Familie Heinz Becker

Familie Heinz Becker

D 1992–2004
Deutsche Erstausstrahlung: 23.03.1992 West 3

Familienoberhaupt Heinz Becker (Gerd Dudenhöffer) hat von allem keine Ahnung, äußert seine Meinung aber ungefragt bei jeder Gelegenheit. Mit „Batschkapp“ auf dem Kopf und Bierflasche in der Hand bricht der kleinkarierte Spießbürger weltweite Zusammenhänge auf seinen saarländischen Mikrokosmos herunter und terrorisiert mit hanebüchenen Behauptungen seine minderbemittelte Frau und seinen leidgeprüften Sohn. Die feinsinnig-wortwitzigen Eskapaden der Beckers erlangten deutschlandweit Kultstatus. (Text: WDR)

Familie Heinz Becker auf DVD
Familie Heinz Becker im Fernsehen
Mi
24.12.201400:00–00:25 UhrSWR Fernsehen51.05Die Bohrmaschine
00:00–00:25 Uhr
Mi
24.12.201402:40–03:05 UhrSWR Fernsehen51.05Die Bohrmaschine
02:40–03:05 Uhr
Mi
24.12.201415:15–15:45 UhrDas Erste183.06Alle Jahre wieder
15:15–15:45 Uhr
Mi
24.12.201417:30–18:00 UhrWDR183.06Alle Jahre wieder
17:30–18:00 Uhr
Mi
24.12.201418:30–19:00 UhrNDR183.06Alle Jahre wieder
18:30–19:00 Uhr
Mi
24.12.201419:30–20:00 UhrSWR Fernsehen183.06Alle Jahre wieder
19:30–20:00 Uhr
Mi
24.12.201419:30–20:00 UhrSWR Fernsehen183.06Alle Jahre wieder
19:30–20:00 Uhr
Mi
24.12.201423:40–00:10 UhrSWR Fernsehen183.06Alle Jahre wieder
23:40–00:10 Uhr
Mi
24.12.201423:40–00:10 UhrSWR Fernsehen183.06Alle Jahre wieder
23:40–00:10 Uhr
Do
25.12.201404:25–04:55 UhrDas Erste183.06Alle Jahre wieder
04:25–04:55 Uhr
Di
06.01.201523:45–00:10 UhrSWR Fernsehen61.06Die Urlaubsreise
23:45–00:10 Uhr
Mi
07.01.201503:30–03:55 UhrSWR Fernsehen61.06Die Urlaubsreise
03:30–03:55 Uhr
Familie Heinz Becker – Community
Hans Werner (geb. 2012) am 26.11.2014: Hallo, wie heißt die Folge, in der Heinz Becker sagt: Was wird des in Amerika schon sin, Kaugummihörnchjer!! Hilde sagt später: Stefan, stimmt des, das die Eichhörncher in Amerika no Pefferminz rieche! Diese Folge finde ich nirgends. Hilde wurde von Alice Hoffman gespielt.
Fiede (geb. 2020) am 15.11.2014: Diese Sendung ist einfach KULT und wird nie untergehen! Wer was anderes denkt, versteht die Sendung nicht
#144476 (geb. 1983) am 09.11.2014: https://www.facebook.com/pages/Familie-Heinz-Becke r/54160587861
franky (geb. 1967) am 27.07.2014: Hallo zusammen, weiß jemand in welcher Folge Hilde Becker ihren Sohn Stefan um Hilfe fragt und er ungefähr antwortet "Isch, isch hann Hunger". Kenn t jemand den genauen Wortlaut des Dialogs?
Fan am 29.06.2014: Hallo, nachdem Gerd Dudenhöffer in einer Talkshow Interesse zeigte neue Folgen der Serie zu produzieren, gibt es nun eine Online-Petition, die sich dafür einsetzt. In derselben Sendung gab es auch eine erneute Annäherung zwischen Dudenhöffer und Alice Hoffmann, was Hoffnung auf eine Neuauflage mit den beiden macht. Diese Petition sollte unterstützt werden. Das Soloprogramm "Heinz Becker" ist Beweis genug, dass Dudenhöffer sein Komiker-Handwerk nicht verlernt hat: https://www.openpetition.de/petition/online/neuauf lage-von-familie-heinz-becker
Familie Heinz Becker – News
Schauspieler
Heinz BeckerGerd Dudenhöffer
Hilde BeckerAlice HoffmannStaffel 2-4
Stefan BeckerGregor WeberStaffel 1-5
Hilde BeckerSabine UrigStaffel 5-7
Stefan BeckerAndreas GergenStaffel 6-7
Hilde BeckerMarianne RiedelStaffel 1
Dies und das

Die Fernsehserie Familie Heinz Becker machte Gerd Dudenhöffer bekannt. Bisher gibt es insgesamt 42 Episoden in 7 Staffeln. Die Serie ist eine Produktion des Saarländischen Rundfunks in Zusammenarbeit mit dem Westdeutschen Rundfunk. Alle Folgen wurden von Gerd Dudenhffer selbst geschrieben.

(Info von ‚Bayern-Fan‘)

Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

Dt. Sitcom von Gerd Dudenhöffer.

Der Saarländer Heinz Becker (Gerd Dudenhöffer) ist ein stoffeliger Nörgler. Seine Frau, es Hilde (erste Staffel: Marianne Riedel; dann: Alice Hoffmann; ab Mai 1998: Sabine Urig), und sein Sohn, de Stefan (Gregor Weber; ab Herbst 2001: Andreas Gergen), müssen ihn ertragen. Heinz, nie ohne Mütze zu sehen, ist der Hausherr, dessen Wort Gesetz ist. Seine Vorstellungen von heiler Welt umfassen die Selbstverständlichkeit, dass die Frau das Haus zu pflegen und zu kochen hat, während er in Ruhe sein Bier trinkt. Als es Hilde krank ist und de Heinz und de Stefan spülen müssen, schlägt de Stefan vor, man könne sich doch eine Spülmaschine anschaffen. De Heinz entgegnet – wie immer im schönsten saarländischen Dialekt: „Her uff – so lang wird die Mutter auch nicht krank sein!“ Es Hilde, oft etwas schwer von Begriff, ist die stets mit Schürze bekleidete Hausfrau, de Stefan der permanent von den Eltern genervte Teenager. Es Charlotte (Mirjam Köfer) ist zeitweise seine Freundin. Mit ihr zieht er im Februar 1996 in eine WG in Berlin, kommt aber in der nächsten Staffel zwei Jahre später zurück. Im Herbst 2001 bekommen die Beckers Nachbarn: De Maier Kurt (Henning Hoffsten), seine Frau, es Roswitha (Siggi Siegert), und seine Tochter, es Jessica (Anja Beckert), ziehen gegenüber ein und benehmen sich genauso wie die Beckers.

Mit Erfolg brachte der Kabarettist Dudenhöffer seine Bühnenfigur Heinz Becker ins Fernsehen, überzeichnete Familienklischees und trieb das Spießertum auf die Spitze; manchmal war es jedoch schon absurd genug, das wahre Leben einfach abzuschreiben und vorzuführen. Das funktionierte stellenweise wie bei Loriot komplett ohne Pointen, barg aber eine ungeheure Komik. Bevor die Serie startete, trat Dudenhöffer regelmäßig in Jürgen von der Lippes WDR-Sendung So isses auf.

Die Serie lief zunächst in den Dritten Programmen von WDR und SWR und wurde ab Juni 1994 dienstags um 21.05 Uhr ins Erste übernommen, wo sie bis zu sechs Millionen Zuschauer erreichte. Ab 2004 liefen neue Folgen freitags nach 22.00 Uhr. Durchschnittlich alle zwei Jahre produzierte Dudenhöffer eine neue Staffel mit sechs Folgen, insgesamt wurden bisher 42 Folgen gezeigt.

Die Folge „Alle Jahre wieder“ aus der dritten Staffel, die den familiären Weihnachtsstress karikiert und zeigt, wie beim Schmücken des Baumes alles drunter und drüber geht und die Familienmitglieder sich gegenseitig auf die Nerven fallen, ist seit etlichen Jahren fester Bestandteil des Heiligabendprogramms der ARD und mehrerer Dritter Programme. Erstausgestrahlt wurde sie, denn man denkt ja mit, am 19. Juli 1994.

Auch interessant …