Neues aus der Anstalt

    Neues aus der Anstalt

    D 2007–2013
    Deutsche Erstausstrahlung: 23.01.2007 ZDF

    Politsatire mit Urban Priol und Georg Schramm: In ihrer Sendung betrachten die beiden Kabarettisten die nationale und internationale Politik aus dem Foyer eines psychiatrischen Tagesklinik heraus. Hier wird in einem Zustand zwischen politischer und psychiatrischer Verstörtheit über den Zustand des Landes und seiner Mächtigen gewettert und die politischen und gesellschaftlichen Ereignisse des Monats satirisch-bissig aufs Korn genommen.

    Fortsetzung als Die Anstalt (2014)

    Neues aus der Anstalt – Community

    Kritiker (geb. 1984) am 30.04.2014: Grottenschlecht die gestrige Sendung, weil die NATO-Osterweiterung so dargestellt wurde, als müsste sich Russland durch sie bedroht fühlen. Offensichtlich kam man nicht auf die Idee, dass die ostmittelsüdosteuropäischen Länder zum einen selbst bestimmen wollen, ob und zu welcher Organisation sie gehören möchten und dies im Falle des NATO-Beitritts zudem historische Gründe hat, nämlich der kommunistischen Besatzung durch Russland.
    Ich bins (geb. 1975) am 09.02.2014: Ohne Priol ist die Sendung nur noch nervtötend - voller Hampelmänner, die sich für extremst witzig halten. Superschlecht ist der Brüll-Bayer, der wohl ziemlich miese Kindheit gehabt haben muss. Kann man über sowas Lachen? Ok, manche Lachen auch über Raab - die Metzgervisage, die, wie Fusspilz ist: nicht wegzukriegen. Aber gut, ist mir allem so, fängt gut an und irgendwann wirds nur noch peinlich. Die Sender scheinen nur noch "Lustikusse" zu produzieren - alle halten sich für komisch und witzig und die Publikums-Roboter Klatschen nach Anweisung weiterhin mit.
    Eritrea (geb. 1960) am 07.02.2014: Ich fand die Sendung sehr gut. Wer auf Priol steht - und das tue ich auf jeden Fall - vermisst ihn zwar, aber ich akzeptiere, dass er etwas anderes machen will. Und das echte Kabarett findet in Programmen und im I-net statt - niemals im Fernsehen. Ich bin froh, dass wir da wenigstens noch die Anstalt haben. Ist die letzte Rechtfertigung der Sender. Wenigstens so zu tun, als würden sie Journalismus fördern
    Wolfgang Henning (geb. 1943) am 07.02.2014: Noch reicht "Die Anstalt" nicht an "Neues aus der Anstalt" nicht heran. Mir kam es so vor, als wäre das Publikum zum Applaus animiert wurde. So syncron klatscht sonst kein Publikum. Die Texte waren meiner Meinung nach nicht nur schwach, sondern auch stelzig vorgetragen. Ich gebe den Machern aber noch Zeit, um spritziger zu werden.
    hoffmeister (geb. 1936) am 05.02.2014: Ich finde es unmöglich den Bundespräsident als "Pfaffen" zu titulieren. Kein vergleich zur alten Sendung Wann kommt Priol und Pelzig zurück.

    Neues aus der Anstalt – News

    Cast & Crew

    Auch interessant …