Ein Sack voller Flöhe

    F 1986 (Qui c’est ce garçon?)
    Miniserie in 6 Teilen

    Justine tobt sich nach dem Abitur erst einmal richtig aus. Sie erprobt verschiedene Lebensformen und schleppt immer wieder neue Freunde an: von Alternativen über Möchtegern-Revoluzzer bis zu Punks … (Text: Hörzu 42/1990)

    Ein Sack voller Flöhe – Community

    tina engel (geb. 1977) am 17.02.2004: Hallo, erinnere mich sehr gerne an diese Serie zurück und suche schon seit längerem immer wieder das TV-Programm leider erfolgslos nach einer Wiederholung durch! Deshalb meine Frage, wo kann man solche älteren Serien herbekommen? Freu mich auf Hinweise und Tipps dazu! Vielen Dank.... MFG

    Dies und das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    6 tlg. frz. Familienserie von Nicole de Buron, Regie: Nadine Trintignant (Qui c’est ce garçon?; 1987).

    Justine (Ingrid Held) ist die 16-jährige Tochter von Marie (Marlène Jobert) und Renzo (Ugo Tognazzi) und macht ihren Eltern Sorgen. Nach einigen Männergeschichten wird sie von Louis (Nicolas Navazo) schwanger und heiratet ihn nach einigem Hin und Her – zum Entsetzen seiner Mutter (Claudine Auger), die Superwoman genannt wird und diese unstandesgemäße Ehe ablehnt. Die erste Zeit der jungen Familie ist hart. Und kaum hat Justine die wildesten Eskapaden hinter sich, stellen Marie und Renzo fest, dass inzwischen ihre zweite Tochter Josephine (Edwige Navarro) in einem Alter ist, in dem sie selbst für ähnliche Turbulenzen sorgt wie vorher die große Schwester.

    Die einstündigen Folgen liefen im regionalen Vorabendprogramm. Nicole de Burons Buch, das als Vorlage diente, ist auf deutsch unter dem Titel Und dann noch grüne Haare! erschienen.