frauTV

    frauTV

    D 1997–
    Deutsche Erstausstrahlung: 23.01.1997 WDR
    Alternativtitel: Frau-TV

    Magazin mit Porträts, Service und aktuellen Themen (nicht nur) für Frauen

    Fortsetzung von Frauen-Fragen
    siehe auch mannTV

    frauTV im Fernsehen

    = Diese Sendung aufnehmen mit Save.TV – Ihre TV-Cloud.
    Sa
    10.12.19:15–19:45OneMein Weg aus der Jugendarbeitslosigkeit – „Joblinge“ helfen beim Berufsstart / Mein Bruder liebt anders – Sex zwischen Kontrolle und Unterwerfung / Sadomasochismus – Was ist das? / „Frau tv-Freundebuch“ – Freundschaft aus einem anderen Blickwinkel
    19:15–19:45
    Di
    13.12.10:15–10:45OneMein Weg aus der Jugendarbeitslosigkeit – „Joblinge“ helfen beim Berufsstart / Mein Bruder liebt anders – Sex zwischen Kontrolle und Unterwerfung / Sadomasochismus – Was ist das? / „Frau tv-Freundebuch“ – Freundschaft aus einem anderen Blickwinkel
    10:15–10:45
    Do
    15.12.06:15–06:45OneMein Weg aus der Jugendarbeitslosigkeit – „Joblinge“ helfen beim Berufsstart / Mein Bruder liebt anders – Sex zwischen Kontrolle und Unterwerfung / Sadomasochismus – Was ist das? / „Frau tv-Freundebuch“ – Freundschaft aus einem anderen Blickwinkel
    06:15–06:45
    Do
    15.12.22:10–22:40WDRMagazin, BRD 2016
    22:10–22:40
    Fr
    16.12.11:30–12:00OneMagazin, BRD 2016
    11:30–12:00
    Sa
    17.12.19:15–19:45OneMagazin, BRD 2016
    19:15–19:45
    Do
    22.12.06:15–06:45OneMagazin, BRD 2016
    06:15–06:45
    Do
    12.01.22:10–22:40WDRMagazin, BRD 2017
    22:10–22:40
    Fr
    13.01.01:25–02:00WDRMagazin, BRD 2017
    01:25–02:00
    Fr
    13.01.11:30–12:00OneMagazin, BRD 2017
    11:30–12:00
    Sa
    14.01.19:15–19:45OneMagazin, BRD 2017
    19:15–19:45
    Di
    17.01.10:15–10:45OneMagazin, BRD 2017
    10:15–10:45

    frauTV – Community

    klevesahl rosemarie (geb. 1950) am 20.03.2014: das Thema ``Alleinerziehende`` ist wichtig und für mich gleichzeitig nervend.Die Frage warum alleinerziehende ebenso sind ist für mich nicht immer nachvollziehbar.Den Vater der Kinder haben sie ja wohl mal geliebt oder warum sind sie mit ihm ins Bett gegangen...Dass alle diese Männer sich aufeinmal in Sexmonster verwandelt haben kann ich auch nicht glauben.Was ist passiert,dass Frau nicht mit dem Vater ihrer Kinder(manchmal erst Anfang einer Schwangerschaft ) sich von den Vätern trennen oder diese sich von ihnen.Das zu verstehen fällt mir schwer,denn ich glaube einfach nicht,dass die Väter alle sich zum Monster verwandeln,denen frau auch häufig die Kinder entzieht,auch mit oft unlauteren Mitteln,und die Kinder somit häufig ein leider nicht reelles Bild ihres Vaters erleben,den die Mutter ja mal geliebt hat.Und dan darauf pochen,dass man ja die alleinerziehenden zu unterstützen habe ,das fällt mir schon schwer.Ich arbeite ehrenamtlich mit Eltern und Kindern und ihren und Problemen und weiss wovon ich rede.Das Gejammere der Alleinerziehenden geht mir oft um es mal so zu sagen auf denGeist,denn welchen Part haben die Väter,die ja oft verteufelt werden und selten zu recht...An zu Beziehungen zu arbeiten scheint mir manchmal anstrengender als für die Unterstützung durch den Staat zu leben.Dass Kinder neben der Mutter auch den Vater brauchen scheint hier zweitrangig.Mir ist bewusst,dass das Alleinerziehen die einzige Möglichkeit ist Kinder in einem sozial guten Umfeld aufwachsen zu lassen,aber ich bezweifle doch sehr,dass das heutige Ausmass der Alleinerziehenden aus Gewalt durch den Partner so oder so resultiert.Ich lasse mich aber auch gerne belehren warum die Zahl der Alleinerziehenden immer mehr zunimmt.Vielleicht haben sie ja auch nachvollziehbare Erkenntnisse.
    Heidi Hettmann (geb. 1953) am 13.03.2014: Hallo liebes frauTV-Team, ich kann in allen Punkten Ihrer Kollegin zu den Nöten der Alleinerziehenden nur zustimmen. Meine Kinder sind 1972 und 1978 in Sachsen geboren. Bis 1989 hatten in der damaligen DDR die Alleinerziehenden die geringsten steuerlichen Abzüge. Nach 1989 wurde das sofort geändert. Mit Antritt von Gerhard Schröder als Bundeskanzler wurde der ohnehin schon benachteiligende Freibetrag für Alleinerziehende(damals 5.616 DMark) jährlich gekürzt und sollte ab 2005 völlig wegfallen. Viele Proteste und k´Klagen beim Verfassungsgericht - noch immer anhängig - haben die Kürzung dann erst einmal gestoppt. Meines Erachtens hat die Ehe und damit das Ehegattensplitting einen viel zu hohen Stellenwert - liegt das an dem Einfluß der Kirche in Deutschland? ,-) Jedes Jahr bei der Steuererklärung, die ich oft mit Freunden gemeinsam bespreche, wird mir diese Ungerechtigkeit erneut bewusst. Meine beiden Kinder sind inzwischen erwachsen, sind beruflich sehr erfolgreich. Waren bisher noch nie arbeitslos. Ich habe es geschafft, mit einer logistischen Meisterleistung und trotz Alleinerziehung ab 1985 mit Vollzeitjob und Abendstudium bis 1987 zwei fleißige Kinder zu erziehen. Übrigens, da meine Ehe 1985 in der damaligen DDR geschieden wurde, steht mir auch kein Versorgungsausgleich zu. Ich befinde mich im 44. Berufsjahr und denke nun immer öfter auch an die Rente, die mir trotz Karriere in Leitungsfunktionen im Jahr 2018 nur unwesentlich mehr Netto als die Grundsicherung bringt. Eine Frau, die vielleicht nie Vollzeit gearbeitet hat, evtl. mal einen MInijob hatte, kann heute bei der Witwenrente vermutlich mit mehr Rente rechnen. Deutschland braucht Kinder, wer welche großzieht und dann vielleicht auch noch alleine, der wird bis ans Lebensende dafür bestraft. Das wird auch nicht besser, wenn Kinder, die vor 1992 geboren sind 2 Prozentpunkte bringen und die Mütter mit Kindern, geboren nach 1992 3 Punkte zur Rente zugerechnet bekommen. Die Zeit drängt, sehr schnell zu überlegen, ob das Ehegattensplitting zeitgemäß ist. Sorry, es gäbe noch so viele Fakten zu diesem Thema, die allen bekannt sein sollten. Ich bin einfach nur traurig, dass ich benachteiligt werde, weil der Vater meiner Kinder sich aus der Verantwortung verabschiedet hat, über lange Zeit nicht mal Unterhalt gezahlt hat und ab dem 13. Lebensjahr bekam ich für das jüngere Kind auch keinen Unterhaltsvorschuß mehr. Ich hoffe, dass Sendungen wie Ihre auch mal etwas bewirken.
    Jann-Peter Müller am 30.01.2014: Warum dürfen sich zum Thema "Frauenalter" nur Frauen äußern?

    frauTV – News

    Cast & Crew