Nach langer Zeit

    F/CDN/D 1992 (Maria des Eaux-Vives)
    Miniserie in 3 Teilen
    Deutsche Erstausstrahlung: 03.02.1993 Das Erste

    Eine Serie mit Maria Schell, die sich als Nonne um Ihre Großnichten und Neffen kümmert, die bei einem Brand gestorben sind. Maria schafft es die Kinder durch die schlimme Zeit zu helfen und ihnen einen Neubeginn zu ermöglichen! (Text: Thorsten Gerlach)

    Nach langer Zeit auf DVD

    Nach langer Zeit – Community

    Gertrud Raab (geb. 1950) am 19.02.2014: Auch ich suche diese Serie seit langem. Als Fan von Maria Schell würde ich diese Filme gerne wiedersehen. Eure Beitrage sind von 2004. Hat sich da zwischenzeitlich was getan. Hat jemand vielleicht Fernsehmitschnitte aufgetran oder ist an eine DVD gekommen? Würde mich freuen von euch zu hören.
    Pietro de la Barre (geb. 1974) am 05.10.2004: Maria Schell ist wirklich ganz, ganz großartig in dieser Fernsehrolle. Mir gefällt eigentlich auch die "blumige" Atmosphäre, die in der ganzen Serie stets präsent ist. Hat zufällig jemand die Filmmusik.... oder weiß, wo man sie bekommen kann ?? ;-)
    Thorsten (geb. 1977) am 09.02.2004: Ich finde die Serie Großartig und wünsche mir eine Wiederholung!!! Bin ein großere Fan von Maria und hoffe auf ein baliges wiedersehn. Von ihr (in den Rollen) kann man noch viel lernen!!
    Gabriela Grimm (geb. 1976) am 06.02.2004: Schade, daß man auf eine Wiederholung des Mehrteilers "Nach langer Zeit" mit Maria Schell soooooo lange warten muß!!!! Wahrscheinlich wartet man bis sie stirbt....
    Kareen (geb. 1978) am 23.05.2003: Hallo... Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie lang ich jetzt schon auf eine Wiederholung der Teile von "Nach langer Zeit" warte. Ich glaube, es waren 4 Teile. Ich hab sie damals mit Begeisterung verfolgt. Maria Schell war mal wieder großartig in ihrer Rolle. Liebe Grüße...

    Cast & Crew

    Dies und das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    4 tlg. frz.-dt.-kanad. Rührstück von Jacques Espagne, Regie: Robert Mazoyer (Maria des Eaux-Vives; 1993).

    Die Karmeliterin Maria (Maria Schell) verlässt nach über 40 Jahren ihr Kloster in Montréal, um den drei Enkeln ihres Bruders Frédéric (Jacques Godin), die bei einem Brand ihre Eltern verloren haben, in Frankreich ein neues Zuhause zu geben. Das ist kein Zuckerschlecken, denn Isabelle (Vanessa Wagner) wird von ihrem Freund verlassen, nachdem er sie geschwängert hat, Mathieu (Caspar Salmon) verstummt nach einem Nervenzusammenbruch und Joël (Stéphane Bierry) soll einen Mord begangen haben und flieht nach Übersee. Aber am Ende wird natürlich alles gut. Dank Maria.

    Die Teile waren je 90 Minuten lang und liefen zur Primetime.