Eisenbahn-Romantik

    Eisenbahn-Romantik

    zurück2005, Folge 548–566weiter

    • Von einigen Folgen existieren vermutlich neubearbeitete Fassungen.
    • Folge 548 (30 Min.)
      Bild: SWR/H.v.Ortloff
      SWR Fernsehen EISENBAHN-ROMANTIK FOLGE 548, "La Trochita", am Mittwoch (17.09.14) um 14:15 Uhr.
La Trochita, die Kleine in Esquél. – © SWR/H.v.Ortloff

      Im Südwesten Argentiniens zuckelte bis in die neunziger Jahre ein ziemlich wackeliges Gefährt auf einer Spurweite von 750 Millimeter die 420 Kilometer von Ingeniero Jacubacci nach Esquel. Da der kleine schmalspurige Zug „La Trochita“ mit seinen beiden dampfenden Lokomotiven an der Spitze zu teuer geworden war, hat die Regierung vor einem Jahrzehnt sein Ende eingeläutet. Doch „La Trochita“ hat überlebt – wenn auch nur als Museumsbahn auf zwei kurzen Teilstücken. Vielleicht wird sie irgendwann wieder regelmäßig durch die atemberaubende Landschaft des patagonischen Hochlandes dampfen. (Text: hr-fernsehen)

      Deutsche Erstausstrahlung: So 16.01.2005 Südwest Fernsehen
      SWR Fernsehen
      Do 03.11.
      14:15 Uhr
    • Folge 549
      Bild: SWR
      SWR Fernsehen EISENBAHN-ROMANTIK FOLGE 549, "Der Bananenzug - auf alten Gleisen durch Honduras", am Montag (30.06.14) um 14:15 Uhr.
Ein Bahnhof an der Bananenroute in Richtung Tela, Honduras. – © SWR

      Es hat den Anschein, als ob die Tage der honduranischen Eisenbahn längst gezählt sind. Nur noch zweimal in der Woche verlässt ein Zug am frühen Morgen den Bahnhof von San Pedro Sula und zieht seine Fracht auf einer alten Route der Bananenbahn in fünf Stunden an die karibische Küste im Norden des Landes. Als noch vor dreißig Jahren die großen amerikanischen Fruit-Companies mit ihrer Kapitalmacht in Honduras den Eisenbahnverkehr unterhielten, sah das noch ganz anders aus. Schwere Güterzüge schleppten im Stundentakt Bananen und andere tropischen Früchte tonnenweise zu den Frachtschiffen in den Häfen. Doch die Bananenbahn hat gegenüber dem Transport auf der Straße längst verloren, die Investitionen fließen woanders hin. (Text: hr-fernsehen)

      Deutsche Erstausstrahlung: So 23.01.2005 Südwest Fernsehen
      SWR Fernsehen
      Do 03.11.
      14:45 Uhr
    • Folge 550
      Bild: NDR
      Eisenbahnen – 24 Stunden am Tag (Folge 550) – © NDR

      Es gibt Menschen, die beschäftigen sich beruflich mit der Eisenbahn. Für andere ist die Eisenbahn das schönste Hobby der Welt. Egal, ob es sich um Bahnen in Originalgröße oder um Modelle handelt. Manch einer hat sich sogar einen Traum erfüllt und wohnt in einem Bahnhof. Wenn nun ein Eisenbahnfreund in einem Bahnhof wohnt, dort eine riesige Modellbahnanlage installiert hat und auch noch tagtäglich bei der großen Eisenbahn im Einsatz ist, dann kann es sich nur um Gerhard Soukup handeln. Einem Mann, bei dem sich alles um die Eisenbahn dreht. (Text: NDR)

      Deutsche Erstausstrahlung: So 30.01.2005 Südwest Fernsehen
    • Folge 551 (30 Min.)
      Bild: NDR
      Im Registan durch Usbekistan – Bahnabenteuer Zentralasien (Folge 551) – © NDR

      Wo einst Kamele durch Steppen und Wüsten zogen, führt heute ein Schienenstrang mit so schönen Städten wie Buchara, Samarkand und Chiwa. Sie spiegeln mit ihren Moscheen und Basaren auch jetzt noch die Blütezeit des Mittelalters wieder. Mit dem Sonderzug geht es durch Kasachstan, Usbekistan und Kirgistan, eine Reise entlang der Seidenstraße mit Einblicken in das Leben der Menschen von damals und heute. Doch Sonderzüge wie der „Registan“ sind die Ausnahme; im Alltagsbetrieb fahren vor allem schwere Güterzüge durch Steppen und Gebirge. (Text: NDR)

      Deutsche Erstausstrahlung: So 13.02.2005 Südwest Fernsehen
    • Folge 552
      Bild: NDR
      Schienenstrang und Seidenstraße – durch die Steppen Kasachstans und Usbekistans (Folge 552) – © NDR

      Ein Schnellzug ist kaum weniger als 24 Stunden unterwegs, die Güterzüge sind schier endlos, und das Land ist weiter, als das Auge reicht – von Usbekistan weiter nach Kasachstan durch die Steppen und Gebirge Mittelasiens. Durch Städte, die eine Jahrtausende alte Tradition haben, und moderne Metropolen fährt der Sonderzug. Er ist kein reines Transportmittel, sondern ein Hotel, an dem die Landschaft vorüber zieht. Dabei scheint der langsame Takt der Schienenstöße den Lebensrhythmus im Zug vorzugeben. Die Sendung fängt den Zauber der Seidenstraße und die Faszination der schweren Maschinen ein. (Text: hr-fernsehen)

      Deutsche Erstausstrahlung: So 20.02.2005 Südwest Fernsehen
    • Folge 553 (30 Min.)

      Das wichtigste Modellbahnereignis des Jahres steht im Mittelpunkt der Sendung: Die Nürnberger Spielwarenmesse 2005. Alle Modellbahnfirmen treffen sich jedes Jahr Ende Januar – Anfang Februar in Nürnberg und präsentieren eine Woche lang ihre Neuheiten. Es handelt sich dabei um eine Fach- und, zum Bedauern vieler Fans, nicht um eine Publikumsmesse. Das „Eisenbahn-Romantik“-Team versucht aus der Fülle der Neuheiten und Neuigkeiten das Interessanteste herauszufinden und die Neugier aller Modellbahnfreunde zu stillen. (Text: SWR)

      Deutsche Erstausstrahlung: So 27.02.2005 Südwest Fernsehen
    • Folge 554 (30 Min.)
      Deutsche Erstausstrahlung: So 06.03.2005 Südwest Fernsehen
    • Folge 555 (30 Min.)

      Die Steiermark bietet für Eisenbahnfans gleich mehrere Höhepunkte. Dazu gehört die schmalspurigen Feistritztalbahn zwischen Weiz und Birkenfeld ebenso wie der „Stainzer Flascherlzug“. Auch die Murtalbahn ist ein Kleinod, das sich schmalspurig durch das liebliche Murtal schlängelt. – Ein Film über die Eisenbahn-Highlights in der Steiermark. (Text: 3sat)

      Deutsche Erstausstrahlung: So 13.03.2005 Südwest Fernsehen
    • Folge 556 (30 Min.)
      Bild: NDR
      Schätze aus Amateurarchiven Nr. 27 (Folge 556) – © NDR

      Der Amateurfilmer Dieter Hauschild zeigt Raritäten aus Norddeutschland. In den Aufnahmen werden Loks der Baureihe 38 noch einmal lebendig. Der alten preußischen P8 wird ebenso ein filmisches Denkmal gesetzt, wie der Baureihe 78, die Dieter Hauschild 1969 auf ihrer Abschiedsfahrt von Lüneburg nach Uelzen begleitet hat. Die meisten der gezeigten Bilder sind heute nicht mehr wiederholbar. Daher ist die heutige (Text: NDR)

      Deutsche Erstausstrahlung: So 20.03.2005 Südwest Fernsehen
    • Folge 557

      Im Mittelpunkt dieser Sendung steht der ET 25. Der schmucke Triebwagen war anno 1935 hochmodern und ist sieben Jahrzehnte später immer noch eine glänzende Erscheinung. Vor einigen Jahren ist ihm leider ein verhängnisvoller Fehltritt unterlaufen, deswegen hinkt er ein wenig. Der Vorfahr der modernen Triebwagen soll nun Hilfe bekommen, dass er wieder auf die Räder kommt. (Text: NDR)

      Deutsche Erstausstrahlung: So 03.04.2005 Südwest Fernsehen
    • Folge 558 (30 Min.)
      Bild: SWR
      Triebwagen auf dem Weg nach Pontresina. – © SWR

      Seit die Eisenbahn die Schweizer Berge erobert hat, verfügen die Eidgenossen über eine nahezu komplette Erschließung der Bergwelt auf dem Schienenweg und über zahllose Glanzleistungen der Baukunst. Mancher Zug wurde dann auch noch mit einem klangvollen Namen versehen, damit er ähnlich hervorsticht, wie die Bergwelt, die er durchquert. Einer der berühmtesten Züge der Schweiz, der „Bernina Express“, hat seinen Ausgangspunkt in Chur. Er fährt über Pontresina dem Berninamassiv entgegen, umrundet es, um einige Stunden später im italienischen Tirano zu enden. Eine Fahrt mit dem „Bernina Express“ gehört zu den eindrucksvollsten Bahnerlebnissen. (Text: hr-fernsehen)

      Deutsche Erstausstrahlung: So 10.04.2005 Südwest Fernsehen
    • Folge 559

      Viele tausend Arbeitsstunden haben die Mitglieder des Vereins „Historische Feldbahn Dresden“ investiert, um alte Bahnen in der Spurweite von 600 Millimetern vor dem Schneidbrenner zu bewahren und sie wieder aufzuarbeiten. Zahllose Feld-, Werk-, Industrie- und Grubenbahnen wollen nach und nach wieder in neuem Glanz erstrahlen. In einem idyllisch gelegenen ehemaligen Steinbruchgelände in der Sächsischen Schweiz haben die Bahnenthusiasten eine neue Heimat gefunden. Das Gelände wird in mühevoller Kleinarbeit saniert und in ein Museum umgewandelt – eine ideale Umgebung für alte Feldbahnen, die einer frohen Zukunft entgegen dampfen. (Text: mdr)

      Deutsche Erstausstrahlung: So 17.04.2005 Südwest Fernsehen
    • Folge 560

      Auf Schienen wurde das Riesenreich erschlossen, jetzt fällt es so langsam wieder auseinander – und jeder hilft sich, so gut er kann. 600 Kilometer nördlich von Moskau haben die Bewohner mehrerer Dörfer eine alte, marode Schmalspurbahn übernommen, die hier, in der unwegsamen Wildnis, die einzige Verbindung zwischen den Siedlungen darstellt. In Eigenregie flicken sie Weichen und Schwellen zusammen, aber es ist noch immer ein Abenteuer, mit der keuchenden Diesellok bei maximal 15 Kilometern in der Stunde durch Wald und Taiga zu fahren. Sie transportiert Holz, das einzige Produkt der Region – und Menschen. Manche haben auch ihre eigenen handbetriebenen Draisinen, und die müssen runter von der Strecke, wenn der Zug kommt. (Text: mdr)

      Deutsche Erstausstrahlung: So 24.04.2005 Südwest Fernsehen
    • Folge 561
      Bild: hr-fernsehen
      Die Kupferzüge vom Rio Blanco (Folge 561) – © hr-fernsehen

      Inmitten der chilenischen Anden, in der Nähe des kleinen Ortes Rio Blanco, wird jede Menge Kupfererz gefördert, das natürlich auch abtransportiert werden muss. Seit Jahrzehnten machen das endlos lange Güterzüge, deren hervorstechendes Element die „Höcker“ sind, Behälter, in denen das gemahlene Kupfer in Richtung Hauptstadt Santiago oder noch weiter bis ans Meer gebracht wird. Diese Züge zu betrachten ist ein Genuss. Sie schlängeln sich auf einer Trasse entlang, die an vielen Stellen wagemutig in den Fels gehauen worden ist. Immer im Blickfeld ist dabei der Rio Blanco, dessen Namen von den unglaublich weißen Steinen herrührt, die sein Flussbett begrenzen. (Text: hr-fernsehen)

      Deutsche Erstausstrahlung: So 08.05.2005 Südwest Fernsehen
    • Folge 562
      Bild: NDR
      Die blaue Dampflok-Bibel – das Leben des Horst Obermayer (Folge 562) – © NDR

      Ein Büchlein hat den Stuttgarter Eisenbahnfreund und Buchautor Horst Obermayer weit über die Grenzen hinaus berühmt gemacht. Es heißt „Deutsche Dampflokomotiven“ und enthält eine lückenlose Aufstellung sämtlicher Dampflokbaureihen, die jemals in deutschen Landen unterwegs waren. Das Buch hat einen blauen Kunststoffeinband, und weil es das Nachschlagewerk schlechthin ist, war der Begriff „Dampflok-Bibel“ naheliegend. Es gibt wohl keinen Eisenbahnfreund, der nicht mindestens einmal in seinem Leben in diesem Büchlein geblättert hat. Horst Obermayer war Herausgeber verschiedener Eisenbahnfachzeitschriften, hat unzählige Artikel geschrieben, Modellbahnfirmen bei deren Planung neuer Modelle beraten und selbst einige Dampfmodelle gefertigt. Horst Obermayer hat im Übrigen nie bei der Bahn gearbeitet. (Text: hr-fernsehen)

      Deutsche Erstausstrahlung: So 22.05.2005 Südwest Fernsehen
    • Folge 563
      Bild: NDR
      Bahnen, Menschen und Modelle (Folge 563) – © NDR

      „Eisenbahnromantik“ zeigt einen Filmbericht über die Nostalgiefahrten der Deutschen Bahn, die vor zwanzig Jahren zum ersten Mal durchgeführt wurden. Natürlich sind es in der Hauptsache die Dampfrösser, die den Erfolg dieser Fahrten ausmachen. 29 Modellbahn-Anlagen waren auf der internationalen Modellbaumesse in Dortmund zu bewundern. Was in Halle 8 den über 100.000 Besuchern präsentiert wurde, gehört zum Besten, was dieser Sektor derzeit zu bieten hat. Den Vogel schossen dabei Eisenbahn-Freunde aus Frankreich ab, auf deren Anlage manch Zubehörteil wie von Geisterhand verschwindet und einer neuen Attraktion Platz macht. (Text: hr-fernsehen)

      Deutsche Erstausstrahlung: So 29.05.2005 Südwest Fernsehen
    • Folge 564

      Um das Stadtgebiet Berlin wurden zur Jahrhundertwende 1900 zahlreiche kleine Schienenbusbahnen gebaut, so auch die bekannteste Strecke, die „Reinickendorf-Liebenwalde-Groß-Schönebeck-Eisenbahn“. Diese komplizierte Bezeichnung wurde vom Volksmund schlicht in „Heidekrautbahn“ umgetauft. Die Fahrstrecke betrug 62 km. Der Film beschäftigt sich mit der Geschichte und Gegenwart der „Heidekrautbahn“, zeigt die Fahrt auf dem traditionsreichen Dampfzug, gibt einen Einblick in das Heidekrautbahn-Museum und lässt die Fans und Bewunderer der Bahn zu Wort kommen. (Text: rbb)

      Deutsche Erstausstrahlung: So 05.06.2005 Südwest Fernsehen
    • Folge 565
      Bild: NDR
      75 Jahre Glacier Express (Folge 565) – © NDR

      Mit dem berühmten Schweizer Gebirgszug von St. Moritz nach Zermatt oder umgekehrt, vom Matterhorn zum Piz Bernina, also von Gletscher zu Gletscher – eine Reise mit dem Glacier Express. Knapp acht Stunden dauert die Fahrt, sie geht über 291 Brücken, durch 91 Tunnel und auf den 2.033 Meter hohen Oberalppass – nur einige Superlative dieser 290 Kilometer langen Eisenbahnfahrt. Der Film unternimmt eine Panoramafahrt durch die Hochalpen im Herzen der Schweiz und erzählt die Geschichte dieses Luxuszuges. (Text: Phoenix)

      Deutsche Erstausstrahlung: So 12.06.2005 Südwest Fernsehen
    • Folge 566

      Dampfloks im Ruhrpott – die Eisenbahnfreunde Hamm betreiben auf der hundert Jahre alten Strecke entlang der Lippe von Hamm nach Lippborg eine Museumsbahn. Sie führt durch die landschaftlich reizvollen Lippe-Auen. Noch heute dient sie dem Kohletransport von den Zechen des östlichen Reviers zu den Kraftwerken an der Lippe sowie zum Hafen Hamm. Die Eisenbahnfreunde haben vier betriebsfähige Dampf-Lokomotiven. Zwei davon sind ganz besonders interessant. Eine Dampflok wurde direkt an die Hammer Zeche Radbod geliefert, die andere, eine alte Reichsbahndampflok, verdiente noch bis in die sechziger Jahre ihr Gnadenbrot bei der Ruhrkohle-Zeche Heinrich Robert in Hamm. (Text: hr-fernsehen)

      Deutsche Erstausstrahlung: So 19.06.2005 Südwest Fernsehen