Deutsche Erstausstrahlung: 28.10.1986 ZDF

    Der von ORF, ZDF und SRG koproduzierte Fernsehdreiteiler über das Leben Franz Schuberts wurde am 31. Oktober, 1. und 2. November 1986 im österreichischen Fernsehen erstmals ausgestrahlt und sorgte für viel Aufsehen und Diskussion. Denn Regisseur Fritz Lehner zeichnete ein Bild des Komponisten jenseits jeglichen Schubert-Kitsches und aller süßlichen Musiker-Klischees: Er konfrontierte die Zuseher mit einem vereinsamten, geschlechtskranken jungen Mann, der ein genialer Musiker, aber für das Leben auf Erden nicht sonderlich gut gerüstet war. In der Hauptrolle war ein vielgerühmter Udo Sammel zu sehen, in weiteren Rollen spielten Daniel Olbrychski, Monika Bleibtreu, Gabriel Barylli, Wojtek Psoniak, Maria Komorowska, Traugott Buhre, Therese Affolter, Peter Simoneschek. (Text: Jutta Zniva)

    Mit meinen heißen Tränen – Kauftipps

    Mit meinen heißen Tränen – Community

    julian (geb. 1988) am 22.05.2010: hallo bin auch ein großer fan dieses films und wünsche mir auch eine ungekürzte version mit bester ton und bildqualität welshalb ich mal in die runde fragen wollte ob schon jemand den notturno angesehen hat und wie dabei die qualität des filmes ist also ob es sich lohnt diesen zu kaufen oder nicht. danke vielmals...
    daniela (geb. 1965) am 28.10.2009: Hallo, auch ich möchte unbedingt den originalfilm mit meinen heißen Tränen haben, gibt es den inzwischen irgendwo in Österreich??
    Schubertfan (geb. 1972) am 07.02.2009: Einer der schönsten Musik- und Künstlerfilme die es überhaupt gibt. So muss Franz Schubert gewesen sein. Eine unglaubliche Leistung des Hauptdarstellers und der Regie. Das Ergebnis ist ein wunderbar bewegender und eindrücklicher Film, eine Zeitreise zurück zum wahren und schwere Leben eines großen Komponisten.
    Michael Schmidt (geb. 1955) am 12.01.2008: Habe mir vom Film Archiv Austria (www.filmarchiv.at) die DVD NOTTURNO bestellt. Leider ist das grandiose Werh hier in einer bildlichen und tonlichen Qualität, die jeden Genuss versagt. Der Ton ist in dumpfestem Mono, das Bild sehr körnig und mit vielen Spratzern. Wer sich an die Ausstrahlung im TV erinnert und den grandiosen Ton (vor allem die atemberaubende Atmo, wenn mal nicht die Musik zu hören ist), der verzweifelt wirklich an diesem Mist. Das ist ja umso frevelhafter, als gerade auch der Ton bei diesem Werk eine Auszeichnung bekommen hat! Dann warte ich doch lieber, bis eine technisch ansprechende Version auf den Markt kommt. Wenn die DVD auch nur 9,08 Euro kostet - auch das Geld ist sie nicht wert
    Ferry Baumgartner (geb. 1974) am 25.11.2006: Hinweis für alle Schubert-Afficionados: Die österreichische Tageszeitung "Der Standard" hat in einer eigenen Filmedition: "Der österreichische Film" als 28. DVD dieser Reihe die Kinoversion ("Notturno") soeben veröffentlicht. Einzel-DVD im Handel erhältlich.

    Cast & Crew