nachdem dieser Arbeiter aufgrund einer Rekonstruktion selbst in Tatverdacht gerät, gelingt es der Kriminalpolizei mit Hilfe einer Falle, den Angestellten aus der Kundenannahme zu überführen. Der Täter hatte seit langem betrügerische Geschäfte mit Pkws betrieben und benötigte das gestohlene Geld, um einen seiner ‚Kunden‘ davon abzuhalten, Anzeige gegen ihn zu erstatten. (Text: mdr)

    Deutsche Erstausstrahlung: So 29.09.1974
  • Der Tod des Professors
    Folge 28

    Der Sohn von Professor Harms verursacht unter Alkoholeinfluß einen Verkehrsunfall. Die schweren Vorwürfe des Vaters kontert der Sohn mit der Feststellung, daß der Herr Professor mit den peinlichen Ehebrüchen seiner jungen Gattin nicht so hart ins Gericht ginge. Nach dieser bösen Auseinandersetzung bekommt Harms einen Herzanfall, an dem er wenig später stirbt, weil ihm seine Frau nicht zu Hilfe eilt. (Text: SFB)

    Deutsche Erstausstrahlung: Sa 23.11.1974
  • Nachttaxi
    Folge 29

    Überfall auf einen Taxifahrer, der aus dem Wagen springt, in einen halbferti gen Neubau rennt und von einem unverkleideten Balkon stürzt. Der Schwerver setzte wird von der Polizei entdeckt. Die Ermittlungen sind kompliziert, weil sich nach dem Überfall eine weitere Person am Tatort einfand, die die Taxi einnahmen stahl. Den Überfall hatte ein Vorbestrafter aus Rache verübt. Der Fahrer hatte den Mann nach einer Straftat verfolgt und gestellt. (Text: SFB)

    Deutsche Erstausstrahlung: So 15.12.1974