King

    King

    USA 1978
    Deutsche Erstausstrahlung: 26.03.1979 ARD

    Biographie des amerikanischen Bürgerrechtlers Martin Luther King, der am 6. April 1978 in Memphis/Tennessee einem Mordanschlag zum Opfer fiel. Die Miniserie zeichnet die wichtigsten Stationen seines Lebens nach, beginnend 1953, als der junge Prediger seine erste Gemeinde übernimmt.

    King – News

    Cast & Crew

    Dies und das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    5-tlg. US-Historiendrama von Abby Mann (King; 1978).

    Das Leben und der Traum eines Bürgerrechtlers: Dr. Martin Luther King, Jr. (Paul Winfield), Sohn des Priesters Martin Luther King, Sr. (Ossie Davis), heiratet Coretta Scott (Tyson Cicely) und wird Baptistenpfarrer im Süden. Er kämpft gewaltfrei für die Gleichberechtigung der Schwarzen, kommt mehrmals ins Gefängnis und erhält Unterstützung vom Präsidentschaftskandidaten John F. Kennedy (William Jordan). 1964 erhält King. den Friedensnobelpreis. 1968 wird er in Memphis ermordet.

    Hoch gelobter und gut besetzter Mehrteiler, der der Person und dem Einfluss Kings. gerecht wurde. Die einstündigen Folgen liefen montagabends.