Bild: ARD
    Expedition Humboldt – Bild: ARD

    Expedition Humboldt

    Ein deutsches Genie in Lateinamerika

    D 2009
    Deutsche Erstausstrahlung: 25.12.2009 Das Erste

    Zusammen mit dem französischen Reisegefährten Aimé Bonpland legte er wilde Flussfahrten zurück, durchquerte gefährliche Dschungelgebiete und bestieg schwindelerregende Vulkane. Ein Wissenschaftler, immer am Limit: Experimente unternahm er gerne so lange im Selbstversuch, bis er ohnmächtig wurde. Seine Reisen würden heute unter die Kategorie „Extremsport“ fallen. In Lateinamerika ist „Alejandro“ bis heute allgegenwärtig und wird tief verehrt.

    Auch die Expedition des ARD-Teams beginnt in Venezuela, in Cumaná. Vor der Höhle der Guacharo-Vögel, die nur nachts diesen „ungeheuren Schlund der Hölle“ verlassen, liegt heute ein Parkplatz mit Kassenhäuschen. Humboldt schreibt vom „widrig kreischenden Geschrei der Vögel“, gut zweihundert Jahre später ist der Lärm dieser Tiere genau so ohrenbetäubend. Hier tief im Berg beeindruckt die Furchtlosigkeit des Alexander von Humboldt. Der Begleiter des Teams, Luis Caripe, ein Chaima-Indianer, ist ein echter Humboldt-Fan. „Humboldt hat sich immer für uns Chaima eingesetzt. Er hat gezeigt hat, dass wir für unser Land und unsere Rechte kämpfen und dass wir uns gegen Misshandlung wehren müssen.“ Für die Chaima liegt die wahre Bedeutung dieses Deutschen in seiner Humanität.Die bewies er auch am Orinoco, wo er die Missionare für ihre Verachtung der einheimischen Kultur heftig kritisierte. (Text: Phoenix)

    Expedition Humboldt auf DVD

    DVD-News: Expedition Humboldt - Ein deutsches Genie in Lateinamerika (3sat Edition) erscheint am 02/2017 hier bestellen

    Cast & Crew