Polizeiruf 110

Polizeiruf 110

◀ zurück
1988, Folge 117–124 
weiter ▶
  • Ihr faßt mich nie!
    Folge 117 (88 Min.)

    Ein Postamt wird überfallen und ausgeraubt. Wenig später erhält die Kriminalpolizei einen Brief vom Täter, in dem er sie auffordert, mit ihm über eine Zeitungsannonce in Kontakt zu treten. Gingen die Kriminalisten darauf ein, würde er das geraubte Geld zurückgeben. Ansonsten … „Ihr fasst mich nie“, schreibt er unter sein Angebot. (Text: SFB)

    Deutsche Erstausstrahlung: So 24.01.1988
  • Der Mann im Baum
    Folge 118

    Der alltägliche Rhythmus des Dorflebens läuft durch ein schockierendes Sexualverbrechen völlig aus dem Ruder. Ein maskierter Mann hat die Wöchnerin Ingrid Willert überfallen und brutal vergewaltigt. Die Kripo ermittelt intensiv, aber ohne eine heiße Spur zu finden. Wenig später wird auch die junge Marietta überfallen. Sie kann sich mit letzter Kraft aus der Umklammerung befreien und schlägt den Maskierten durch ihr Schreien in die Flucht. Beide Frauen können den Ermittlern, Leutnant Grawe, Oberleutnant Zimmermann und Unterleutnant Görz, nur sagen, dass der Täter schwer war und einen merkwürdigen Geruch an sich hatte. Frau Willerts Nachbarin erinnert sich, ein Mopedgeräusch gehört zu haben und Marietta konkretisiert ihre Geruchswahrnehmung. Für sie roch der Mann nach Karnickelbock. Mehr und mehr fühlen sich die Frauen des Ortes verfolgt und bedroht. Für Unterleutnant Görz ist es der erste Fall und bei einem derartigen Verbrechen kann sie ihre starken Emotionen nicht verleugnen. Hinzu kommt der Ehrgeiz, den Täter im Alleingang zur Strecke zu bringen. Unterdessen ahnt die Verkäuferin des Dorfkonsums Schreckliches, als sie durch ihre Kundinnen von den jüngsten Vorfällen hört … (Text: MDR)

    Deutsche Erstausstrahlung: So 13.03.1988
  • Still wie die Nacht
    Folge 119

    „Träumen Sie in der Stille der Nacht. Schlafen Sie tief wie das Meer. Denken Sie an die Lieben daheim. Schöpfen Sie Kraft fürs Leben und denken Sie an mich.“ – Mit diesen salbungsvollen Worten weiß Horst Plessow die durch Unterwasser massagen und Untersuchungen tagsüber aktivierten Kurpatienten des Abends zu verwöhnen. Seine Kerzenschein-Diskothek erfreut sich regen Zuspruchs und von so manchem weiblichen Auge konnte der Alleinunterhalter schon Blicke der Bewunderung empfangen. Hauptmann Reichenbach bekam Sabine Baumert als neue Mitstreiterin an die Seite, die er auch sofort und ohne viel Einstimmung in die Aufklärung von merkwürdigen Wohnungseinbrüchen einbezieht. (Text: SFB)

    Deutsche Erstausstrahlung: So 22.05.1988
  • Amoklauf
    Folge 120

    Hauptmann Fuchs ermittelt wegen eines schweren Verkehrsunfalls. Der Jugendliche, Jürgen Gruber, machte eine Aussage, die den 14jährige Mar kus Seifert belastet. Hat der Junge die Radmuttern am Pkw des verun glückten Journalisten Huber lockergedreht? Noch bevor dieser Fall geklärt werden kann, wird Fuchs erneut mit einem schweren Verkehrsunfall kon frontiert. Der Fleischermeister Hermann Gruber fährt in Begleitung seiner Frau und seines Sohnes Amok . Er widersetzt sich mit rücksichtsloser Ag gressivität den Maßnahmen der Polizei. Die Familie hat die verhängnisvolle Fahrt nach einer Beerdigungsfeier angetreten, auf der Alkohol in beträchtli chen Mengen getrunken wurde. (Text: SFB)

    Deutsche Erstausstrahlung: So 26.06.1988
  • Eifersucht
    Folge 121

    Die Polizei fahndet nach einem Täter, der alleinstehende Frauen in deren Woh nung überfällt und beraubt. Erneut wird die Kriminalpolizei in eine Wohnung ge rufen und findet eine Tote. Man vermutet, daß sich das Opfer gegen den Ein dringling gewehrt hat und er, in Panik geraten, das Verbrechen beging. Ober leutnant Zimmermann verläßt sich nicht auf diese stimmig erscheinende Hypothese. Er beachtet jede Spur: Die Frau hatte ein Verhältnis mit einem verheirateten Mann. Könnte der Schlüssel zur Lösung des Falles nicht auch in der Familie die-ses Mannes liegen? Der Verdacht fällt auf alle Familienmitglieder. (Text: SFB)

    Deutsche Erstausstrahlung: So 28.08.1988
  • Eine unruhige Nacht
    Folge 122

    Bei der Polizei geht es in dieser Nacht wieder rund. Hauptmann Fuchs hat einen raffinierten Geldraub aufzuklären. 800.000 Mark haben die Täter erbeutet. Die Fahndung läuft auf Hochtouren. Fuchs’ junger Mitarbeiter kann sich aber nicht so richtig auf die Arbeit konzentrieren. Er sieht sich mit privaten Problemen konfrontiert, denen er nicht gewachsen ist. Seine junge Frau ist schwanger, kurz vor der Geburt stellen sich plötzlich lebensbedrohliche Komplikationen ein. Fuchs gelingt es allmählich, den jungen Kriminalisten zu beruhigen. Zugleich klärt Fuchs Stück für Stück den Bankraub auf. Binnen zwölf Stunden kann er die Täter überführen. Noch in dieser Nacht bringt die Frau seines jüngeren Kollegen ihr Kind zur Welt. (Text: MDR)

    Deutsche Erstausstrahlung: So 02.10.1988
  • Der Kreuzworträtselfall
    Folge 123

    Eigentlich wollte der kleine Marko mit seinem Freund ins Kino gehen. Als er am Abend nicht nach Hause kommt und niemand ihn gesehen hat, alarmieren die Eltern die Polizei. Krankenhäuser werden befragt, eine Fahndung in die Wege geleitet, doch der Junge bleibt verschwunden. Man muss mit dem Schlimmsten rechnen. Nach einigen Tagen wird seine Leiche in einem Koffer gefunden. Die Untersuchungen ergeben, dass es sich um ein Sexualverbrechen handelt. (Text: MDR)

    Deutsche Erstausstrahlung: So 06.11.1988
  • Flüssige Waffe
    Folge 124

    „Nun fängt es an, das neue Leben.“ Kegel, Schlosser von Beruf, war vor Zeiten in schlechte Gesellschaft geraten und Alkoholiker geworden. Nun glaubt er, die böse Vergangenheit hinter sich gelassen zu haben. Die Haftstrafe hat er verbüßt, eine Entziehungskur abgeschlossen. Mit seiner neuen Partnerin Marlies an der Seite, besteht alle Aussicht, doch noch glücklich zu werden. Aber Marlies ehemalige Schwägerin Dorothee und der Kleinganove Wiesmeier, die um sein fachliches Können und die Gefahr wissen, der ein ehemaliger Alkoholiker ausgesetzt ist, wollen Kegel für ihre kriminellen Pläne benutzen. Die beiden bereiten den Raub sakraler Kunst vor. Mit Hilfe der „flüssigen Waffe“ Alkohol machen sie Kegel zu ihrem willenlosen Werkzeug … Helmut Krätzig schrieb und inszenierte mit diesem Polizeiruf ein erschütterndes Alkoholiker-Drama mit Ulrich Mühe und Jenny Gröllmann in den Hauptrollen. Ulrich Mühe verkörpert mit großer Sensibilität den Schlosser Kegel, den seine Krankheit kriminell werden lässt. (Text: rbb)

    Deutsche Erstausstrahlung: So 18.12.1988