Bild: Sat.1/Stefan Menne
    Mama und ich – Bild: Sat.1/Stefan Menne

    Mama und ich

    D 2003
    Deutsche Erstausstrahlung: 26.01.2003 Sat.1

    Phillip Block kehrt in sein Elternhaus zurück und muss sich mit Händen und Füßen dagegen wehren, dass seine Mutter seine Behandlungscouch in ihr Wohnzimmer stellt. Außerdem hat seine Mutter mitten im größten Umzugsstress ohne sein Wissen einen Termin für ihn vereinbart: Phillip soll eine Patientin behandeln, die unter dem Gefühl leidet, ständig nur zu stören … (Text: Sat.1)

    Cast & Crew

    Dies und das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    13 tlg. dt. Sitcom von Norbert Behr, Rüdiger Bertram und Ralf Leuther, Regie: Matthias Lehmann.

    Nach dem Tod seines Vaters übernimmt Phillip Block (Ulrich Bähnk) dessen psychiatrische Praxis im Haus seiner Eltern – und zieht wieder zu Hause ein. Der stoffelige Phillip ist nicht besonders durchsetzungfähig, was sich perfekt mit seiner Mutter (Gertrud Roll) ergänzt, die ganz außerordentlich durchsetzungsfähig ist und keine Gelegenheit versäumt, sich ins Leben ihres Sohnes einzumischen. Was Phillip an Selbstbewusstsein fehlt, hat sein bester Freund Dr. Varell (Henry Arnold) zu viel. Doch trotz Porsche kann der Herzensbrecher bei Phillips türkischer Haushaltshilfe Aische (Sotira Loucopoulus) nicht gleich landen.

    Brav und uninspiriert war die Serie, das Publikum schaltete ab, Sat.1 gab nach nur vier von 13 gedrehten Folgen die Hoffnung auf einen überraschenden Therapieerfolg auf. Diese liefen sonntags um 22.15 Uhr, die restlichen bereits gedrehten Folgen wurden knapp zwei Jahre später nachts versendet.