Jakub, der Glasmacher

    Jakub, der Glasmacher

    CSSR 1985 (Synové a dcery Jakuba skláre)
    Deutsche Erstausstrahlung: 03.03.1988 DDR2
    Alternativtitel: Glück und Glas

    Das Schicksal einer tschechischen Glasbläserfamilie von 1899 bis 1957. Im ersten Teil findet der junge Jakub Cirkl Arbeit in der Glashütte Albrechtice. (Text: Hörzu 51/1988)

    Jakub, der Glasmacher – Community

    Elke Weißköppel (geb. 1959) am 26.04.2014: Da man auf Wiederholung solch anspruchsvoller Serien wohl vergeblich wartet, hilft vielleicht eher eine Wunschmail an Pidax-Film - die bringen so etwas auf DVD heraus. Wenn sich nur entsprechend viele dafür interessieren ...
    Christine Lang (geb. 1933) am 08.11.2007: Das war eine hervorragende Sendung Spannende Handlung ausgezeichnete Besetzung faszinierende Charakterer Geschichtliche Erreignisse objektiv dargestellt Alles in allem eine Sendung, die ich gerne als Widerholung im Progarmm hätte !!! Im Gegensatz zu mach anderen Filmen.
    Claus-Peter Stein (geb. 1950) am 16.02.2006: Große Klasse ! Suche die Serie auf DVD oder Video. Wer kann mir helfen?
    Gudrun (geb. 1960) am 15.12.2005: ich habe nur eine erinnerung daran, dass ich die serie gespannt geschaut habe. keine folge wurde verpasst.

    Cast & Crew

    Dies und das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    13 tlg. tschechoslowak. Familiensaga von Jaroslav Dietl und Jaroslav Homuta, Regie: Jaroslav Dudek („Synové a dcery Jakuba skláre“, 1985).

    Der angehende Glasbläser Jakub Cirkl (Ludek Munzar) findet 1899 seine erste Anstellung als Geselle beim Glashüttenbesitzer Krahulik (Radovan Lavansky) im nordböhmischen Ort Albrechtice. Er wird einer seiner besten Arbeiter und zum Hüttenmeister befördert. Mit seiner Frau Terezka (Eva Jakoubková), der Tochter des Schmelzers Heralec (Jaroslav Moucka), bekommt Jakub sieben Kinder, von denen nur einige den Berufsweg des Vaters einschlagen. Kubik (Petr Kostka) wird Briefträger und heiratet Milada (Jaroslava Obermaierová), Pepik (Jirí Krampol) wird Hilfskellner, wandert 1924 nach Amerika aus und kommt reich zurück, Terezka (Jana Preissová) heiratet den Glasbläser Hugo Hamrsmid (Ladislav Frej), Milenka (Daniela Kolarová) heiratet den Bauern Krupka (Petr Čepek), Tonik (Svatopluk Skopal) wird Betriebsrat der Albrechticer Hütte, Vojta (Jaromír Hanzlík) lernt Glasbläser bei Meister Florian (Zdenek Martínek) und heiratet Lisa (Hana Maciuchová), und Nanynka (Marta Vancurová) wird Glasmalerin.

    1914 werden die erwachsenen Männer in den Krieg beordert. Zunächst übernimmt Frau Krahulikova (Jana Stepánková) das Werk, später ihr Sohn Emil Krahulik (Bronislav Poloczek). Im Zweiten Weltkrieg flüchtet Familie Cirkl auf Milenkas Bauernhof, der hinter der Demarkationslinie liegt, nachdem sie Albrechtice verlassen mussten. 1947 geht Jakub in den Ruhestand. Glashüttenbesitzer Emil Krahulík brennt nach Deutschland durch. Vojta wird vom neuen kommunistischen Direktor Rudolf Hajnyk (Radoslav Brzobohaty) zum Produktionsleiter ernannt, steigt einige Jahre später selbst zum Direktor auf, muss das Amt aber auf Druck des Industrieministeriums an seinen Kollegen Bosek (Petr Hanicinec) abtreten, der schon seit Jahren intrigante Machenschaften betreibt und im Krieg Jakubs Söhne denunzierte, wie sich später herausstellt. 1957 kann Jakub deshalb die Verhaftung und Verurteilung Boseks erwirken. Kurz darauf schläft er friedlich ein.

    Jede Folge war eine Stunde lang. Lief ab Herbst 1988 in den Dritten Programmen in Westdeutschland und hieß dort Jakub, der Glasmacher.