fat actress

    fat actress

    USA 2005
    Deutsche Erstausstrahlung: 03.04.2006 VOX

    Kirstie Alley spielt in dieser Mini-Serie eine dick gewordene Schauspielerin, die versucht, abzunehmen um wieder mal einen Job im Fernsehen zu bekommen. Zusammen mit ihrem Assistenten Eddie und ihrer Stylistin Kevyn zieht sie dafür alle Register. Jede mögliche und unmögliche Methode abzunehmen wird ausprobiert, außer allerdings, weniger zu essen … (Text: Bärbel Hinniger)

    fat actress auf DVD

    fat actress – Community

    Chubbylover (geb. 1980) am 08.06.2008: Zum Teufel mit den Germany's next Topmodel Hungerhaken. Kirsty Alley zeigt, dass auch füllige Frauen mehr als nur erotisch sein können (und das auch noch in ihrem Alter!!). Mit der Frau möchte ich mal ein richtig heißes Wochenende verbringen
    unbekannt (geb. 1982) am 18.04.2007: Die bei den zwei bisherigen Austrahlungen auf Vox fehlende Folge 04 (Der Karpfen-Effekt/The Koi-Effect) wird bei der erneuten Wiederholung beim Sender ''Das Vierte'' ab 18.04 endlich auch gezeigt. Die besagte Folge wird am 25.04 um 20.55 Uhr ausgestrahlt. Gaststar ist u.a. Leah Remini (The King of Queens).
    Dennis (geb. 1981) am 04.04.2006: @Heinz: Vox lässt die Folge 4 (The Koi-Effect/Der Karpfen Effekt) einfach aus, damit sie zweimal 3 Folgen bringen können... offizielle Begründung von Vox ist nämlich, dass sie nicht ins Programmschema passe & die Episode in Amerika sowieso nicht so gut angekommen sei.
    Heinz (geb. 1952) am 02.04.2006: Seltsam! Diese Serie wird mit 7 Teilen angegeben, aber VOX strahlt jene Serie zweimalig mit je 3 Folgen aus ! Frage: Wo bleibt dann die 7. folge ..... ?
    Mark (geb. 1964) am 03.03.2006: Die deutsche Sychro ist leider wieder mal grottig. Die Hälfte des Pulvers wird da verschossen. Was soll das eigentlich. Wenn das mitten in der Nacht (angesetzt ist 0.10 Uhr!) sowieso für eine Randzielgruppe gesendet wird, warum um alles in der Welt lässt man dann nicht das Original mit Untertiteln laufen. Meine Güte, wieviel Jahre müssen noch ins Land gehen, bis man hierzulande kapiert, dass manche Sachen einfach nicht übersetzt werden können. Gerade bei solchen Sitcoms wie "Fat Actress" geht der Schuss zu oft nach hinten los.

    fat actress – News

    Cast & Crew

    Dies und das

    Ein Hintern wie ein Brauereipferd? Beine wie Regentonnen? Ein Bauch wie ein Medizinball? Das ist normalerweise das Aus in Hollywood. So kam es auch für Kirstie Alley: Nachdem die erfolgreiche Schauspielerin („Cheers“, „Kuck’ mal, wer da spricht“) ein paar Pfunde zugelegt hatte, war Schluss mit den Rollen. Deprimiert fraß sich die Golden Globe- und zweifache Emmy-Preisträgerin daraufhin immer mehr Speck an und wurde zum Lieblings-Negativbeispiel der amerikanischen Klatschblätter.

    „Hollywood ist sehr nachsichtig mit Drogenabhängigen. Mit Männern, mit dicken Männern, mit herumhurenden Männern und mit Männern, die mit Drag-Queens ins Bett gehen. Aber Hollywood ist alles andere als nachsichtig mit Frauen, die es vermasseln“, sagt Kirstie Alley und ergreift mit ihrer halbimprovisierten Semi-Reality-Show die Flucht nach vorn.

    Vor allem ging es Alley darum, Hollywood zu ärgern. Doch nicht nur die Unterhaltungs-, sondern auch die Diätindustrie bekommt ihr Fett weg. Kirstie Alley parodiert ihr eigenes Image und hält mit ihrer gewichtigen Reality-Show einer Nation, in der jeder dritte unter krankhaftem Übergewicht leidet und die gleichzeitig wie keine andere vom Schlankheitswahn besessen ist, gnadenlos den Spiegel vor.

    Zwei Schauspieler sind neben Alley in jeder Episode mit von der Partie: Bryan Callen als ihr Assistent Eddie und Rachael Harris als ihre Stylistin Kevyn Shecket. Dazu kommen zahlreiche Gaststars wie John Travolta und seine Ehefrau Kelly Preston, NBC-Chef Jeff Zucker, Rockstar Kid Rock, Ex-Baywatch-Nixe Carmen Electra, No Doubt-Sängerin Gwen Stefani und „King Of Queens“-Star Leah Remini.

    (Vox)

    Auch interessant …