Graf Duckula

    Graf Duckula

    Geschichten mit Biss

    GB 1988–1993 (Count Duckula)
    Deutsche Erstausstrahlung: 08.09.1990 Das Erste

    Graf Duckula ist ein Vampir. Leider wurden bei der Wiederbelebung des Grafen einige Fehler begangen. So verabscheut Duckula z. B. Blut. Er lebt in seinem Schloss – gemeinsam mit seinem Butler Igor und der Haushälterin Emma. Zusammen stolpern sie von einem Schlamassel ins nächste … (Text: unbekannt)

    Spin-Off von Danger Mouse (1981)
    gezeigt bei Bim Bam Bino

    Graf Duckula auf DVD

    Graf Duckula – Community

    Stephan Lamprecht (geb. 1995) am 28.08.2012: Ich mag Graf Duckula weil die Serie ist Geil am Lustiegen find ich den Duckula und Igor wenn die Emma beleidiegen und ich mag Von Gänseklein wenn er immer mit Heinrich spricht obwohl keiner da ist
    Andreas am 05.08.2012: Schade, das Graf Duckula nicht mehr im Free-TV gesendet wird! Stattdessen gibt es nur noch Müll für Kinder
    Shelm (geb. 1979) am 11.04.2010: Das stimmt so nicht ganz, da es 65 Folgen gibt. Also fehlen 13 Folgen -) Wieso? Das weiss wohl nur der DVD Hersteller...
    DAVID (geb. 1985) am 21.02.2010: Rossi sucht das Glück kommt aber auch fast ran, aber ich stimme dir 100prozentigh zu, der OBERhammer der Graf... Ich kenns allzu gut
    Allison (geb. 1991) am 19.08.2009: @Graf Duckula: Finde diesen netten WEntenvampir auch ganz cool. Mein Liebling ist OHNE Zweifel GRAF DUCKULA!!!!! Der hat einfach Charme und ist sooooo nett und freundlich. Er ist der ERSTE "nette" Vampir, dem ich jemals begegnet bin:-))

    Graf Duckula – News

    Cast & Crew

    Dies und das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    65-tlg. brit. Zeichentrickserie („Count Duckula“; 1988–1993).

    Graf Duckula ist eine Vampirente und wohnt in einem düsteren Schloss. Was ihn von den anderen seines alten Geschlechts unterscheidet: Er hasst Blut! Weil beim Erwecken des untoten Duckulas ein Fehler passierte, ist er jetzt nämlich Vegetarier. Das macht sein Leben nicht leichter und hält ihm ungerechterweise nicht mal den sächsischen Vampirjäger Dr. von Gänseklein vom Leib. Der traditionsbewusste Butler Igor ist mit den Entwicklungen selten glücklich, und die dicke Köchin Emma macht sich nur Sorgen um ihr „Duckiputz“.

    Hintergründiger Cartoon, der nicht nur Kinder bestens unterhielt und bei dem sich die deutsche Synchronisation viel Mühe gab und die Figuren fröhlich einheimische Dialekte sprechen ließ. Die Figuren hatten prominente Sprecher: Ilja Richter synchronisierte Graf Duckula, Jochen Busse den Dr. von Gänseklein, Hartmut Neugebauer die Emma und Donald Arthur den Igor. Erzähler war zunächst Eddie Arent, ab Folge 53 Horst Sachtleben. Seine Geschichten endeten immer mit den Worten: „Gute Nacht da draußen, was immer du sein magst.“

    Die ARD zeigte 52 Folgen samstags am frühen Abend, den Rest strahlte Kabel 1 erst Jahre später aus. Graf Duckula war bereits in mehreren Folgen der britischen Zeichentrickserie „Danger Mouse“ aufgetreten und hatte dort unverblümt seine eigene Show gefordert. Hat geklappt.

    Auch interessant …