Papa, ich hab’ dich lieb

    Papa, ich hab’ dich lieb

    I/D 1991 (Buon giorno, Papa)
    Fernsehfilm in 2 Teilen
    Deutsche Erstausstrahlung: 25.04.1992 Das Erste

    Für die Sommerferien steht eine Reise nach Italien auf dem Programm eines Hamburger Schulchores. Tom, der halbwüchsige Sohn einer erfolgreichen Geschäftsfrau, sieht darin die Gelegenheit, seinen Vater zu suchen. War doch Mama einige Jahre in Rom mit Giorgio glücklich verheiratet. Natürlich sagt der Sohn über seine Absicht kein Wort. Heimlich haut er nachts aus der römischen Jugendherberge ab und begibt sich auf eine abenteuerliche Vatersuche.

    Damit beginnt eine Komödie um eine unkonventionelle Vater-Sohn-Beziehung, denn Giorgio entpuppt sich als genialer Lebenskünstler, der sich mit einer Menge Lügen durchs Leben schlägt und ständig neue List erfinden muss, um seinen bevorstehenden Ruin zu verbergen. Tom ist begeistert von Giorgios südländischem Temperament, von seinen unkonventionellen Eskapaden; trotzdem versucht der streng erzogene Sohn, den Vater ganz preußisch zu bremsen. Als schließlich die stark beunruhigte Mutter anreist, um den Sohn zu holen, arbeitet Tom zielbewusst auf die Versöhnung seiner Eltern hin. Listig schaltet er Mamas Freund, einen kühlen Manager, aus und sorgt auch sonst für Turbulenzen. (Text: einsfestival)

    Cast & Crew