Mary Tyler Moore

    Mary Tyler Moore

    USA 1970–1977 (The Mary Tyler Moore Show)
    Deutsche Erstausstrahlung: 13.08.1974 ARD
    Alternativtitel: Oh Mary!

    Mary Richards (Mary Tyler Moore) zieht nach einer gescheiterten Beziehung nach Minneapolis. In der neuen Wohnung angekommen, versucht Ihre Nachbarin Rhoda auf unschöne Weise die Wohnung für sich zu beanspruchen. Nach kläglichen Versuchen freunden Mary und Rhoda sich an und werden beste Freundinnen. Mary findet schnell Arbeit beim lokalen Fernsehsender WJM, wo sie stellvertretende Produktionsleiterin der 6-Uhr- Nachrichten wird. Obwohl sie für den Job nicht wirklich qualifiziert ist, arbeitet sie sich schnell ein und findet auch im Sender rasch Freunde, wie z.B. Murry Slaughter, den zynischen Nachrichtenredakteur, der es nicht lassen kann den trotteligen Nachrichtensprecher Ted Baxter zu ärgern. Auch mit Marys Chef Lou Grant ist es nicht immer einfach, doch Mary hat schnell gelernt mit seinen Launen umzugehen. Schließlich wird Mary „Everybody’s Darling“. Jedoch wird es schwer für sie sein, den Mann für’s Leben zu finden und bleibt Single. (Text: Bendechos1)

    Spin-Off: Lou Grant, Rhoda, Phyllis
    Adaption als Alles prima, Nina

    Mary Tyler Moore auf DVD

    Mary Tyler Moore – Community

    User_832099 am 27.02.2016 04:28: Finde ich auch sehr sehr schade! Jede Sendung kommt x Jahre mitten am tag abends wiederholung bis zum abwinken... The Mary Tyler Moore Show kam in 40 Jahren nur 2mal nach deutschland und nur Nachts oder auch mal in der früh - totaler lückenfüller. Wie soll denn je eine Serie einschaltquoten bekommen wenn sie nicht zu vernünftiger Zeit ausgestrahlt werden. Muss ja net immer alles hochmodern sein dann nennt es halt einfach Retro und schon ist es wieder IN ... !
    Thomas (geb. 1965) am 23.10.2015 15:32: bei uns bestehen leider aktuell keine Pläne, diese US-Show auf dem deutschen Markt zu veröffentlichen. Mit freundlichen Grüßen Ihr Fox.de-H.E. Team Twentieth Century Fox Home Entertainment Germany GmbH | Darmstädter Landstr. 114 | 60598 Frankfurt, Germany | Geschäftsführer Kai Schmidt-Merz| Amtsgericht Frankfurt Handelsregister B 41257
    Thomas (geb. 1965) am 13.10.2015 14:50: So, habe jetzt 20th Century Fox angeschrieben, die hätten ja eigentlich die Rechte. Copyright currently held by 20th Century Fox Film Corporation
    Thomas (geb. 1965) am 13.10.2015 14:33: Einfach mal entsprechende TV-Sender anschreiben. Vielleicht wachen die endlich mal auf! Irgendwer muss doch die Rechte daran haben...!?!
    Thomas (geb. 1965) am 13.10.2015 14:31: Wieder nichts :-( Antwort von Warner Brothers: vielen Dank für Ihr Interesse an unseren TV-Serien. Leider sind momentan keine Veröffentlichungen vorgesehen, sodass wir Ihnen zum jetzigen Zeitpunkt keine genaueren Auskünfte darüber geben können. Wir bitten um Ihr Verständnis und wünschen Ihnen weiterhin viel Spaß an unseren Serien. Mit freundlichen Grüßen Ihr Warner Bros. Entertainment Germany Kundenservice

    Mary Tyler Moore – News

    Cast & Crew

    Dies und das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    110 tlg. US-Sitcom von James L. Brooks und Allan Burns („The Mary Tyler Moore Show“; 1970–1977).

    Mary Richards (Mary Tyler Moore) arbeitet als Co Producerin für die Abendnachrichten des erfolglosen Fernsehsenders WJM TV in Minneapolis, die der eitle Ted Baxter (Ted Knight) auf dem Bildschirm präsentiert. Murray Slaughter (Gavin MacLeod) schreibt die Meldungen, Lou Grant (Edward Asner) ist der grimmige Chef. Gordy Howard (John Amos) ist der Wettermann. Er verlässt den Sender später. Etwa zu dieser Zeit kommt Sue Ann Nivens (Betty White) dazu, die eine Kochshow für Hausfrauen moderiert. Mary ist Single und lebt allein, ihre Couch wird aber meist von ihrer Nachbarin Rhoda Morgenstern (Valerie Harper) belagert. Auch ihre neugierige Vermieterin Phyllis Lindstrom (Cloris Leachman) schaut regelmäßig rein.

    Warmherzige, realistische, erfolgreiche und einflussreiche Sitcom der 70er-Jahre, die ihre Hauptdarstellerin zum Star machte. Zwar hatte es vorher Serien gegeben, deren Hauptfiguren Frauen waren (der Prototyp aller Sitcoms, das in Deutschland nie gezeigte „I Love Lucy“ aus den 50ern, war bereits um eine Frau herumgestrickt), doch erstmals drehte sich eine Sitcom um eine Single-Frau, die auf eigenen Beinen steht und erfolgreich im Beruf ist. Wie sehr sie das Leben genießt, zeigte bereits der Vorspann, in dem sie sich zum Titelsong „Love Is All Around“ von Sonny Curtis fröhlich im Kreis dreht und ihren Hut in die Luft wirft.

    Mit dem wichtigen Fernsehpreis Emmy wurde Oh Mary dreimal in der Kategorie Beste Comedyserie und insgesamt 29 mal ausgezeichnet, so oft wie keine Serie bis dahin. Der Rekord wurde erst ein Vierteljahrhundert später von Frasier gebrochen. Mary Tyler Moore produzierte die Serie mit ihrer eigenen Firma.

    In der ARD lief die Serie im regionalen Vorabendprogramm. Etwa 20 Jahre später zeigte RTL sie unter dem Titel Mary Tyler Moore täglich im Nachtprogramm. Neben den Wiederholungen liefen dort 58 Folgen in deutscher Erstausstrahlung. Edward Asner bekam nach dem Ende der „Mary Tyler Moore Show“ seine eigene Serie als Titelheld Lou Grant, der nach seinem Rauswurf bei WJM TV Chefredakteur einer Zeitung wird. 2000 entstand der zweistündige Fernsehfilm „Mary & Rhoda“, der die beiden Freundinnen wiedervereinte. Er lief im Dezember 2002 auf Vox.

    Auch interessant …