Gaudimax

    Gaudimax

    D 1991–1992
    Deutsche Erstausstrahlung: 26.03.1991 Bayerisches Fernsehen

    25 minütige Witzeshow mit Gerd Rubenbauer.

    Drei Kandidaten erzählen zu vorgegebenen Themen ihre Lieblingsschenkelklopfer um die Wette, das Publikum beklatscht und eine Prominentenjury bewertet sie. Faustregel: Versaute Witze kommen immer am besten. Zum Inventar gehören u. a. ein Lachometer, das die Lautstärke der Publikumsreaktionen misst, und Heinz Schenk, der in der Jury sitzt.

    Nach zwei Staffeln im Bayerischen Fernsehen wurde die Show zunächst mit einem Special im Sommer und ab Herbst 1992 mit einer ganzen Staffel dienstags um 21.05 Uhr ins Erste übernommen. Sie war plump, platt, peinlich, infantil, erfolgreich, aber im Grunde harmlos. Selbst die Medienfrauen von ARD und ZDF, die jährlich die „Saure Gurke“ verleihen, bedachten Gaudimax nur mit einem Trostpreis. Dennoch war sie intern umstritten. Der Rundfunkrat des Bayerischen Rundfunks forderte etliche Male die Absetzung, erst wegen Witzen deutlich unter der Gürtellinie, dann weil er angesichts der auftretenden Kandidaten um das Ansehen Bayerns in der Öffentlichkeit fürchtete. „Dummheit und Trampeligkeit“ waren die Worte. Der BR-Fernsehdirektor Wolf Feller beschwichtigte dann immer und versicherte, auch diese Show laufe eine Tages aus, bestellte neue Staffeln und verdoppelte die Sendezeit. Als Donnerstagabendshow hieß das Produkt Die Gaudimax-Show.

    Zusätzlich zur regulären Sendung gab es im Bayerischen Fernsehen diverse Specials zu Anlässen wie Fasching oder Silvester sowie 1993 zehn Ausgaben unter dem Titel „Der weißblaue Gaudimax“. Das ZDF hatte seine eigene Variante namens Deutschland lacht noch vor dem Start von Gaudimax freundlicherweise eingestellt. (aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier)

    Fortsetzung als Die Gaudimax-Show

    Gaudimax – Kauftipps

    Gaudimax – Community

    Arthur Lemming (BDA) (geb. 1970) am 10.08.2007: Seit diesem Ausflug des Herrn ''Rubi'' in die Unterhaltungsbranche heißt er bei uns nur noch ''Gaudinix''. Obwohl er ja der lebende Witz des Jahres 2007 ist. Bei der BR-Rückschau auf die Fußball WM 2006 kündigte er mehrmals die Gruppe Blumentopf als ''Blumenstock'' an und verwechselte sie im Interview mit den ''Sportfreunden Stiller'' und stellte immer Fragen zu ihrem Hit ''54, 74, 90, 2006''. Die Gesichter der beiden Blumentopf-Bandmitglieder waren wie versteinert vor Unverständniss, was da ablief! Das war Comedy vom Feinsten!
    unbekannt (geb. 1967) am 18.03.2006: Die Sendung war so schlecht, dass sie schon wieder Kultstatus hat.
    Albert Flüh (geb. 1986) am 23.01.2006: Hast recht, reiner! Gerd Rubenbauer hat meiner Ansicht nach diese Show dermaßen in den Sand gesetzt, dass ich mich wirklich frage, warum ausgerechnet er dann später die "Deutschland Champions" moderiert hat!
    Rainer Steppuhn-Cilleßen (geb. 1963) am 21.07.2003: Rubenbauer - der personifizierte Herrenwitz! Nichts gegen eine gepflegte Zweideutigkeit dann und wann, aber in dieser Sendung wurden vor allem Holzhammer-Zoten vom Stapel gelassen.

    Cast & Crew