Mensch Meier

    Mensch Meier

    D 1985–1991
    Deutsche Erstausstrahlung: 13.06.1985 Das Erste

    Große Spielshow mit Alfred Biolek.

    Im Mittelpunkt stehen vier, ab 1986 drei Kandidaten, die etwas Außergewöhnliches können oder zu erzählen haben. In verschiedenen Spielrunden treten sie gegeneinander an und haben dabei Wort-, Sprach- oder Geschicklichkeitsspiele zu bewältigen, in denen sie Allgemeinkenntnisse, Improvisationstalent und Schlagfertigkeit beweisen müssen. Der Tagessieger gewinnt den „Goldenen Meier“ sowie einen besonderen Preis, der speziell auf ihn und seine Interessen zugeschnitten ist. Zwischen den Spielen gibt es Showblöcke mit prominenten Künstlern, die live auftreten.

    Es war Bioleks erste Spielshow, in der er jedoch nicht auf ausführliche Talkelemente mit Kandidaten und Gästen verzichtete. Ohnehin wollte Bio mehr als nur ein paar Spiele spielen: Er brachte immer wieder gesellschaftliche Probleme zur Sprache und präsentierte bewusst Künstler und Kunstformen, die sonst höchstens nachts ins Fernsehen kommen.

    Die 90 minütige Show lief siebenmal im Jahr donnerstags um 21.03 Uhr, insgesamt 42 mal. Die Quoten sanken allerdings kontinuierlich: von elf Millionen 1985 auf sechs im Jahr 1990. (aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier)

    Cast & Crew

    Auch interessant …