Deutsche Erstausstrahlung: 03.07.1966 ARD

    Eine lustige Ratesendung für Kinder mit Peter Rene Körner und der Hohnsteiner Puppenbühne.

    Liederraten mit Kasperle und René – Community

    Nori (geb. 1981) am 01.10.2004: Die Sendung kann man beim wdr noch bekommen !!! super
    Claus (geb. 1960) am 15.08.2003: Tri tra trulla la, der Kasperle ist wieder da. Gott, wie habe ich als Kind diese Sendung geliebt. Ich glaube, heute kann man mit solch liebevoll gestalteten Sendungen die Kinder nicht mehr unterhalten. Außer, Kaspar verfügt über Laserwaffen und seine Nase steckt er in Gretls Va....

    Cast & Crew

    Dies und das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    Kindershow mit Puppen.

    In immer neuen Varianten und unter immer neuen Titeln reisten Kasper und René durch die Welt und stellten den Kindern immer eine Quizfrage. Beim Kasper, der im Titel meistens zum „Kasperle“ wurde, handelte es sich um eine klassische hölzerne Handpuppe der Hohnsteiner Bühne. Deren Inhaber Friedrich Arndt konzipierte die Sendungen, textete und lieh Kasper auch seine Stimme. Kaspers menschlicher Freund war der Schauspieler, Schlagersänger und Rundfunksprecher Peter René Körner. Anfangs streiften Kasper und René durch ausländische Studios und beobachteten, wie anderswo Fernsehen gemacht wurde. 1965 luden sie zum Märchenraten mit Kasperle und René, 1966 zum „Liederraten mit Kasperle und René“. 1967 gingen sie auf Ratereise mit Kasperle und René zu Orten, an denen Sagen und Märchen spielen. 1968 machten sie eine Ratereise um die Welt, die darin bestand, dass sie Märchen fremder Völker erzählten und die Kinder erraten mussten, mit welchem deutschen Märchen die Geschichten identisch waren. 1969 veranstalteten sie Märchenraten auf dem Dachboden, 1970 ein Hoftheater mit Kasper und René.

    Über 60 mal ließen die beiden Freunde in der einen oder anderen Form raten. Kasperle und René waren außerordentlich populär und gaben auch in den 70er Jahren noch gelegentlich Gastspiele im Fernsehen, z. B. in Mischmasch und im Dritten Programm des WDR in „Spaß mit Kasper und René“. Regelmäßig gesellten sich zu ihnen andere Puppen wie die Großmutter oder der Hund Wuschel. Andere Figuren wie der Hase Cäsar und Der Spatz vom Wallrafplatz hatten bei Kasperle und René ihre ersten Auftritte, bevor sie eigene Fernsehsendungen bekamen. Kasperle und René gilt mit seinen Quiz- und Showelementen als erste Kinder-Gameshow-Reihe – obwohl man das damals natürlich nicht so genannt hätte.

    Auch interessant …