Kein Fall für F.B.I.

    Kein Fall für F.B.I.

    USA 1959–1962 (The Detectives)
    Deutsche Erstausstrahlung: 04.04.1967 ZDF

    Robert Taylor spielt den verwitweten Matt Holbrook, der in New York eine Spezialabteilung der Polizei leitet. Die von Aaron Spelling (Starsky & Hutch, Drei Engel für Charlie, Burke, Beverly Hills 90210, u.a.) produzierte Krimiserie war relativ ironiefrei aber nicht übermäßig brutal.

    Kein Fall für F.B.I. auf DVD

    Kein Fall für F.B.I. – Community

    Uschi Gaubatz (geb. 1957) am 31.12.2007: Hallo liebe Fan-Gemeinde. Bei einem Trip in die Vergangenheit ist mir wieder durch internet & Co meine Liebingsserie "Kein Fall für F.B.I in die Hände gefallen. Ich habe festgestellt das alle anderen Fans fast das gleiche Geburtstjahr haben wie ich. Schön an dieser Serie aus Kindheitstagen war, das Sie spannend war ohne das gleich Literweise Blut geflossen ist. Was ich schade finde, das es damals noch kein VHS oder DVD gab, da hätte man sich die Serie aufnehmen können. Auch im Internet findet man so gut wie nichts mehr. Leider senden unsere heutigen Fernsehanstalten ob regional oder privat jeden Schrott als Wiederholung W.H., aber leider nicht so einen alten Klassiker. Wenn einer der Mitschreiber auf dieser Internetseite noch weiß wo man weitere Informationsquellen mit Bildern und Berichten dieser Serie bekommen kann, würde ich mich über eine Antwort freuen. Ein frohes neue Jahr dem Verfasser dieser Seite. Herzliche Grüße Uschi
    Axel Gries (geb. 1958) am 25.02.2006: ...unglaublich was ihr alles noch wisst. Aber es ist genauso wie Roland schreibt; ob Porter Ricks, oder Jacque Gallet vom Gard Haarstudio, so was weiss man einfach...aber die Binomischen Formeln kriegt man einfach nicht mehr zusammen. Aber zum Thema: Bei „Kein Fall fürs FBI” gabs noch so einen älteren engen Arbeitskollegen von Robert Taylor: der hieß Otto.(Na, ist ja toll, Axel!)
    Marlies (geb. 1952) am 29.08.2005: Serien wie "FBI" und ""77 Sunset Stripp" fehlen richtig auf der Mattscheibe. Es wäre Klasse sie bald mal wieder zu sehen, auch um die tollen Darsteller nicht in Vergessenheit geraten zu lassen.
    Knightrider am 22.05.2005: Es handelt sich um eine Vorabendserie von jeweils 25 Minuten Dauer und zeigt die Arbeitsweise vom FBI. Die Hauptrolle spielt Robert Taylor. Die Sendung ist s/w.
    Hannes (geb. 1956) am 21.05.2004: Auch erinnere mich immer wieder an "Kein FAll für FBI . Besonders erinnere ich mich an die riesigen Autos, die durch die Straßen schaukelten. Vielleicht kommt die Serie noch einmal in einem Privatsender, für Tips wäre ich dankbar.

    Cast & Crew

    Dies und das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    60 tlg. US Krimiserie von Julius Levy („The Detectives Starring Robert Taylor“; 1959–1961).

    Wir lernen vom ZDF, dass es doch tatsächlich Kriminalfälle gibt, deren Bearbeitung nicht der amerikanischen Bundespolizei FBI obliegt, sondern hundsgewöhnlichen städtischen Polizeidienststellen. Captain Matt Holbrook (Robert Taylor) ist ein hundsgewöhnlicher Großstadtpolizist und darf deshalb eine Polizeieinheit in New York leiten, die ebendiese Fälle aufklärt. Es handelt sich um unterschiedliche Delikte, und jeder im Team hat seinen eigenen Zuständigkeitsbereich. Lieutenant Johnny Russo (Tige Andrews) kümmert sich um Einbruch, Lieutenant Jim Conway (Lee Farr) um Mord und Lieutenant Otto Lindstrom (Russell Thorsen) um Betrug. Jim und Otto verlassen das Team nach einer Weile, und die Sergeants Chris Ballard (Mark Goddard) und Steve Nelson (Adam West) kommen dazu. Holbrook selbst ist ein humorloser Bursche, der seit dem Tod seiner Frau nur noch für den Job lebt, den er mit großer Effizienz ausübt. Zwischendurch lässt er sich mal für kurze Zeit zu einer Affäre mit der Polizeireporterin Lisa Bonay (Ursula Thiess) hinreißen.

    Die halbstündigen Folgen liefen in drei Staffeln dienstags am Vorabend. Auch im Original erlebte die Serie drei Staffeln, jedoch anders gestückelt und 97 Folgen lang. Die in Deutschland gezeigten Folgen stammten nur aus den ersten beiden. Die dritte Staffel bestand in den USA aus einstündigen Folgen und trug den geänderten Originaltitel „Robert Taylor’s Detectives“ (1961–1962). Es konnte also keinen Zweifel geben, dass der Hollywood-Schauspieler Robert Taylor („Quo Vadis“; Hondo) der Star der Serie war. Durch die aufgeteilten Zuständigkeiten seiner Serienmitarbeiter konnten die Nebendarsteller je nach Fall abwechselnd in den Vordergrund gerückt werden, immer vorn blieb nur Taylor. Die einzige Frau in der Serie war die Deutsche Ursula Thiess, im wahren Leben Taylors Gattin.

    Auch interessant …