Jacques Offenbach

    Jacques Offenbach

    F/CH 1977 (Les Folies Offenbach)
    Deutsche Erstausstrahlung: 07.01.1980 ARD

    In die Regierungszeit von Kaiser Napoleon III. (1852 – 1870) fällt auch die Ära eines Komponisten, der mit witzig-schmissigen Bühnenwerken die Pariser elektrisierte: Jacques Offenbach. 1819 als Sohn eines jüdischen Kantors in Köln geboren, kam er schon als Knabe in die Seine-Metropole. Nach dem Besuch des Konservatoriums wurde er Cellist an der Opéra Comique, Musiklehrer und Kapellmeister … (Text: Hörzu 1/1980)

    Jacques Offenbach – Community

    PietS (geb. 1958) am 10.09.2013: Ich habe auch diese Serie in positiver Erinnerung, wegen der Hingucker ! Kostüme und die Kulissen des Paris in der Mitte des 19. Jahrhunderts waren waren wunderbar . Und die Serie hatte auch eine leichte lockere humorvolle Note ! Verdi und Wagner wurden dieses Jahr gefeiert und mit DVD Veröffentlichungen geehrt . Auch die Strauß Familie ist auf DVD gekommen. Warum nicht Jacques Offenbach und auch die Serie über Franz Liszt, die ich auch in positiver Erinnerung habe,- wenn auch nicht so sehr, wie gerade diese schöne Offenbach Serie
    Olaf Franke (geb. 1961) am 03.01.2004: Die Miniserie zum 100sten Todestag des Meisters war sehr gut inszeniert und hat die wichtigsten Etappen von Offenbachs Leben unterhaltsam widedergegeben. Auch die Musik kam nicht zu kurz. Im Gegensatz zu der schrecklichen Serie über die Straußfamilie war die Offenbachserie ein humorvoller Hingucker, nicht zuletzt wegen des zwar zu kleinen. aber dennoch genialen Michel Serrault als Offennach. dennoch: Mehr Offenbach im Fernsehen!

    Cast & Crew

    Dies und das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    6 tlg. frz. Historiendrama, Regie: Michel Boisrond (Les folies Offenbach; 1977).

    Das Leben des Komponisten Jacques Offenbach (Michel Serrault): Er ist mit Herminie (Claudia Morin) verheiratet, leitet das Orchester der Comédie Française, gründet 1855 die Bouffes Parisiens auf der Champs Élysées, stellt die Sängerin Hortense Schneider (Catherine Samie) ein, schreibt u. a. Orpheus in der Unterwelt und Hoffmanns Erzählungen und ist bei seinem Tod 1880 ein berühmter Mann.

    Die einstündigen Teile liefen montags um 20.15 Uhr. Anlass war der 100. Todestag Offenbachs.