11 Folgen
    Deutsche Erstausstrahlung: 20.10.2001 Sat.1

    Kein Studio, kein Sofa, kein Sex – sondern „Einfach Verona!“ Diese Mischung ist zurzeit wohl einzigartig in der deutschen Fernsehlandschaft: Von Politik bis Show, vom Erfinder bis zum Jungunternehmer: Die Feldbusch ist unterwegs. 30 Minuten Personality- und Lifestyle-Report mit Verona Feldbusch. Sie trifft die interessantesten Menschen der Zeit, an originellen und manchmal auch ungewöhnlichen Orten. Ihre Gäste sind unkonventionall, erfolgreich, unverwechselbar, durchsetzungsstark und idealistisch. Manche von ihnen haben bereits als Schauspieler, Filmstars, Sportler, Manager oder Politiker Karriere gemacht, ob in Berlin oder Hollywood. Andere arbeiten noch mit großem Eifer an ihrem einzigen Ziel – dem Durchbruch. (Text: Sat.1)

    Einfach Verona! – Community

    Kaffee-Kalle (geb. 1950) am 08.12.2003: Verona Feldbusch vermarktet alles - ihre Kurzehe mit Bohlen, Iglo-Rahmspinat und ihre Schwangerschaft. Hunderte Frauen haben eine Schwangerschaft durchlebt und Babys geboren und werden es auch nach Verona Feldbusch tun. Nein, aber Veronas Schwangerschaft ist ne besondere Schwangerschaft. Da muss nen Buch, die Medien her und sogar ne Sendung soll es geben, wie das erste Weihnachtsfest mit dem "kleinen Feldbusch" verläuft. Wäre Frau Feldbusch hässlicher und ärmer würde das Ganze kein Schwein interessieren. So ist sie reich und auch "schön" (egal was man darunter versteht) - und hat damit Erfolg. Das nennt man eine bestimmte Art von Intelligenz und Geschäftssinn.

    Cast & Crew

    Dies und das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    Halbstündige Personality-Show mit Verona Feldbusch, die mit ihrem Smart verschiedene Prominente besucht und sich Dinge erklären lässt, die sie vorher nicht gewusst hat, also: irgendwelche Dinge erklären lässt.

    Sie fährt mit ihrem Smart zu Hans Eichel und fragt ihn, was sein schlechtestes Fach in der Schule war und wohin all die schönen DM-Geldscheine kommen, wenn der Euro kommt. Dann steigt sie in ihren Smart und besucht Cross-Golfer, bevor sie mit ihrem Smart zu Windsurflegende Robbie Nash fährt und schließlich ihren Smart benutzt, um dem Zauberer David Copperfield ein paar Fragen zu stellen, wonach sie wieder in ihren Smart steigt.

    Das Konzept der Sendung in den Worten der Moderatorin: „Ich stelle Ihnen Dinge vor, von denen Sie nicht einmal in Ihren bösesten Träumen geahnt haben.“ Am Anfang der ersten Sendung sagte sie die programmatischen Sätze: „Hallo und herzlich willkommen zu Verona einfach. Man kann natürlich sagen Einfach Verona, das macht die Sache einfacher.“ Aber offenbar wollte Sat.1 das so haben, denn anders als bei peep! machte man hier offenbar nicht einmal den Versuch, Feldbuschs Fehler herauszuschneiden; manchmal übersetzte ein freundlicher Sprecher hinterher einfach, was sie gesagt haben könnte.

    Kurz vor dem Start der Sendung bekam Verona übrigens einen Heulkrampf bei Johannes B. Kerner, weil sie sich erinnerte, dass Dieter Bohlen sie vor vielen Jahren mal geohrfeigt hatte, aber das hatte mit der neuen Show natürlich überhaupt nichts zu tun.

    Elf Folgen liefen unter geringer Anteilnahme des Publikums samstags um 18.00 Uhr. Und irgendein Autohersteller hat anscheinend die Sendung für Product Placement genutzt.