Bild: ARD
    Joseph Goebbels – Bild: ARD

    Joseph Goebbels

    D 2004
    Deutsche Erstausstrahlung: 04.10.2004 Das Erste

    Joseph Goebbels war der einzige NS-Minister, der im Bunker bei seinem „Führer“ bis zum letzten Moment ausharrte. „In dem Delirium von Verrat“, das den „Führer“ umgebe, müsse es wenigstens einige geben, „die bedingungslos und bis zum Tode zu ihm halten,“ schreibt er in einem Nachtrag zu Hitlers politischem Testament. Keine Einsicht, keine Reue angesichts des Untergangs und der Verbrechen – stattdessen die theatralische Selbststilisierung zum treuen und konsequenten Gefolgsmann Hitlers.

    Ohne Hitler ist Joseph Goebbels nicht zu denken. Hitler bestimmte seine Karriere, er machte ihn zum Gauleiter Berlins und zum Propagandachef des „Dritten Reiches“. Hitler traf die Entscheidungen, Goebbels propagierte sie massenwirksam in den Medien. Lüge und Diffamierung, Einschüchterung und Drohung, Demütigung und Hass waren dabei seine schärfsten Waffen – ein Weltanschauungskrieger, den auch millionenfacher Mord nicht schreckte.

    Wer war dieser Mann, der selbst sein Ende noch effektvoll in Szene setzte? Ein berechnender Karrierist? Ein fanatischer Ideologe? Ein moderner Demagoge, der die Wirkungsmacht der neuen Medien erkannte und skrupellos nutzte?

    Andrea Morgenthaler entwirft in ihrer Dokumentation ein vielschichtiges Psychogramm dieses Mannes. Drei Folgen, die Goebbels’ Leben erzählen – seine Prägungen, sein Persönlichkeitsprofil, sein Denken und Handeln, seine Verbrechen. (Text: ARD)

    Cast & Crew

    Dies und das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    3-tlg. dt. Geschichts-Doku von Andrea Morgenthaler über Hitlers Propagandaminister.