Jetzt reicht’s!

    Jetzt reicht’s!

    D 1997–1998
    Deutsche Erstausstrahlung: 26.02.1997 Sat.1

    Verbrauchershow mit Vera Int-Veen. Sind Sie ungerecht behandelt worden? Sind Sie betrogen und verarscht worden? Wir bringen Ihren Fall ins Studio und versuchen mit Ihren Kontrahenten eine Lösung des Problems. Rechtsanwalt Dr. Kösters gibt zahlreiche Tips, damit die Gerechtigkeit siegt. (Text: Filmpool)

    Cast & Crew

    Dies und das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    Verbrauchershow mit Vera Int-Veen. Sind Sie betrogen und verarscht worden?, fragte die Produktionsfirma filmpool schlicht und versprach: Wir bringen Ihren Fall ins Studio und versuchen mit Ihren Kontrahenten eine Lösung des Problems. Bürger, die sich von Behörden, Nachbarn oder Unternehmen schlecht behandelt fühlten, kamen ins Studio, klagten ihr Leid und bekamen, wenn schon nicht Recht, wenigstens einen öffentlichen Auftritt und die lautstarke Unterstützung von Moderatorin und Publikumsmob: Euch sollte man doch alle einsperren, brüllte ein Studiogast in der ersten Sendung einer Gruppe bezichtigter Autohändler und Anwälte zu, und Int-Veen antwortete nicht: Jetzt reicht’s, sondern: Sie haben Recht.

    Die Sendung hat angeblich Schuld an der Laiendarstellerschwemme einige Jahre später: Produzentin Gisela Marx bemerkte hierzu, die Proben mit Laien anstelle der tatsächlichen Protagonisten seien oft viel überzeugender gewesen als die echten Auseinandersetzungen in der Ausstrahlung – das habe sie auf die Idee gebracht, in anderen Formaten mit Laiendarstellern zu arbeiten, zuerst in Richterin Barbara Salesch.

    Jetzt reicht’s war die Sat.1-Variante von Wie bitte? und Mit mir nicht, in seiner lösungsorientierten Sachlichkeit aber näher an Einspruch! und Der heiße Stuhl. Lief zunächst mittwochs gegen 22.00 Uhr, ab 1998 dienstags um 19.15 Uhr.