Lindenstraße

Lindenstraße

zurückSpecialsweiter

  • Unter dem Motto „Krumme Dinger“: Sonderfolge „Terror“ (2008) / Die arme Else (1990) / Der große Tag (1992) / Die Falle (1993) / Laufpass (1995) / „A Dieu“ (1998) / Atemlos (2000) / Mein Weg (2003) / Kasino (2004) (Text: WDR)

    Deutsche Erstausstrahlung: Fr 02.01.2009 WDR
  • Das dritte Mal: Die „Lindenstraße“-Kultnacht – das Highlight zum Jahresende! (Text: WDR)

    Deutsche Erstausstrahlung: Fr 28.12.2007 WDR
  • 30 Jahre ist es her. In einer Dezembernacht war es, da konnten Klaus und Helga Beimer nicht schlafen. Ihre Tochter Marion war immer noch nicht nach Hause gekommen. Als sie endlich erschien, wollte Vater Beimer gerade zu einer Strafpredigt ansetzen, da wandte ihm Marion ihr Gesicht zu: es war blutüberströmt! So endete die erste Folge der Lindenstraße. Gleichzeitig begann die unendliche Geschichte der Bewohner des Hauses Lindenstraße 3 und seiner Nachbarn. Viel haben sie inzwischen erlebt, die Leute aus der Lindenstraße, sie alle haben ihren eigenen Lebenskampf geführt, je nach Charakter und Lebensanschauung. Millionen von Zuschauer sehen Sonntag für Sonntag ihren Schicksalen zu. Sie verteilen Sympathie und Antipathie über die Nachbarn aus der Lindenstraße je nach eigenen Wertvorstellungen. Sie sind immer wieder gespannt auf den Fortgang der Geschichte von allen Bewohnern. Bei einer Familie haben sich die Zuschauer besonders zu Hause gefühlt: bei den Beimers. Die Beimers verkörpern den Traum einer Familie, wie sie sich fast jeder wünscht. Man traut ihnen zu, daß sie alle Probleme schließlich doch noch gemeinsam bewältigen. Einsfestival zeigt anlässlich des 30-jährigen Lindenstraßen-Jubiläums, wie das war bei den Beimers in den ersten fünf Jahren. Wie in einem Erinnerungsbuch werden die entscheidenden Stationen im Leben der Familie wieder aufgeblättert. Wie war das noch als Klausi seinen alten Teddy wiederhaben wollte und als Benny in Beate verliebt war? Warum ist Marions Liebe zu dem Priester Matthias in die Brüche gegangen, und wie kam es, daß Hans Beimer fast ein abrissreifes Haus gekauft hätte? Wie begann die Entfremdung zwischen Hans und Helga? Die Erinnerung an viele Familienerlebnisse der Beimers wird wieder wach. (Text: einsfestival)

    Deutsche Erstausstrahlung: 1990 Das Erste
  • Deutsche Erstausstrahlung: So 11.12.2005 Das Erste
  • 30 Min.

    Porträt der Schauspielerin Annemarie Wendl, die seit Beginn vor 20 Jahren die Figur der Else Kling in der „Lindenstraße“ verkörpert hat. Mit ihrer Präsenz hat sie der Erfolgsserie ein unverwechselbares Gesicht gegeben. Der Film zeigt sie darüber hinaus aber auch in privaten Situationen und zeichnet so ein einfühlsames Porträt. (Text: ARD)

  • Zum Start der Serie „Lindenstraße“ werden alle Hauptdarsteller vorgestellt – bei der Ankunft am Produktionsort in Köln! Ihre Rollenbiographie wird geschildert und Deutschlands Zuschauer werden so auf ihre neuen Nachbarn in der Lindenstraße vorbereitet. Ein historischer Streifen Seriengeschichte, der im Rückblick amüsant wirkt – damals jedoch voller Ernst betrieben wurde. (Text: einsfestival)

    Deutsche Erstausstrahlung: So 01.12.1985 WDF
  • 30 Min.

    Einsfestival zeigt zum großen Vergnügen der Lindenstraßen-Fans noch einmal den ‚Klappenfilm‘ der Lindenstraße. Es werden die witzigsten Versprecher, die besten Pannen und die lustigsten Hänger aus 18 Jahren ‚Lindenstraße‘ gezeigt – präsentiert von Georg Uecker und weiteren Schauspielkollegen. Die Darsteller zeigen Nerven und Humor! (Text: einsfestival)

    Deutsche Erstausstrahlung: Do 25.12.2003 WDR
  • Sonderfolge: „Finstere Weihnachten“ / Frohes Fest (1985) / Oh Tannenbaum (1987) / Drei Flaschen Sekt (1989) / Geiz und Wahnsinn (1992) / Mitgefühl (1993) / Alte Kamellen (1996) / Karpfen blau (1998) / Heute kommt der Weihnachtsmann (2000) / Das Festessen (Text: WDR)

    Deutsche Erstausstrahlung: Fr 22.12.2006 WDR
  • 30 Min.
    Bild: Das Erste
    Kultnacht 2010 (1) – © Das Erste

    Kein anderes Fernsehereignis hat das deutsche Publikum über ein viertel Jahrhundert so fasziniert wie die „Lindenstraße“. Auch 25 Jahre und 1306 Folgen nach dem Start, zieht die erste deutsche Soap-Opera ihr Publikum noch in ihren Bann. Die „Lindenstraße“ ist als Dauerserie nicht nur Unterhaltung, sondern unterscheidet sich auch inhaltlich von ihren Vorreitern und anderen Mitstreitern. Von Anfang an war die „Lindenstraße“ realistisch, problemorientiert und aktualitätsbezogen. Ein Vierteljahrhundert „Lindenstraße“. Was würden wir eigentlich Sonntags abends machen, wenn wir nicht mit Helga Beimer weinen oder lachen oder am Stammtisch im Akropolis debattieren könnten. Was lockt die deutsche Fernsehnation Sonntag für Sonntag vor die Bildschirme? Nach der Ausstrahlung der Sonderfolge: „Was war, was ist, was wäre wenn … ?“ gehen Christine Westermann und Götz Alsmann in der langen Kultnacht dem Phänomen „Lindenstraße“ auf den Grund. Sind es die ausgewählten Bademäntel, die die „Lindensträßler“ über die Jahre zu „Stilikonen“ machten? Oder ist es der Mut der Macher, auf politisch-brisante Themen aktuell zu reagieren? Eine „Politikerrunde“ mit Berlins Regierendem Bürgermeister Klaus Wowereit, der Familienministerin Dr. Kristina Schroeder und der Politikerin Lale Akgün wird eine Antwort suchen. Brutzelte etwa Mutter Beimers Spiegelei dauerhaft an der Erfolgsgeschichte und ist es gourmetmäßig noch zu optimieren? Hier steht in einer „kulinarischen Runde“ Experte Alfred Biolek Rede und Antwort. Über Liebe, Leiden und Intrigen kommt der Vater der „Lindenstraße“, Hans W. Geißendörfer, zur Wort und in einer „Mörderrunde“ mit den „Lindenstraßen-Tätern“ präsentieren diese ihre Mordwerkzeuge und wie es dazu kam. Oder war es doch der Sex in der „Lindenstraße“? Es wird also gesprochen, gesungen, gefeiert, erinnert und diskutiert über die letzten 25 Jahre. Tränen, Lieben, Intrigen, Skandale. Nicht nur die Zuschauer sind mit der beliebten Serie groß geworden, auch der ein oder andere Schauspieler. An den Tischen und am Tresen sitzen die bekannten Gesichter der beliebten Serie, sowie prominente Fans und der offizielle Lindenstraßen-Fanclub. Das Akropolis ist reich besucht und das Kneipenleben auf vollen Touren. Spiele sorgen für Spannung, und für den musikalischen Rahmen sorgt die „Götz Alsmann Band“ und präsentiert die bisher noch unbekannte musikalische Seite der Ensemblemitglieder. (Text: ARD)

    Deutsche Erstausstrahlung: Sa 11.12.2010 Das Erste
    Moderatoren: Christine Westermann und Götz Alsmann
  • 180 Min.

    Feier im vollbesetzten Akropolis in der Lindenstraße (Text: einsfestival)

    Deutsche Erstausstrahlung: Sa 11.12.2010 Das Erste