Bild: ZDF
    Illner intensiv – Bild: ZDF

    Illner intensiv

    D 2009–
    Deutsche Erstausstrahlung: 21.07.2009 ZDF

    In dem neuen Format „ILLNER intensiv“ werden die wahlkämpfenden Parteien CDU/ CSU, SPD, FDP, Grüne und Linke einem „Check auf Herz und Nieren“ unterzogen. Jede Partei wird von drei Vertretern repräsentiert, einem Mitglied der Parteiführung, einem/r jungen Politiker/in und einem originellen oder prominenten Sympathisanten. Moderatorin Maybrit Illner spricht all die Themen an, die sich aus dem Bundestagswahlkampf und aus dem Programm der jeweiligen Partei ergeben. Zuschauer können ihre Fragen aus dem Publikum und über das Internet (Videobotschaften) stellen.

    Zur Bundestagswahl 2013 checkt Maybrit Illner erstmalig im ZDF die wichtigsten Wahlthemen, Versprechen und Programme. Vom 27. bis 30. August heißt es täglich: „illner intensiv“. Egal ob Soziale Gerechtigkeit, Steuern, Löhne, Strompreise, Rente, Zuwanderung oder Eurokrise: Jeweils drei politische Gäste diskutieren 30 Minuten lang zu einem Themenkomplex. Maybrit Illner begrüßt unter anderen Ursula von der Leyen, Daniel Bahr, Frank-Walter Steinmeier, Jürgen Trittin und Katja Kipping zum Schlagabtausch im „Radialsystem“ Berlin. Der thematisch „intensive“ Sendungsauftakt kommt jeweils von prominenten Experten der satirischen Zunft wie Hajo Heist, alias Gernot Hassknecht, Urban Priol oder Frank-Markus Barwasser alias Erwin Pelzig. (Text: ZDF)

    Spin-Off von Maybrit Illner

    Illner intensiv – Community

    Marquetant Guenther (geb. 1944) am 27.11.2014: Immer auf die Rentner, Frau Illner wieviel Arbeitszeit haben wir geleistet? Heute sind es 38 Stunden bei uns bis zu 48 Stunden!! Wir haben mit unseren Eltern den Wiederaufbau geleistet (Kinderarbeit) usw. Wieviel geben wir zurück an unsere Kinder und Enkel. Ist das alles nicht genug??
    Peter Lechtenberg (geb. 1944) am 29.08.2013: Zur Heutigen Sendung: Was können wir wir bei Rente,Pflege,Folgegenerationen überhaupt noch bezahlen, da 1: Die Verschuldung des Bundes mittlerweile von 1992 -2013 von 671 Milliarden auf 2,16 Billonen gestiegen ist, übrigens auf 78% vom Bip, festgelegt wurden 1992 max.60% 2. Der Bund der Steuerzahlen errechnet hat, das diese Schulden abzutragen bis 2184 dauern würden. Dies gibt nur für den Fall, das keine neuen Schulden gemacht werden. Das Prinzip vo Heute lautet, alte Schulden mit Neuaufnahme von Schulden abzulösen

    Cast & Crew