Kamen Rider Ryuki

    Kamen Rider Ryuki

    J 2002–2003

    Shinji Kidou, ein Journalist in Spe für das „ORE Journal“, entdeckt bei Nachforschungen zufällig ein mysteriöses Kartendeck. Ren Akiyama und Yui, zwei geheimnisvolle Fremde, weihen ihn in die Welt der Kamen Rider ein, in der Rider sich mit Monstern aus einer Parallelwelt verbünden. Und es kann nur ein Rider übrigbleiben.

    Spannende Kämpfe, großartige Kostüme, atemberaubene Musik und eine ausgefallene Story machen Kamen Rider Ryuki zur japanischen Kult-Serie.

    Vor allem für Japan-Trash-Fans geeignet.

    (Text: Kintaro@PRW)

    Bei Kamen Rider Ryuki handelt es sich um eine „Tokusatsu“-Serie was übersetzt so viel wie „Spezial Effekt“ bedeutet, diese Bezeichnung kommt vermutlich daher dass in solchen Serien nicht gerade mit jenen gespart wird. Man könnte Tokusatsu als japanische Superhelden Serien bezeichnen, da es im Durchschnittsfall um maskierte Helden geht, sowohl Gruppen (so genannte „Super-Sentai“ was wiederum die Bedeutung „Super-Spezialeinheit“ hat) als auch alleine, was allerdings seltener vor kommt.

    Kamen Rider Ryuki ist die 16. Staffel der Kamen Rider (der Name in japan üblichem Englisch-Japanisch-Mischmasch bedeutet „maskierter Reiter“) Reihe, in dem ein junger angehender Reporter namens Shinji (Takamasa Suga) die Hauptrolle spielt. Auf der Suche nach einer Story die ihn endlich zu einem vollwertigen Reporter machen könnte untersucht er eine Reihe mysteriöser Morde. Bei seinen Nachforschungen entdeckt er eines Tages ein mysteriöses Kartendeck, dessen Bedeutung ihm erst bewusst wird, als er auf Ren (Satoshi Mutsada) und Yui (Ayano Sugiyama), zwei Monsterjäger.

    Bald erfährt er dass er mit Hilfe des Decks in der Lage ist sich in einen Kamen Rider zu verwandeln und die Spiegelwelt zu betreten, in der die Monster leben. Anfangs noch verhältnissmässig schwach entscheidet sich der junge Protagonist bald, sich mit einem Drachen zu verbinden der ihn seit geraumer Zeit verfolgt. Nach dieser Metamorphose ist auch er so stark wie Ren, der ebenfalls ein Rider ist, und trägt von da an den Namen Kamen Rider Ryuki (Ryuki bedeutet Drachenkraft). Von da an bekämpft er zusammen mit Ren, dessen Pseudonym Kamen Rider Knight ist, die Monster und versucht hinter das Geheimniss des mysteriösen Shirou Kanzaki zu kommen.

    Für ihr Budget leisten die Japaner in Sachen Special Effects bei Kamen Rider Ryuki eine wahre Meisterleistung, und das Kostüm Design ist erstaunlich seriös für Tokusatsu Verhältnisse. Einige mögen der japanischen Produktion anfangs etwas kritisch gegenüber stehen, da östlicher Humor und die Melodramatische Mentalität der Japaner leicht gewöhnungsbedürftig sind, aber Kamen Rider Ryuki ist für den Atemberaubenden Soundtrack und die packende Story definitiv sehenswert. (Text: Felix Dahlke)

    Fortsetzung als Kamen Rider Den-O
    Neue Version von Kamen Rider

    DVD-Tipps von Kamen Rider Ryuki-Fans

    Kamen Rider Ryuki – Community

    Der Don (geb. 1969) am 22.04.2009: Kamen Rider ist ab August auf RTL II zu sehen. DVDs ab Mitte September. Geplant sind erst mal 40 Folgen.
    Izumi (geb. 1978) am 15.03.2009: Ich habe die Serie im Net gesehen (jap. mit engl. SUB) und ich finde sie super. Ich fände es auch klasse, wenn die Serie hier laufen würde.
    Sascha Amend (geb. 1978) am 10.01.2006: Hab mir die japanischen Serien von Kamen Rider angeguckt und finde, dass damals Kamen Rider [Masked Rider] zu früh aus unserem Programm genommen worden ist. Sie hätten es weiter zeigen sollen und d as sieht man ja jetzt an dieser Staffel. Ich denke, man sollte diese Sendung auf jeden Fall wieder zeigen. Gegenüber PR ist Masked Rider Ryuki viel cooler. MUSS auf jeden Fall bei uns laufen!
    imoth (geb. 2019) am 02.02.2005: that's a good kamen rider as i know. but there's 13 riders, but why kamen rider femme and kamen rider ryuuga are appeaered on the movie only ( the final episode ), who is the last rider, ryuuki or knight
    Martin (geb. 1986) am 10.08.2004: Diese Show MUSS bei uns laufen!

    Auch interessant …