Polizeiruf 110

Polizeiruf 110

◀ zurück
2000, Folge 214–223 
weiter ▶
  • Blutiges Eis
    Folge 214

    Ein Mordversuch an einem Spieler des Hallenser Eishockeyclubs „Penguins“? Kommissar Schneider kann das nicht glauben, ist er doch eingetragenes Mitglied in diesem Verein. Nur durch einen Zufall wurde der schwer verletzte Oetzmann gefunden. Für Kommissar Schmücke ist das ein klarer Fall. Oetzmann sollte im Eisstadion erfrieren. Während der Eishockeystar auf dem Krankenbett einer Intensivstation seinen letzten einsamen Kampf vergeblich führt, begibt sich das Kommissarsduo auf das Glatteis des Stadions, in dem auch Lisa, eine litauische Eiskunstläuferin, trainert. Mit einem Dopingfund in der Tasche des Opfers tut sich eine erste Spur in diesem Fall auf. Bei ihren Ermittlungen geraten Schmücke und Schneider mit den Spielern des Clubs und deren Fans aneinander. Beide Parteien sehen es gar nicht gern, dass die „Bullen“ in ihrem Verein Staub aufwirbeln. Und auch untereinander fechten der Sportmuffel Schmücke und der begeisterte Fernseh-Sportler Schneider so manchen Strauß aus … Doch ist Oetzmanns Dopinghandel wirklich der Grund für den Mordversuch? Erst als die beiden Kommissare hinter das Geheimnis der Traurigkeit der fünfzehnjährigen Eiskunstläuferin Lisa kommen, gelingt es ihnen, den Fall zu klären und Lisa im letzten Moment das Leben zu retten. (Text: MDR)

    Deutsche Erstausstrahlung: So 23.01.2000
  • Totenstille
    Folge 215

    Auf dem Flughafen Rhein-Main landet ein Flieger aus L. A. An Bord befindet sich Robert Sennefeld, genannt Snuff Bobby G. Er ist ein Star in der Technoszene, der aus Amerika in seine Heimatstadt Offenbach zurückkehrt, um den Geburtstag seiner Mutter Martha zu feiern. Bei seiner Ankunft stehen alle Kopf, die Fans, die Presse und die alten Freunde. Zur gleichen Zeit wird in einem Offenbacher Hinterhof ein Musikstudio zerlegt. Der Besitzer Charly wird tot aufgefunden, ebenso sein Kompagnon Mick, mit dem Snuff Bobby G. neue Musiknummern aufnehmen wollte. Der Star aus Amerika, der eigentlich nur seine Mutter, eine Kioskbesitzerin, überraschen wollte, gerät in dringenden Tatverdacht. Kommissarin Carol Reeding befindet sich zu dieser Zeit in Mutterschaftsurlaub und überlegt, ob sie wieder an ihre alte Karriere als Sängerin anknüpfen könnte. Den ermordeten Charly kannte sie gut und wollte mit ihm ein Musiktape aufnehmen. Sie setzt ihre Kollegen Schlosser und Grosche auf den Fall an, recherchiert aber auch auf eigene Faust. Die beiden Kommissare tun sich am Anfang schwer mit dieser für sie ungewohnten Szene, weil alle Beteiligten dicht halten und kein Aufsehen wollen. Grosche kommt bei seinen Ermittlungen aber nicht nur seiner Kollegin Carol näher, er findet auch das Geheimnis des Vaters von Carols Baby heraus. Noch weiß er nicht, was er damit anfangen soll, da werden alle drei Kommissare und Snuff Bobby G. auf das Dach eines Hochhauses bestellt, wo Alida, die Ex-Freundin von Charly, vor einer folgenschweren Entscheidung steht. (Text: MDR)

    Deutsche Erstausstrahlung: So 06.02.2000
  • Ihr größter Fall
    Folge 216

    Während Kommissar Hinrichs’ stilvoller Hochzeit mit seiner hochschwangeren Verlobten Nina wird der Privatwagen seines Chefs Dr. Stuber gestohlen. Ninas Wehen setzen ein, die Hochzeit platzt, und ein in seiner persönlichen Polizeiehre gekränkter Kriminaloberrat Stuber macht den Kommissaren die Hölle heiß: Sie sollen sofort seinen gestohlenen Wagen wieder finden. (Text: WDR)

    Deutsche Erstausstrahlung: So 27.02.2000
    NDR
    Di 06.01.
    00:00 Uhr
  • Böse Wetter
    Folge 217

    In einem Dorf in Sachsen-Anhalt kommt es zu mysteriösen Todesfällen, die im Zusammenhang mit der Verfüllung des Bergwerkes im Ort stehen. Handelt es sich um einen Giftmüllunfall oder um ein privates Drama? Diese Frage stellen sich die beiden Kommissare Schmücke und Schneider, und sie müssen tief graben, um eine Antwort zu bekommen. (Text: HR)

    Deutsche Erstausstrahlung: So 19.03.2000
  • La Paloma
    Folge 218

    Eine Reihe ungeklärter Zugunglücke und ein raffinierter Bahn-Erpresser beschäftigen die Polizei. Die Indizien weisen auf einen Serientäter, der sich im Bergischen bzw. im Sauerland aufhält. Eine eilig zusammengestellte Sonderkommission des BKA legt ihren Sitz nach Volpe, wo die Landpolizisten Siggi Möller und Kalle Küppers im Einsatz sind. (Text: WDR)

    Deutsche Erstausstrahlung: So 07.05.2000
  • Bruderliebe
    Folge 219

    Durch der Eingemeindung einiger stillgelegter Kiesgruben ist Volpe zur Kreisstadt aufgestiegen. Als auf dem angeblich verlassenen Gelände auf einen Vermessungstrupp geschossen wird, ruft das Sigi Möller (Martin Lindow) und Kalle Küppers (Oliver Stritzel) auf den Plan. (Text: WDR)

    Deutsche Erstausstrahlung: So 17.09.2000
    rbb
    Mo 29.12.
    23:00 Uhr
  • Bis zur letzten Sekunde
    Folge 220

    Ein spektakulärer Fall hält die Kommissare Schmücke und Schneider in Atem: Während einer Hochzeitsfeier wurde die Braut entführt. Sie ist die Tochter von Oberstaatsanwalt Baumann, mit dem Schmücke seit Jahren befreundet ist. Die Entführer fordern die Freilassung von Karl Hrulitschka. Der sitzt eine lange Haftstrafe ab, zu der er nach einem Raubüberfall auf einen Geldtransporter, bei dem zwei Wachmänner getötet wurden, verurteilt wurde. Schmücke kennt Hrulitschka und weiß, wie gefährlich und trickreich dieser Mann ist. Die Geisel schwebt in äußerster Lebensgefahr! Schmücke hat keine andere Wahl, als zum Schein auf die Forderungen der Geiselnehmer einzugehen. Doch Hrulitschka durchkreuzt Schmückes Plan: Trotz aller Sicherheitsmaßnahmen gelingt ihm eine spektakuläre Flucht aus dem Gefängnis. Er beginnt mit der Polizei ein Katz-und-Maus-Spiel. Jeder seiner Schritte zeigt, dass Hrulitschka aus der Haftanstalt heraus seine Flucht minutiös vorbereit hat. Doch wer sind seine Helfer? In einem dramatischen Showdown gelingt es den Kommissaren, in letzter Sekunde Hrulitschkas Plan zu durchschauen. (Text: ARD)

    Deutsche Erstausstrahlung: So 08.10.2000
  • Verzeih mir
    Folge 221

    Es sieht so aus, als würde das Leben von Gerda Stadler zu einer Katastrophe werden. Zuerst muss sie von Bastian, einem Angestellten, erfahren, dass ihre über alles geliebte Tochter Marianne sie verlassen will. Bastian, der Marianne seit Jahren unglücklich liebt, erzählt ihr, dass Marianne keine Lust mehr hat, in der Kfz-Werkstatt ihrer Mutter zu arbeiten und plant, mit ihrem Geliebten in einem anderen Land eine neue Existenz aufzubauen. Aber es kommt noch schlimmer. Um Trost zu suchen, flieht Gerda zu ihrem Geliebten Jogi, der auch bei ihr in der Werkstatt arbeitet. In dessen Bett findet sie ihre Tochter Marianne. Sowohl für die Tochter als auch für die Mutter bricht eine Welt zusammen. Kurze Zeit danach wird Jogi tot aufgefunden. Doch das Unglück reißt nicht ab. Nach einem Motorradunfall wird Marianne schwer verletzt ins Krankenhaus eingeliefert. War es kein Unfall, sondern ein Selbstmordversuch? Polizeipsychologin Dr. Sylvia Jansen kümmert sich um die junge Frau. Als für Kommissar Jürgen Tauber Marianne zunehmend mehr unter Tatverdacht gerät, erscheint Gerda Stadler bei ihm und gesteht den Mord. Tauber glaubt ihr nicht, aber er muss sie in Haft nehmen. Sylvia Jansen vermutet, dass die Mutter die Schuld der Tochter auf sich nehmen will. Das leuchtet sogar Tauber ein. Nach weiteren Recherchen kann Gerda eindeutig entlastet werden. Die Mutter jedoch hält weiter daran fest, dass sie zu Recht im Gefängnis sitzt. Nun fällt auch Sylvia Jansen nichts mehr ein. Ein dunkles Geheimnis, das nicht in Zusammenhang mit dem aktuellen Fall steht, scheint mit in diese Geschichte hineinzuspielen. Schatten aus der Vergangenheit? (Text: RBB)

    Deutsche Erstausstrahlung: So 22.10.2000
  • Die Macht und ihr Preis
    Folge 222

    Hauptkommissar Jens Hinrichs soll den aus dem Schweriner Gefängnis getürmten Betrüger Tänzer aufspüren. Tänzers Spur führt Hinrichs nach Grimnitz, einen idyllischen Ort, der durch ein ehrgeiziges Stauseeprojekt seine touristische Infrastruktur zu verbessern hofft. Das Erste, was Hinrichs ins Auge sticht, sind die Wahlplakate für eine Nachwahl in Grimnitz. Kein anderer als Lacleur, jetzt Kommunalpolitiker und ehemals Verbündeter im „aufrechten Geist“ von Hinrichs Kollege Groth, tritt hier als Spitzenkandidat an. Während Hinrichs Ermittlungen im Fall Tänzer erstmal ergebnislos bleiben, stellt er mit Erstaunen fest, welch engmaschiges Netz von Beziehungen der Politiker Lacleur in Grimnitz geknüpft hat. Hier scheint es weniger um politische Ziele als um handfeste Bereicherung zu gehen. Verstärkt wird Hinrichs Verdacht durch einen Brandanschlag auf Lacleurs Wahlkampfbüro und einen gezielten Sabotageakt auf dessen Renommierprojekt, den Stauwehr. Da Groth verhindert ist und Hinrichs neben der Suche nach dem Ausbrecher auch noch familiär eingebunden ist, wird Hauptkommissar Robert Dieckmann, der eigentlich die Schweriner Behörde untersuchen sollte, nach Grimnitz geschickt, um bei den Ermittlungen behilflich zu sein. Gemeinsam fahnden sie weiter: Wer ist der junge charismatische Mann auf den Fotos im Gasthof, der mit dem Politiker Lacleur ebenso freundschaftlich vertraut ist wie mit Beatrice, der Freundin des flüchtigen Betrügers Tänzer? Als im See ein Totenschädel gefunden wird, kommt richtig Arbeit zu auf die Kommissare. Hat der ehrgeizige Kommunalpolitiker etwa Leichen im Keller – und ist das der Preis der Macht? (Text: ARD)

    Deutsche Erstausstrahlung: So 05.11.2000
  • Tote erben nicht
    Folge 223

    Bereits nach den ersten Untersuchungen am Tatort steht fest, dass der Unfall nur vorgetäuscht war. Der Tote war offensichtlich in den Schmuggel mit gefälschten Ersatzteilen verstrickt. Für die Hinweise, dass der Autohändler Lindner der Täter ist, finden die Kommissare jedoch keine Beweise. Und da ist auch noch die liebenswürdig verrückte Waltraud Mengelmann. Die alte Dame steht plötzlich mit ihrem Anwalt in Schmückes Büro und ist felsenfest davon überzeugt, dass ihre Schwester ermordet wurde, auch wenn der Stümper von Arzt behauptet, sie sei eines natürlichen Todes gestorben. Der Grund für den Mord liegt für Waltraud Mengelmann auf der Hand: Erbschleicherei! Als sie merkt, dass die Kommissare ihre Anzeige nicht ernst nehmen, beginnt Waltraud selbst mit den Ermittlungen, schließlich weiß die leidenschaftliche Leserin von Kriminalromanen ja, wie das so geht. Technisch gerüstet, startet Waltraud ihren „großen Lauschangriff“ und versucht hartnäckig, die Kommissare von ihrer Mordtheorie zu überzeugen. Schmücke, der bei seinem Fall nicht so richtig weiter kommt, geht sie damit mächtig auf die Nerven. Und als sie sich dann auch noch in sein Privatleben einmischt und ihm immer wieder bei seinem Fall in die Quere kommt, wird Schmücke das zu bunt. Doch dann stellt er fest, dass sein Hauptverdächtiger Lindner in beide Fälle verstrickt zu sein scheint. Schmücke beginnt, sich nun für die Geschichten der alten Dame zu interessieren und stößt auf interessante Tatsachen. Der Leichnam von Waltrauds Schwester wird exhumiert. Und Waltraud hat tatsächlich Recht. Es war Mord. Nur in einem hat sich die alte Dame geirrt: Nicht ihre Schwester, sondern sie sollte ermordet werden. Im letzten Moment gelingt es den Kommissaren, Waltraud vor einem erneuten Mordanschlag zu retten. (Text: ARD)

    Deutsche Erstausstrahlung: So 19.11.2000