Deutsche Erstausstrahlung: 04.01.2004 KI.KA

    Der Hase Cäsar – selber eine Kultfigur des Kinderfernsehens – präsentierte in dieser Reihe Klassiker aus alten Zeiten. Zusammen mit ‚Regisseurin Martina‘, die mit Cäsar nur über den Studiolautsprecher spricht, erklärte der Hase Hintergründe und Wissenswertes zu den alten Archivschätzen und zeigte anschließend eine ganze Folge.

    siehe auch Der Hase Cäsar

    DVD-Tipps von Hase Cäsar präsentiert: Klassiker des Kinderfernsehens-Fans

    Hase Cäsar präsentiert: Klassiker des Kinderfernsehens – Community

    tutnixzursache (geb. 1969) am 07.10.2011: tjy, das wars dann wohl.... es ist und bleibt diese eine serie, mehr kommt aufgrund niedriger quote nicht. diese sendung hatte sehr viel potential, um mal in einem würdigen rahmen kinderserienteile der älteren jünggebliebenen generation wieder sichtbar zu machen. naja - es war ein schöner traum.... kleines PS.: die sendug "maxifant und minifant" mit der episode "leben" war bei "H.C. präsentiert" gekürzt ! die im original in bewegten bildern gezeigte geburt eines babys wurde nur mit 2 standfotos dokumentiert. kein wunder, das man uns deutsche mitlerweile für weicheier hält, wenn selbst deutsche sendeanstalten verweichlicht sind. ich habe vergleichsmöglichkeiten mit der originalsendung gehabt und könnte es jedem beweisen, was ich schreibe.
    Georg Halfar (geb. 1962) am 17.05.2005: Erinnert sich noch jemand an die Serie "Meine Freundin Violtea?" Würde mich freuen, wenn mir jemand dazu Infois schicken kann. Viele Grüße
    Grüner Blitz (geb. 1984) am 05.04.2004: Hallo, Leute! Ich fände es schön, wenn es demnächst eventuell einen neuen Sender gäbe, der NUR Klassiker des Kinderfernsehens zeigt. Aber das wird wohl leider nur ein Traum bleiben.
    Arno (geb. 1965) am 01.04.2004: Egal ob dümmliche Zwischenmoderation oder nicht - HASE CÄSAR ist und bleibt Spitze. Eines ist allerdings auch bei Hasen klar. Den wirklichen (Feld)hasen interessiert wohl Ostern kaum.
    A.C. (geb. 1973) am 28.03.2004: Schade - gute Idee, aufgrund der Zwischenmoderationen aber oft unerträglich: dümmliche Dialoge zwischen Cäsar und der Regisseurin, die stundenlang die Pisa-Generation aufklären, wie langsam damals doch alles war. Ohne zu merken, daß sie selbst der langweiligste Part der ganzen Sendereihe sind. Den jungen "schnellen" Zuschauern wird quasi eingeredet, daß das nichts für sie ist und den alten "langsamen" Zuschauern wird indirekt klargemacht, daß sie nostalgisch verklärte Idioten sind.

    Cast & Crew

    Auch interessant …