Immer wieder Sonntag

    Immer wieder Sonntag

    D 1993–1995
    Deutsche Erstausstrahlung: 03.09.1993 ZDF

    In „Immer wieder Sonntag“ geht es um die Höhen und Tiefen im Familienleben des Berliner Busfahrers Franz Sonntag. Er muss sich nicht nur mit dem Karrierestreben seiner Frau Hilde und dem Liebesleben der Kinder Knut und Karin auseinandersetzen. Auch die pfiffige Oma Mathilde und der chaotische Untermieter Schindler sorgen für Aufregung. (Text: Odeon Film)

    Immer wieder Sonntag – Community

    Nobby am 12.11.2015 19:30: Der Betriebshof der BVG ist Autentisch und befindet sich in der Cicerostrasse in Berlin-Wilmersdorf.
    Peter G. am 10.11.2015 18:02: Weiß jemand wo sich das Busdepot von Franz Sonntag in Berlin befindet.?
    TeHa (geb. 1974) am 10.11.2015 13:29: @Gerhard Sch.meinst du vielleicht die Barbara Schöneberger?Oder vertue ich mich da?
    TeHa (geb. 1974) am 10.11.2015 13:27: Na endlich wird diese tolle,authentische Serie über eine Familie mit ganz normalen Alltagssorgen,schon das 2.mal (falls nicht schon öfters) wiederholt! Diese und noch ein paar andere deutsche Serien(Ich heirate eine Familie,...) erinnern mich immer an meine Kindheit und versetzen mich immer noch in ein Wohlgefühl beim schauen! Ich weiß nicht ob es genauso wäre,wenn heutzutage solche tollen Familienserien gedreht werden,oder ob es das Gefühl von Nostalgie ist?Ich weiß es nicht, aber auf alle Fälle ist bei mir jeden Tag, jede Folge der Sonntag's gespeichert und wird ja nicht verpasst,haha! Falls jemandem noch andere ähnliche Serien einfallen,würde ich mich freuen,wenn ihr sie mir hier mitteilen könntet,danke schon mal. ....
    Gerhard Schirren (geb. 1972) am 02.11.2015 17:36: Ich wollte mal fragen ob jemand weis wie Karins Schulfreundin heißt.Sie kommt mir bekannt vor von anderen heutigen Serien,aber mir fällt ihr Name nicht ein. Danke im Voraus.

    Immer wieder Sonntag – News

    Cast & Crew

    Dies und das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    31 tlg. dt. Familienserie.

    Franz Sonntag (Gerhard Olschewski) ist Busfahrer in Berlin und lebt mit seiner Frau Hilde (Grit Boettcher), den erwachsenen Kindern Karin (Susanna Wellenbrink) und Knut (Mark Bellinghaus) sowie Oma Mathilde Kretschmar (Eva Maria Bauer) in einem Haus. Elmar Schindler (Heinz Rennhack) ist ihr Untermieter. Franz’ Bruder Waldi (Wolfgang Winkler), ein alter DDR-Kriminaler, spekuliert permanent darauf, auch mit im Haus unterzukommen, doch Franz will das ganz und gar nicht. Hilde hat wechselnde Jobs und Hobbys, mal schmeißt sie eine Schneiderei, mal eine Boutique zusammen mit Vera (Anita Kupsch), der Frau von Hildes Bruder Oskar (Andreas Mannkopff), und schließlich macht sie in der Partnervermittlung von Schindlers Freundin Monika (Simone Rethel) mit. Knut ist Automechaniker, der ständig zwischen den Frauen Nora (Svenja Pages) und Bea (Britta Schmeling) steht. Er verunglückt im November 1993 und stirbt. Kurz danach ziehen die Sonntags in ein neues Haus, Schindler zieht mit. Der Student Andy (Till Demtröder) wird von Franz als Busfahrer angelernt. Karin hat wechselnde Freunde, einer davon ist der Student Hans-Hermann (Patrick Bach), der Schindlers Zimmer übernimmt, als der im Mai 1996 doch auszieht. Dummerweise ist Hans-Hermann bereits mit Felicitas (Floriane Daniel) verlobt.

    Herkömmliche Familienserie nach bewährtem Muster: Alltagsgeschichten mit ein paar unrealistischen Handlungsspitzen und etwas Humor zur Abwendung zu großer Langeweile. Und dem hauptberuflichen Nebendarsteller Gerhard Olschewski in einer seltenen Hauptrolle. Die 50 Minuten-Folgen liefen im Vorabendprogramm.

    Auch interessant …