Meine schwarze Stunde

    Meine schwarze Stunde

    USA 1981–1982 (Darkroom)
    Deutsche Erstausstrahlung: 17.11.1984 ZDF
    Alternativtitel: Carl Heinz Schroth - Meine schwarze Stunde

    Peter S. Fischer („Mord ist ihr Hobby“) produzierte diese auf Suspense- und Okkultgeschichten von Robert Bloch, Brain Clemens, Jeffrey Bloom, Christopher Crowe und Anderen basierende Anthologie-Reihe. Während im Original James

    Coburn als Gastgeber agierte, übernahm in der deutschen Fassung Carl Heinz Schroth diese Rolle. Neun Episoden wurden für die deutsche Ausstrahlung zu zwei 90-minütigen Filmen zusammengefasst. Schroth präsentierte im Gruselkabinett einer alten Villa ungewöhnliche Requisiten und leitete so von einer Episode zur nächsten über.

    Meine schwarze Stunde – Community

    Torsten (geb. 1974) am 19.07.2009: Mir ist noch schwach eine Episode in Erinnerung, bei der eine Frau von ihrem Mann(?) davor gewarnt wird, wegen irgendetwas in den Keller zu gehen. Als sie allein ist steigt sie aber doch hinunter, es ist stockfinster und sie hat das Gefühl, beobachtet zu werden. Die Spannung steigt ins Unerträgliche, sie dreht ihren Kopf und erblickt in der Ecke ein großes, leuchtendes Augenpaar. Fluchtartig verlässt sie den Keller. Am ende stellt sich heraus, dasd er Schock ihr das Leben gerettet hat, weil im Keller irgendetwas gefährliches, explosives gelagert war.
    Ralf (geb. 1974) am 04.09.2008: Ich erinnere mich noch sehr gut an die Serie und warte seit Jahren darauf, dass sie einmal wiederholt wird. Carl Heinz Schroth war unverwechselbar in seiner Rolle als "Moderator" der Episoden. Die schon erwähnte Episode mit dem alten Mann, der "liebevoll" gepflegt wird als Onkelersatz ist die, die mir auch am stärksten in Erinnerung geblieben ist. Dazu die bereits erwähnte Jahrmarktsepisode mit dem netten Tierchen. Weiterhin kann ich mich an eine Folge mit einer alten Katzenliebhaberin erinnern, die umkam, als ein genervter Nachbar(?) ihre Katze umbringen wollte und die danach auf ihre Weise Rache nahm. In einer anderen Episode ging es um eine Hinrichtung auf dem Schafott, bei dem man versucht hatte, den Henker zu vergiften, der seine Arbeit aber trotzdem zum Ende bringen wollte ...
    Jörg A. (geb. 1974) am 28.09.2006: Ja, an diese Sendereihe erinner ich mich auch. Am Schluß jeder Folge meinte Carl-Heinz Schroth immer mit einem ironischen Lächeln "Ich wünsche Ihnen eine GUTE Nacht!" In der Folge "Uncle George" ging es wohl darum, daß ein Onkel gestorben sei und der Neffe jemanden kennenlernte, der genau so war wie sein Onkel. Er nahm ihn bei sich und seiner Mutter auf. Natürlich war seine Mutter so erfreut darüber, ihren Bruder wieder zu haben. "Aber etwas stört uns noch an dir!" Da schaltet der Sohn eine Kreissäge ein und der "Onkel" im Bett erstarrt... So war diese Folge. Und eine weitere handelte um einen alten Mann, der jemanden wegen seiner Stiefel in ein Labyrinth schickt und dieser von einer Krake am Schluß gefressen wurde. Und wieder spricht der alte Mann in einer Bar einen jungen Mann an wegen seiner Uhr. "Sie waren doch sicher mal auf einem Jahrmarkt..." lächelte der Alte ihn an. Dies sind die einzigen Infos, die mir über diese Serie eingefallen sind. Vielleicht helfen sie dem einen oder anderen weiter.
    radolf (geb. 1969) am 28.07.2006: "Meine schwarze Stunde" lief damals immer Donnerstags gegen 21:00 Uhr. Die Serie zeichnete sich durch wunderbare Kurzstories (oft mit makabren Humor !) und gute Autoren (u. a. Henry Slesar) aus. In Erinnerung ist mir noch die Story, wo ein Pärchen die Rente ihres Großvaters weiter kassieren wollte, obwohl der schon nicht mehr unter den Lebenden weilte. Schnell war ein Penner bereit, die Rolle zu übernehmen. Was er nicht wußte: Sein Vorgänger war Veteran, und es mußte an ihm noch eine kleine Veränderung vorgenommen werden ... Wirklich eine ausgezeichnete Serie und von dem unvergessenen Carl Heinz Schroth moderiert - hoffentlich bald mal wieder im TV !!!
    Trekker (geb. 1972) am 08.07.2006: Noch eine Serie, die längst in Vergessenheit geraten ist und unlängst eine Wiederholung verdient hätte! Diese US-Mysteryserie hebte sich gegenüber Twilight Zone & Co. durch die deutsche Bearbeitung ab. Als Host fungierte hier nämlich niemand Geringeres als Carl-Heinz Schroth, der in dieser Rolle souveräner und charismatischer wirkte als alle Jonathan Frakes und Cryptkeeper zusammen!

    Cast & Crew