Deutsche Erstausstrahlung: 20.01.2008 RTL

    Deutsche Millionäre und internationale Superstars: ein exklusiver Besuch bei den Schönen und Reichen der Welt. Die „Exclusiv’-Reporter besuchen weltweit deutsche Millionäre und internationale Superstars in ihren glamourösen Domizilen. Sie zeigen die schönsten Orte, von der Traumvilla am Meer bis zu Wohnträumen aus 1001 Nacht. Moderatorin Frauke Ludowig und ihr Team öffnen für ihre Zuschauer die Pforten zu unfassbarem Luxus und gehen der Frage nach: Wer sind die Menschen, die so viel Geld besitzen? (Text: RTL)

    Exclusiv Spezial – Das Leben der Superreichen – Community

    leila klum (geb. 1987) am 07.09.2011: hoffentlich kommt die sendung bald wieder ich liebe sie
    Gui (geb. 1987) am 12.10.2008: hätte da mal ne wichtige frage, und zwar möchte meine schwester die serie gerne sehen, hat aber keine tv-anschluss! weiß jemand ob, und wo es sie vielleicht zu kaufen gibt? vielen dank schonmal
    Oliver (geb. 1971) am 26.08.2008: Schlußendlich muß man feststellen, daß jeder der beschriebenen Protagonisten zwar zur finanziellen Elite gehören mag, aber mit steigendem Guthaben der Abstand zur geistig/kulturellen Elite ebenso größer zu werden scheint. Wie ist bitte nochmal der Name des deutschen Bauunternehmers ? Thomas....... wollte mal Googeln. Dankeschöön
    honko am 26.08.2008: das ist doch krank. schön zeigen wie sich die superreichen vergnügen, ohne dass 90Prozent von denen jemals was dafür getan haben. da freut sich das arbeiterherz, das sich das ganze leben den rücken krumm buckelt damit die ihr vermögen im ausland anlegen. wenn die alle von ihrem vermögen die regulären steuern in deutschland zahlen würden hätte das sozialsystem vielleicht sogar noch eine chance. aber solche leute ziehen die kohle nur raus aus deutschland und verpulvern sie oder hocken drauf und freuen sich. tolle staatsbürger
    Angie (geb. 1962) am 01.04.2008: Hallo Kev, Du hast mich da etwas falsch verstanden. Natürlich zahle ich diese immensen Steuersummen nicht allein. Und natürlich kann man sich diesen großartigen Lebensstil nicht von Sozialhilfe finanzieren. Ich meinte lediglich, dass diese Menschen - sofern sie einmal in die Armut abstürzen - dann von unseren Steuergeldern ernährt werden müssen, indem sie die von uns finanzierte Sozialhilfe beziehen. Oder zahlen die soviel in die Staatskasse ein, dass sie sich für diesen Fall selbst finanzieren? Ich hoffe, ich werde nicht wieder falsch verstanden. Und Sorgen habe ich zum Glück keine. Habe lediglich meine Meinung kundgetan. LG, Angie

    Cast & Crew