Deutsche Erstausstrahlung: 03.09.1975 ZDF
    Alternativtitel: Theo Lingen präsentiert: Lachen Sie mit Stan & Ollie

    In dieser Filmreihe präsentierte Theo Lingen Langfilme mit dem Komikerpaar Stan Laurel und Oliver Hardy, die hiermit oft zum ersten Mal ungekürzt im deutschen Fernsehen zu sehen war. Lingens Rolle beschränkte sich auf eine kurze Anmoderation, die als Einleitung für den Hauptfilm diente.

    DVD-Tipps von Lachen Sie mit Stan & Ollie-Fans

    Lachen Sie mit Stan & Ollie – Community

    AlCaToff (geb. 1971) am 21.02.2012: Die späteren Filme kommen ab und an bei Kabel1 Classics und auf dem Vierten. Überhaupt sollten die ganzen Serien wie Männer ohne Nerven oder Zwei Herren dick und doof wieder mal gezeigt werden
    Nobbes (geb. 1976) am 09.02.2012: Also einige dieser Einleitungen kann man auf den Kinowelt-DVDs wiederfinden. Die Filme, die von Fox oder Warner veröffentlicht wurden, besitzen diese Einleitung leider nicht auf DVD. Statt also zu warten könnt ihr euch auch die entsprechenden DVDs zulegen (insbesondere wenn ihr Fans von Stan und Olli seid).
    Christian (geb. 1968) am 31.05.2011: Auch ich möchte diese reihe mit der Moderation von theo Lingen gerne mal wiedersehen. Und wenn auf zdf.kultur, dann aber bitte abends (also ohne Rahmen :-)). Ich habe mir gerade einen Ausschnitt auf Youtube angeschaut - herrlich. http://www.youtube.com/user/neuron1973#p /u/25/1j4MuLsle9U
    Stefan (geb. 1963) am 15.04.2011: Diese Sendereihe habe ich geliebt, geliebt, geliebt. Und die Moderation von Theo Lingen dazu - einfach köstlich, köstlich - und nochmals - köstlich. Das lief - so glaube ich - ab und an mal am Mittwich um 21.20 Uhr (ZDF). Hoffentlich wirds irgenwann nochmal wiederholt. Vielleicht ja sogar auf "zdf kultur"!? P.S.: Schade, daß ich der einzige bin, der hier seinen Kommentar abgeben darf.

    Cast & Crew

    Dies und das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    21-tlg. Reihe mit Filmen von Stan Laurel und Oliver Hardy.

    Nachdem das ZDF seit Jahren aus den Filmen der beiden fernsehgerechte Häppchen geschnitten hatte, zeigte es nun die langen Filme in einer Form, die ihnen einigermaßen gerecht wurde. Bewusst wurde auf die Namen Dick und Doof im Titel verzichtet. Präsentiert wurden die Filme von Theo Lingen, der ein paar einführende Worte sprach und gelegentlich auch scheinbar Dialoge mit Laurel und Hardy führte.

    Auch interessant …