Deutsche Erstausstrahlung: 25.02.1992 Das Erste

    Die rivalisierenden Halbbrüder OPPEN UND EHRLICH bestimmen in der gleichnamigen Serie das politische und gesellschaftliche Leben einer sauerländischen Kleinstadt. (Text: Bavaria Film)

    Oppen und Ehrlich – Kauftipps

    Oppen und Ehrlich – Community

    jahro (geb. 1967) am 09.09.2014: Graß war als Landrat eine absolute Fehlbesetzung !! Ein völlige Niete
    Dirk Graz (geb. 1978) am 29.08.2014: Man stelle sich vor, jeder Statist wäre ein Wichtigtuer wie Grass!! Hier würden ein paar hundert Personen die Seite vermüllen
    rainer bottenberg (geb. 1952) am 09.03.2005: wo kann ich videokassetten der serie oppen und ehrlich kaufen?
    Karl-Heinz Urff (geb. 1964) am 11.01.2004: Die Serie wurde teilweise in der Stadt Brilon (Sauerland) gedreht. Auch alle Folgen der Serie Polizeiruf 110, die in der fiktive Kleinstadt "Volpe" im Bergischen Land spielen, werden teilweise in Brilon gedreht.
    Graß Winfried (geb. 1958) am 02.09.2003: Habe als Statist in einer Folge den Landrat gespielt

    Oppen und Ehrlich – News

    Cast & Crew

    Dies und das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    16 tlg. dt. Comedyserie von Felix Huby und Michael Ulrich, Regie: Hajo Gies, Franz Peter Wirth.

    Die Halbbrüder Heinrich Hinner Oppen (Uwe Friedrichsen) und Otwin Ehrlich (Andreas Schmidt-Schaller) sind die mächtigsten Männer im idyllischen Reichenberg. Oppen, ein schlitzohriger Choleriker, ist der Bürgermeister, der nicht minder gewiefte Ehrlich der größte Unternehmer in der Stadt mit eigener Textilfabrik. Dauernd kriegen sie sich in die Haare, streiten über Bürokratie oder Frauen. Wenn allerdings Dritte gegen sie aktiv werden, verbünden sich die halbfeindlichen Halbbrüder. Und auch auf dem Fußballplatz sind sie sich einig. Im Zweifelsfall sagt aber sowieso Mutter Frederike (Hilde Krahl), wo’s langgeht. Klara (Katharina Lehmann) ist Oppens Tochter.

    Autor Felix Huby gab zu, er habe sich von Don Camillo & Peppone inspirieren lassen, kritisierte aber, dass die Produktionsfirma Bavaria und der WDR, ohne ihn zu informieren, das versöhnliche Element aus seinen Büchern entfernt und die Figuren aggressiver gemacht hätten, und forderte – ohne ironischen Bezug auf den Serientitel – man hätte offen und ehrlich miteinander umgehen müssen.

    Die Folgen waren 45 Minuten lang und liefen in zwei Staffeln dienstags um 20.15 Uhr.