Jungle de Ikou

    Jungle de Ikou

    J 1997 (Janguru de Ikō)

    Natsumi erhielt nach einer archäologischen Expedition ihres Vaters eine Statue, in der, was keiner weiß, ein kleiner Kobold namens Ongo steckt. Als Natsumi sich Ohrringe aus den Smaragden der Statue fertigt, erwacht der Kobold zum Leben. Ongo ist normalerweise ein Dschungelbewohner, doch als seine Verlobte Rongo ihn wieder mitnehmen möchte, sträubt dieser sich heftigst dagegen. Erschwerend kommt hinzu, dass Ongo noch ein zweites Ich hat. Er ist außerdem ein riesiges Ungeheuer, als das er die Welt zerstören kann. Der Gegen-Gott Ahem erscheint von daher in Natsumis Träumen, um ihr den Verwandlungstanz beizubringen … (Text: AniSearch)