Nestor Burmas Abenteuer in Paris

    Nestor Burmas Abenteuer in Paris

    F 1991 (Une Aventure de Nestor Burma)
    Deutsche Erstausstrahlung: 23.07.1993 Das Erste

    Privatdetektiv Nestor Burma ist das französische Gegenstück zu Philip Marlowe: ein Einzelgänger – lakonisch, trinkfest und ewig abgebrannt. Doch mit einem untrüglichen Gespür für komplizierte Fälle …

    Nestor Burmas Abenteuer in Paris auf DVD

    Nestor Burmas Abenteuer in Paris – Community

    Joe Cool (geb. 1963) am 16.01.2004: Vorlage für die Serie war die Krimibuchreihe Leo Malet`s über den philosophierenden, abgeklärten Privatdetektiv Nestor Burma mit dem weiten Herz für die sozial Gestrauchelten. Die Fernsehreihe brachte davon fast gar nix rüber - stell ich mir auch durchaus schwierig vor... Mein persönliches Fazit: Die Bücher sind einfach besser.

    Cast & Crew

    Dies und das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    1993 (ARD); 1994 (SWR). 8 tlg. frz. Krimireihe nach den Romanen von Léo Malet („Une aventure des Nestor Burma“; 1991–1995).

    Privatdetektiv Nestor Burma (Guy Marchand) ermittelt in Paris. Das stört die Polizisten Faroux (Pierre Tornade) und Fabre (Patrick Guillemin) meistens, manchmal hilft es ihnen aber auch. Sekretärin Hélène (Sophie Broustal; ab Folge 3: Natacha Lindinger) hat als Einzige Zugang zum sonst so verschlossenen Burma.

    In Frankreich äußerst erfolgreiche und preisgekrönte Fernsehserie, die auf einer ebenso erfolgreichen Romanreihe basierte, die auch schon fürs Kino verfilmt wurde. 85 spielfilmlange Folgen wurden gedreht, nur acht davon waren in Deutschland zu sehen. Gebrauch machte davon kaum jemand. Zwei Folgen liefen zur Primetime im Ersten, eine weitere am späten Abend, dann wurde die Reihe in die Dritten Programme abgeschoben und bald darauf komplett beendet.