Bild: ProSieben
    Grimmsberg – Bild: ProSieben

    Grimmsberg

    D 2011
    Deutsche Erstausstrahlung: 29.10.2011 ProSieben

    Tom wohnt im verschlafenen Nest Grimmsberg – er hat keine Ahnung, dass er der Sohn eines mythischen Wesens ist, das vor Urzeiten die Wälder dieser Gegend unsicher machte. Seine Geburt hat das Tor zu einer magischen Dimension geöffnet, durch die nun allerhand Horrorgestalten nach Grimmsberg strömen – nur durch Toms Visionen können sie entdeckt werden …

    Grimmsberg – Community

    unbekannt (geb. 1985) am 03.11.2011: ich frage mich wirklich, welche laus dir über die leber gelaufen ist das du 'Grimmsberg' hier derart verreißt - oder vielleicht bist du einfach schon ein bischen zu alt um sich mit diesem neuen format anzufreunden? eine für´s internet konzipierte mini-serie mit winz-budget kann man nun mal nicht mit einem millionenschweren holly-wood blockbuster oder einer bis ins i-tüpfelchen durchgestylten serie a la buffy oder charmed vergleichen. was aber die 'handlungslöcher' angeht, da hättest du schlicht nu r etwas genauer aufpassen bzw. hinhören müssen! die hexe im solarium stirbt schlicht an einem extremen sonnenBRAND, sie hatten schlicht nix anderes feuer-artiges zur hand. warum die hexe sie so lange (übrigens nur 11 monate) festhielt, ist noch unklar - vielleicht hat sie ja auch irgendwelche kräfte, wo ihr bruder doch der wolf ist? oder die hexe wollte sie als druckmittle gegen tom nutzen? und tom ist noch immer auf der suche nach seiner schwester weil er aus den worten der hexe folgerichtig geschlossen hat: tamara lebt noch, die haxe befand sich quasi in einer kopie ihres körpers. das der hohe rat nicht eingreift ist nur typisch, tom soll für sie kohlen aus dem feuer holen - und dabei möglichst am ende, sobald er für sie nicht mehr von nutzen ist, draufgehen. denn da sie überzeugt sind das seine geburt das tor geöffnet hat, kann folglich auch nur sein tod es wieder schließen - was sie ihm wohlweißlich verschwiegen haben, genauso wie das wahre ausmaß seiner kräfte: da brauchte es schon die albtraumwelt der hexe um seinen inneren wolf wachzurütteln UND tom dazu zu bringen ihn/es als teil von sich zu akzeptieren. alles in allem ist grimmsberg ein tolles projekt das auf einer originellen idee basiert, aber zweifelsohne mehr zeit und geld in der umsetzung vertragen könnte. trotzdem: hut ab vor den leistungen aller beteiligten
    Thilo (geb. 1971) am 31.10.2011: Diese "Serie" lässt leider einiges zu wünschen übrig. Zu Gute halten kann man ihr, dass es sich um ein Studentenprojekt handelt, aber das war es dann auch. Das Drehbuch hatte leider eine Vielzahl von Löchern, die so eminent waren, das man sie selbst bei bestem Willen nicht übersehen konnte. Tolle Effekte, wie die Flammen aus Frau Galas Tischlagerfeuer (die Szene mit dem Wolfsschatten) verrauchen sinnlos, da sie anscheinend keine tiefere Bedeutung haben. Vielleicht sollte das ja im späteren Verlauf der Serie zum tragen kommen, allerdings weckt es nicht genug Interesse, um sich weitere Teile anzutun. Auch wenn das Budget knapp war, hätte man den Hauptdarstellern ein paar Stunden bei einem Theaterpädagogen oder Schauspiellehrer gönnen sollen. Die miemische Leistung der Beiden war leider ebenso schlecht wie der Rest der Nebenfiguren. Einzig Frau Hart (Gala), die allerdings auch schon auf Fernseherfahrung zurückblicken kann, wusste eine gewisse Intension in ihre Figur zu packen. Das Zerstückeln in sieben sieben Minüte Episoden mag ja eine nette Idee gewesen sein, leider hat dies die Gecshichte so zerstückelt, das sie nur umso löchriger und lächerlicher wirkte. Selbst am Stück (ja, ich habe es mir nochmal angetan um zu prüfen ob mein erster Eindruck stimmte) war kein rechter Zusammenhang zu erkennen. Zu guter Letzt waren dann die bemühten Filmzitate, die leider in diesem Rahmen vollkommen fehl am Platz waren. Uma Thurman mag in Kill-Bill cool gewesen sein, wenn sie ein Messer aus der Luft fängt, aber hier wirkte es einfach nur grausam daneben. Zu guter letzt fehlte auch in großem Maße die Logik. Selbst Fantasy und Mysterie muss sich an gewisse Regeln halten, sonst fällt das Gerüst auseinander wie es hier geschehen ist. Warum zum Beispiel röstet das Solarium die Hexe? Hat sie eine nicht erwähnte Sonnenallergie? Warum hält die Hexe Toms Schwester etwa 2 Jahre lang gefangen, um dann plötzlich auf die Idee zu kommen, sie könnte ja mal den Körper übernehmen? Warum schaut der tolle Rat tatenlos zu und lässt den Jungen die Hexe killen? Spätestens nach dem Anruf bei Frau Gala hätte diese mehr als einen Hebel in bewegung setzen müssen. (Warscheinlich war es zu teuer, dies umzusetzen) Die Traumsequenze in Manier von "Täglich grüt das Murmeltier" war unsinnig. Die plötzlich auftauchende dunkle Seite an den Haaren herbei gezogen und die Dialoge in dieser Szene so schlecht, das ich dicht davor war laut zu heulen. (Hey, es war schließlich dicht vor Halloween, da geht schon mal der Wolf mit einem durch) Und zu guter Letzt, warum will Tom seine Schwester denn suchen gehen? Ihren Körper hat er zumindest schonmal, vielleicht kommt die Seele ja zurück, nachdem die Hexe tot ist. Aber er hat sich ja nicht mal die Mühe gemacht, ins Solarium zu schauen. Mein Fazit dazu, es war ein Studentenprojekt, deshalb kann man keinen Supererfolg erwarten. Aber man hätte etwas mehr Liebe zur Schauspielerei und Konsequenz im Drehbuch erwarten können. Falls darauß wirklich eine Serie werden sollte, schickt die Leutchen auf die Schauspielschule und den Drehbuch-Autoren in die Wüste, dann wirds vielleicht noch was mit dem deutschen Mysterie-Erfolg.
    unbekannt (geb. 1982) am 30.10.2011: habs grad gekuckt und bin begeistert! echt mega-spannend!! hoffentlich kommen bald noch mehr teile.

    Cast & Crew

    Dies und das

    „Grimmsberg“ wurde von Drehbuchautor Fabian Hebestreit während seines Studiums an der Filmakademie Baden-Württemberg entwickelt. Gemeinsam mit Produzentin Kathrin Tabler und Regisseur Martin Busker entstand für ProSieben und die Produktionsfirma teamWorx Television & Film GmbH eine Weiterentwicklung zu einem innovativen visuellen und inhaltlichen Konzept. Kern dieses Konzeptes ist die Ausrichtung auf das Internet als Auswertungsplattform sowie die ausschließliche Studioproduktion im Greenscreen. Außerdem konnte durch den Einsatz der stereoskopischen Technik die erste 3D-Serie Deutschlands realisiert werden.

    (ProSieben)

    Auch interessant …