Dr. Quinn

    Dr. Quinn

    Staffel 1, Folge 1.01–1.18weiter

    • Staffel 1, Folge 1 (42 Min.)
      Bild: Sat.1 Gold
      Aufbruch nach Westen, Teil 1 (Staffel 1, Folge 1) – © Sat.1 Gold

      Boston, Mitte des 19. Jahrhunderts: Dr. Michaela Quinn ist in die Fußstapfen ihres Vaters getreten und Medizinerin geworden. Seit Jahren arbeitet sie Seite an Seite mit dem alten Mann, doch als er plötzlich stirbt, steht sie vor dem Nichts. Da es in Boston für Frauen in ihrem Beruf nicht gut aussieht, bewirbt sie sich auf eine Annonce, in der ein Arzt für Colorado Springs gesucht wird.

      Schon bald erhält Dr. Quinn Nachricht: Sie hat die Stelle bekommen. Aber als sie in Colorado Springs ankommt, ist die Überraschung groß: Die Bewohner hatten einen männlichen Arzt erwartet. Trotzdem lehnt Dr. Quinn das Angebot, ihr die sofortige Rückreise zu bezahlen, ab und beschließt, sich als Ärztin in der Stadt niederzulassen.

      Doch auch nachdem einige Zeit vergangen ist, will sich niemand von der neuen Ärztin, die überall auf unverhohlene Abneigung stößt, behandeln lassen. Nur Charlotte Cooper, die Hebamme des Ortes, unterstützt Dr. Quinn nach Kräften. Mit ihrer Hilfe lebt sich die Ärztin aus dem vornehmen Boston trotz aller Widrigkeiten gut in Colorado Springs ein.

      Die CBS-Familienserie schildert die Erlebnisse der engagierten Ärztin Dr. Michaela Quinn aus Boston. Nach dem Tod ihres Vaters lässt sie sich im Jahr 1873 in dem provinziellen Nest Colorado Springs nieder – und erregt mit ihrer Bostoner Ausbildung, ihrem feinen Aufzug und ihren liberalen Werten die Gemüter. Im tristen Grenzgebiet, wo das Klima so rau ist wie die Sitten, ist man eben noch nicht so weit, eine Frau in der Position des Dorfarztes zu akzeptieren. Mit großem Mut und außergewöhnlichem Können gewinnt Dr. Quinn jedoch nach und nach immer mehr Anerkennung – und jede Menge gute Freunde.

      In den USA war die Serie ein Riesenerfolg: Durchschnittlich 22 Millionen Fernsehzuschauer verfolgten Woche für Woche die Abenteuer von Dr. Quinn. Das lag nicht zuletzt daran, dass die im Wilden Westen angesiedelten Geschichten auch in der heutigen Welt nichts an Aktualität verloren haben: Es geht um Themen wie Geschlechterkampf, Krankheiten, Waffenkontrolle, Umweltsünden und natürlich immer wieder um die Liebe.

      Jane Seymour, die auch im wirklichen Leben Tochter eines Arztes ist, spielte ihre Rolle als „Dr. Quinn“ über sieben Jahre und wurde dafür 1996 mit dem Golden Globe geehrt. 1988 erhielt sie den Emmy als Maria Callas in der FernsehBiografie „Onassis, der reichste Mann der Welt“. Eine ihrer ersten größeren Rollen hatte Seymour als attraktives Bond-Girl in dem Agententhriller „James Bond 007 – Leben und Sterben lassen“, in dem sie 1973 die verführerische Solitaire gab, die dem Doppelnull-Agenten im Dienste Ihrer Majestät gehörig den Kopf verdrehte. Den Kopf verdreht hatte sie auch ihrem Kollegen Joe Lando, mit dem sie während der Dreharbeiten zu „Dr. Quinn – Ärztin aus Leidenschaft“ eine Affäre hatte. Mittlerweile ist die 53-Jährige jedoch in vierter Ehe mit Regisseur (er inszenierte auch viele Folgen der Serie) und Schauspieler James Keach verheiratet. Für ihren Mann wird sie auch demnächst wieder vor der Kamera stehen: Sie soll die Hauptrolle in seinem Drama „Calvin’s Dream“ spielen. (Text: VOX)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mi 29.12.1993 RTL 2
      Original-Erstausstrahlung: Fr 01.01.1993 CBS
      Ausstrahlung auch als Zusammenschnitt mit Teil 2
    • Staffel 1, Folge 2 (42 Min.)
      Bild: Sat.1 Gold
      Aufbruch nach Westen, Teil 2 (Staffel 1, Folge 2) – © Sat.1 Gold

      Charlotte Cooper, die Hebamme von Colorado Springs, ist von einer Schlange gebissen worden. Auf dem Strebebett ringt sie Dr. Quinn das Versprechen ab, sich um ihre drei Kinder Matthew, Colleen und Brian zu kümmern. Dr. Quinn gibt ihr Bestes, doch insbesondere der kleine Brian kann sich mit der neuen Situation nicht abfinden. Nach einem heftigen Streit läuft er seiner Ersatzmutter einfach davon.

      Der wortkarge Einzelgänger Byron Sully, der seit Jahren bei den Cheyenne-Indianern lebt, und seine indianischen Freunde helfen der verzweifelten Ärztin bei der Suche nach dem Kleinen. Damit erregen die Cheyenne jedoch die Aufmerksamkeit des Indianerhassers Colonel Chivington: Er und seine Männer wollen das Feuer auf die von Häuptling Black Kettle geführten Indianer eröffnen, weil sie ihr Reservat unerlaubt verlassen haben. Dr. Quinn kann die Bluttat im letzten Moment verhindern.

      Kurze Zeit später wird Häuptling Black Kettle von Soldaten angeschossen. Sully bringt ihn zu Dr. Quinn, die Black Kettle in einer Notoperation das Leben rettet. Als der Häuptling aus der Narkose aufwacht, gibt er ihr schließlich den Ehrennamen, den sie fortan für die Indianer haben wird: Medicine Woman. (Text: VOX)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mi 29.12.1993 RTL 2
      Original-Erstausstrahlung: Fr 01.01.1993 CBS
      Ausstrahlung auch als Zusammenschnitt mit Teil 1
    • Staffel 1, Folge 3 (42 Min.)
      Bild: Sat.1 Gold
      Bis zur Erschöpfung (Staffel 1, Folge 3) – © Sat.1 Gold

      Noch immer kämpft Dr. Quinn, mittlerweile Dr. Mike genannt, gegen die Vorurteile der Bewohner von Colorado Springs, die sich von einer Frau einfach nicht ärztlich versorgen lassen wollen. Doch als Olive, die Schwester des Ladenbesitzers Bray, von einem längeren Mexiko-Aufenthalt zurückkehrt und die Grippe in Colorado Springs einschleppt, ergreift Dr. Mike entschlossen die Initiative: Sie macht der Bevölkerung eindringlich klar, dass eine Epidemie nur verhindert werden kann, wenn man die an Grippe erkrankten Bewohner von den Gesunden trennt.

      Im Haus ihrer verstorbenen Freundin Charlotte richtet Dr. Mike ein provisorisches Krankenhaus ein, in dem sie mit einigen wenigen anderen Frauen die Kranken versorgt. Als sie sich schließlich selbst ansteckt, ist das Chinin, mit dem sie die Erkrankten behandelt hat, restlos aufgebraucht. Auch mit Nachschub ist so schnell nicht zu rechnen, da die Postkutsche aufgrund der Grippeepidemie einen großen Bogen um Colorado Springs macht. Da hat Sully die rettende Idee: Er lässt Cloud Dancing, einen Medizinmann der Cheyenne, kommen, der Dr. Mike mit indianischen Riten und einem speziellen Kräutertee wieder auf de Beine bringt. (Text: VOX)

      Deutsche Erstausstrahlung: So 02.01.1994 RTL 2
      Original-Erstausstrahlung: Sa 02.01.1993 CBS
    • Staffel 1, Folge 4 (42 Min.)
      Bild: Sat.1 Gold
      Einer muss nachgeben (Staffel 1, Folge 4) – © Sat.1 Gold

      Dr. Mike bekommt Besuch von ihrer vornehmen Mutter Elizabeth aus dem fernen Boston. Natürlich ist Elizabeth entsetzt, als sie sieht, in welch primitiven Verhältnissen ihre Tochter hier im Wilden Westen lebt. Vollkommen unfassbar findet sie jedoch die Tatsache, dass Michaela sich die Last aufgebürdet hat, für drei völlig fremde Waisenkinder zu sorgen.

      Dr. Quinn hat derweil ganz andere Sorgen: Die Bank besteht darauf, dass sie die Pension, in der sie ihr kleines Krankenhaus eröffnet hat, auch erwirbt. Gleichzeitig aber verweigert Bankdirektor Bancroft der allein erziehenden Frau den dafür erforderlichen Kredit.

      Nach und nach findet sich Elizabeth mit der Situation in Colorado Springs ab und entwickelt sogar ein gutes Verhältnis zu den Kindern. Und schließlich muss sie einsehen, dass ihre Tochter Recht hat: Das Städtchen braucht eine eigene Klinik … (Text: VOX)

      Deutsche Erstausstrahlung: So 09.01.1994 RTL 2
      Original-Erstausstrahlung: Sa 09.01.1993 CBS
    • Staffel 1, Folge 5 (42 Min.)
      Bild: Sat.1 Gold
      Die Härte des Gesetzes (Staffel 1, Folge 5) – © Sat.1 Gold

      Der berüchtigte General Custer will alle Indianer für die Überfälle einiger Renegaten bestrafen und stürmt das in der Nähe von Colorado Springs gelegene Cheyenne-Dorf von Häuptling Black Kettle. Zu den Indianern, die Custer gefangen nimmt, gehört auch der Medizinmann Cloud Dancing, der den Einwohnern von Colorado Springs während der schweren Grippeepidemie geholfen hatte.

      Dr. Quinn und Sully können nicht mit ansehen, wie Custer dem Indianer zusetzt. Sie beschließen, Cloud Dancing zu befreien. Da kommt Olives „Hurdy Gurdy“, eine Tanzveranstaltung, zu der auch Custer und seine Männer eingeladen sind, gerade recht. Als sich fast alle Wachen in die Stadt begeben haben, starten Dr. Quinn und Sully ihre Befreiungsaktion … (Text: VOX)

      Deutsche Erstausstrahlung: So 16.01.1994 RTL 2
      Original-Erstausstrahlung: Sa 13.03.1993 CBS
    • Staffel 1, Folge 6 (42 Min.)
      Bild: Sat.1 Gold
      Das Blaue vom Himmel (Staffel 1, Folge 6) – © Sat.1 Gold

      Ethan Cooper, der Vater von Matthew, Colleen und Brian, taucht plötzlich in Colorado Springs auf und verspricht seinen Kindern das Blaue vom Himmel, wenn sie mit ihm nach San Francisco kommen. Matthew, der weiß, dass Ethan es mit der Wahrheit nicht so genau nimmt, steht dessen Gerede skeptisch gegenüber, doch seine jüngeren Brüder freuen sich riesig. Ihre Freude wird jedoch getrübt als sich Ethan mit dem Geld, das die Gemeinde für den Schulbau gesammelt hat, aus dem Staub macht.

      Dr. Quinn und Sully machen sich an Ethans Verfolgung und können den Dieb schließlich stellen. Sie nehmen ihm das Geld wieder ab, lassen ihn jedoch anschließend laufen, um seinen Kindern diese unangenehme Situation zu ersparen. Aber die Kinder sind zurzeit nicht Dr. Quinns einzige Sorge: Sie verschweigt, dass der Tod einer Patientin hätte verhindert werden können, wenn sie nur die richtige Diagnose gestellt hätte. (Text: VOX)

      Deutsche Erstausstrahlung: So 23.01.1994 RTL 2
      Original-Erstausstrahlung: Sa 30.01.1993 CBS
    • Staffel 1, Folge 7 (42 Min.)
      Bild: Vox
      Das Gesetz der Straße (Staffel 1, Folge 7) – © Vox

      Weil die Männer nirgendwo Arbeit finden, müssen fast alle Immigranten-Familien, die sich in Colorado Springs niedergelassen haben, Hunger leiden. Auch Ingrid, auf die Matthew ein Auge geworfen hat, und ihrer Familie geht es schlecht, doch Ingrids Bruder Jon lehnt jede Hilfe ab. Er will selbst für seine Leute sorgen. Als Matthew ihn mitnimmt, um für Olive Zäune zu reparieren, kommen die beiden auf die Idee, eine von Olives Kühen zu schlachten. Doch das Fleisch wird bei Jon entdeckt, und nun soll er als Viehdieb gehängt werden.

      Matthew und Mike setzen alles daran, Jon vor dem Galgen zu retten. Sie erklären Kid Cole, einem ehemaligen Revolverhelden, der gerade zum Sheriff gewählt wurde, dass Jon die Kuh nur geschlachtet hat, damit seine Familie nicht verhungern muss. Doch wird der Ex-Gauner den Fall auch fair verhandeln?

      Heute zu Gast bei „Dr. Quinn – Ärztin aus Leidenschaft“: Der im vergangenen Jahr verstorbene Country-Star Johnny Cash. Er spielt den Revolverhelden Kid Cole, der auf der Suche nach einem ruhigen Plätzchen nach Colorado Springs gekommen ist und dort zum Sheriff gewählt wird. (Text: VOX)

      Deutsche Erstausstrahlung: So 30.01.1994 RTL 2
      Original-Erstausstrahlung: Sa 16.01.1993 CBS
    • Staffel 1, Folge 8 (42 Min.)
      Bild: Sat.1 Gold
      Eine missglückte Erbschaft (Staffel 1, Folge 8) – © Sat.1 Gold

      Beim Heben eines Klaviers hat sich Loren Bray einen schweren Leistenbruch zugezogen, den er auf keinen Fall von Dr. Mike behandeln lassen will. Stattdessen nimmt er sich vor, sein Testament aufzusetzen und findet beim Durchsehen seiner Unterlagen ein Dokument, welches beweist, dass das Grundstück, auf dem Sullys Hütte steht, rechtlich ihm gehört.

      Bei einem daraufhin ausbrechenden Streit mit Sully bricht Loren plötzlich zusammen: Der Bruch hat ein Stück Darm eingeklemmt und muss sofort operiert werden. Zwar gelingt die schwierige Operation, doch als der Patient wieder aus der Narkose erwacht, ergibt sich ein neues Problem: Loren ist ernsthaft überzeugt, dass Dr. Mike und Sully ihn töten wollen, weil er sie von seinem Land vertreiben will … (Text: VOX)

      Deutsche Erstausstrahlung: So 06.02.1994 RTL 2
      Original-Erstausstrahlung: Sa 23.01.1993 CBS
    • Staffel 1, Folge 9 (42 Min.)
      Bild: Sat.1 Gold
      Unter anderen Umständen (Staffel 1, Folge 9) – © Sat.1 Gold

      In ihrer Scheune entdeckt Dr. Quinn einen bewaffneten Mann mit einem kranken Baby. Sie bietet dem Eindringling an, mit seinem Sohn, einem Halbblut, zu bleiben, bis der Junge wieder gesund ist. Doch am nächsten Morgen hat sich der Cowboy allein aus dem Staub gemacht – allerdings nicht ohne vorher den Lebensmittelladen von Loren Bray auszurauben. Wider ihren Willen sieht sich Dr. Mike plötzlich als Ersatzmutter des Kleinen und sucht verzweifelt nach einer geeigneten Familie für ihn. Wegen seiner indianischen Abstammung ist das jedoch schwerer als gedacht.

      Ein Mann ist von einem Grizzlybären angegriffen und verletzt worden. Dr. Quinn versorgt ihn, kann ihm jedoch nicht mehr helfen: Er erliegt seinen schweren Verletzungen. Als Dr. Quinn in die Stadt zurückkehren will, schleicht ein tollwütiger Bär um die Hütte und hindert sie daran, auch nur einen Fuß vor die Tür zu setzen. Unterdessen macht sich Sully auf die Suche nach der Ärztin, trifft dabei jedoch zunächst auf den mittlerweile von der ganzen Gemeinde gejagten Cowboy und verlangt von ihm Lorens Geld zurück … (Text: VOX)

      Deutsche Erstausstrahlung: So 13.02.1994 RTL 2
      Original-Erstausstrahlung: Sa 20.02.1993 CBS
    • Staffel 1, Folge 10 (42 Min.)

      Dr. Mike traut ihren Augen kaum: Der Wunderheiler Eli Jackson bietet in der Stadt seine Wundermedizin feil, die angeblich vom Stamm der Kickapoo-Indianer stammt und gegen jedes Leiden helfen soll. Als Dr. Mike bei Myra einen gefährlichen Unterleibstumor feststellt, zeigt sich, was der Scharlatan angerichtet hat: Barbesitzer Hank besteht darauf, Myra mit Jacksons Wundermittel zu behandeln. Myras Verlobter Horace drängt jedoch zu einer Operation, und es kommt zu einem heftigen Streit.

      Unterdessen findet Dr. Mike heraus, dass Eli Jackson tatsächlich ein Arzt ist, und ein berühmter dazu: Als Chirurg hat er im Bürgerkrieg vielen Soldaten das Leben gerettet. Das hat bei ihm jedoch ein solches Trauma hinterlassen, dass er sich weigert, je wieder ein Skalpell in die Hand zu nehmen. Auch Dr. Mikes Bitte, Myra zu operieren, lehnt er ab. Doch dann erklärt er sich bereit, Dr. Mike mit Anweisungen durch die komplizierte Operation zu führen. (Text: VOX)

      Deutsche Erstausstrahlung: So 20.02.1994 RTL 2
      Original-Erstausstrahlung: Sa 13.02.1993 CBS
    • Staffel 1, Folge 11 (42 Min.)
      Bild: Sat.1 Gold
      Tödliches Wasser (Staffel 1, Folge 11) – © Sat.1 Gold

      Nahezu alle Patienten, die in jüngster Zeit zu Dr. Quinn gekommen sind, leiden an den gleichen Symptomen. In der Ärztin keimt der Verdacht, dass mit dem Willow Creek, aus dem die Stadtbewohner ihr Wasser holen, irgendetwas nicht stimmt. Sie analysiert eine Wasserprobe und stellt fest, dass der Fluss mit Quecksilber verseucht ist.

      Aller Wahrscheinlichkeit nach stammt das hochgiftige Metall aus den streng bewachten Goldminen des skrupellosen Craig Harding. Doch Harding verweigert Dr. Quinn den Zutritt zu den Minen. Sollte sie nur einen Schritt auf sein Land setzen, will er sie erschießen. Mike und Sully beschließen, sich die nötigen Proben heimlich zu besorgen … (Text: VOX)

      Deutsche Erstausstrahlung: So 27.02.1994 RTL 2
      Original-Erstausstrahlung: Sa 06.02.1993 CBS
    • Staffel 1, Folge 12 (42 Min.)

      Die Eisenbahngesellschaft hat Jäger nach Colorado Springs geschickt. Sie schießen die Büffel ab, um Platz für das Schienenetz zu schaffen. Da sie den Indianern damit jegliche Lebensgrundlage entziehen, reitet Sully im Auftrag der Cheyenne los, um darum zu bitten, genügend Büffel für seine Freunde übrig zu lassen. Die Büffeljäger schenken ihm jedoch kein Gehör, sondern prügeln ihn fast zu Tode.

      Als Cloud Dancing den schwer verletzten Sully findet, bringt er ihn sofort zu Dr. Quinn, die eine schreckliche Entdeckung macht: Sully ist von der der Hüfte abwärts gelähmt. Unterdessen kauft ein angeblicher Beauftragter der Eisenbahngesellschaft den Leuten von Colorado Springs ihren Grund und Boden ab. Die Aktien, mit denen er die Grundstückskäufe bezahlt, sind jedoch gefälscht … (Text: VOX)

      Deutsche Erstausstrahlung: So 06.03.1994 RTL 2
      Original-Erstausstrahlung: Sa 27.02.1993 CBS
    • Staffel 1, Folge 13 (42 Min.)

      Als die Kinder erfahren, dass Dr. Quinns 35. Geburtstag vor der Tür steht, befinden sie, dass ihre Adoptivmutter allmählich an eine Heirat denken sollte. Flugs machen sie sich auf eigene Faust auf die Suche nach dem passenden Ehemann.

      Dr. Quinn wirft dem Barbier Jake vor, ein Menschenleben auf dem Gewissen zu haben. Denn einer von Jakes Kunden ist an einer Blutvergiftung gestorben, nachdem Jake ihn beim rasieren mit einem schmutzigen Messer verletzt hatte. Jake weist die Beschuldigung barsch zurück, doch innerlich spürt er, dass Dr. Quinn Recht hat. Aus Verzweiflung beginnt er zu trinken und wird bald darauf mit einer schweren Alkoholvergiftung in die Klinik eingeliefert.

      Nach Jakes Genesung versucht Dr. Quinn ihr Bestes, um ihn vom Trinken abzuhalten. Doch Jake hängt nicht mehr am Leben und ist davon überzeugt, niemandem etwas zu bedeuten. Der Ärztin gelingt es jedoch, Jake vom Gegenteil zu überzeugen, und auch sie erfährt bei einer Überraschungsparty zu ihren Ehren, wie viele Freunde sie mittlerweile gefunden hat. (Text: VOX)

      Deutsche Erstausstrahlung: So 13.03.1994 RTL 2
      Original-Erstausstrahlung: Sa 27.03.1993 CBS
    • Staffel 1, Folge 14 (42 Min.)
      Bild: Sat.1 Gold
      Unter Männern (Staffel 1, Folge 14) – © Sat.1 Gold

      Matthew hat vor, Ingrid zu heiraten, doch Dr. Quinn ist nicht gerade begeistert. Sie hält die beiden einfach für zu jung und versucht mit allen Mitteln, die Hochzeit zu unterbinden. Rat suchend vertraut Matthew sich Sully an, der ihm erklärt, dass bei den Cheyenne jeder heiraten dürfe, der seine Männlichkeit bewiesen habe.

      Matthew beschließt, sich dem Männlichkeitsritus der Indianer zu unterziehen, gibt aber bereits nach der ersten Aufgabe auf und kehrt geknickt nach Hause zurück. Doch als Sully ihm daraufhin klar macht, dass ein Mann zu Ende führen muss, was er angefangen hat, macht Matthew sich wieder auf den Weg in die Wildnis. (Text: VOX)

      Deutsche Erstausstrahlung: So 20.03.1994 RTL 2
      Original-Erstausstrahlung: Sa 10.04.1993 CBS
    • Staffel 1, Folge 15 (42 Min.)
      Bild: Sat.1 Gold
      Traum und Wirklichkeit (Staffel 1, Folge 15) – © Sat.1 Gold

      Ausgelöst durch einen romantischen Fortsetzungsroman, den sie zusammen mit ihren Freundinnen liest, fängt Colleen plötzlich an, für Sully zu schwärmen. Als die Heldin des Romans schließlich in eine Mine verschleppt wird und auf Rettung durch ihren Liebsten hofft, will Colleen es ihr gleichtun. Sie macht sich auf den Weg zum alten Stollen, wird aber von einem eisigen Sturm überrascht. Zudem erhält Sully die Nachricht, die Louis ihm überreichen sollte, nicht, und so ist die enttäuschte Colleen schon halb erfroren als Dr. Quinn und Sully sie endlich finden.

      In Colorado Springs tobt unterdessen ein erbitterter Streit zwischen Hank und Grace. Hank hat Grace beschuldigt, von ihrem Essen krank geworden zu sein. Obwohl alles gegen Hanks Anschuldigungen spricht, kommt nun kaum noch jemand in Graces Restaurant. Erst als sie schon völlig am Ende ist und ans Aufgeben denkt, kommt die Wahrheit über das verdorbene Essen heraus: Hank hatte es in seinem eigenen Saloon gegessen! (Text: VOX)

      Deutsche Erstausstrahlung: So 27.03.1994 RTL 2
      Original-Erstausstrahlung: Sa 01.05.1993 CBS
    • Staffel 1, Folge 16 (42 Min.)

      Dr. Quinns Pflegesohn Brian hat sich beim Sturz von einem Baum am Kopf verletzt. Bei der Untersuchung kann Dr. Quinn jedoch nichts finden, außerdem scheint es Brian schon wieder blendend zu gehen. Aber nach einigen Tagen bekommt der Junge schwere Sehstörungen und droht zu erblinden. Dr. Quinn vermutet eine Gehirnblutung und bittet einen Spezialisten um Hilfe, doch durch eine schwere Überschwemmung sind die Straßen nach Colorado Springs unpassierbar.

      Als Brian schließlich ins Koma fällt, hat Dr. Quinn keine andere Wahl: Auch wenn sie noch nie eine Gehirnoperation durchgeführt hat, muss sie den Eingriff jetzt wagen. Unterdessen spornt Brians Bruder Matthew die Männer von Colorado Springs dazu an, das lange geplante Schulhaus zu bauen. Denn das ist schon seit langer Zeit Brians größter Traum: Endlich im neuen Schulhaus unterrichtet zu werden. (Text: VOX)

      Deutsche Erstausstrahlung: So 03.04.1994 RTL 2
      Original-Erstausstrahlung: Sa 08.05.1993 CBS
    • Staffel 1, Folge 17 (42 Min.)

      Der Fotograf Daniel Watkins, der nach eigenem Bekunden viel zu lange Bilder vom Krieg gemacht hat, ist nach Colorado Springs gekommen, weil ihn das ganz normale Leben brennend interessiert. Er will die ganze Stadt mit ihren Bewohnern fotografieren und lässt eigens dafür ein hohes Gerüst aufbauen. Doch dann gibt es Ärger in Colorado Springs, denn einige der maßgeblichen Bewohner sind der Ansicht, dass nur die wirklich wichtigen Bürger auf den Fotos vertreten sein sollten. Immigranten, Schwarze und Indianer dagegen hätten auf den „Bildern vom Frieden“ nichts zu suchen. Mit aller Macht kämpft Dr. Quinn gegen diese Diskriminierung, doch dann macht der Fotograf selbst dem Streit ein Ende, in dem er ausnahmslos alle einlädt, bei den Aufnahmen dabei zu sein. Auch Sully lässt sich nach einigen Protesten zusammen mit Dr. Quinn und den Kindern ablichten. Anschließend offenbart er Dr. Quinn endlich seine Gefühle, doch so ganz unkompliziert ist die Sache nicht … (Text: VOX)

      Deutsche Erstausstrahlung: So 10.04.1994 RTL 2
      Original-Erstausstrahlung: Sa 22.05.1993 CBS
    • Staffel 1, Folge 18 (42 Min.)
      Bild: Sat.1 Gold
      Das stumme Geheimnis (Staffel 1, Folge 18) – © Sat.1 Gold

      Als Dr. Quinn nach einer Patientin sehen will, die in einer Hütte außerhalb von Colorado Springs wohnt, findet sie die alte Frau tot vor – und im Kleiderschrank einen völlig verängstigten Jungen, der nicht spricht. Dr. Quinn ist entsetzt – zumal offenbar jeder im Dorf von der Existenz des Jungen wusste, aber niemand je ein Wort über ihn verlor. Dr. Quinn findet heraus, dass der Kleine der Sohn einer Prostituierten ist, die in Hanks Saloon gearbeitet hatte – und dass Hank der Vater ist. Bei ihm kann der Junge jedoch nicht bleiben, denn im Saloon – da sind sich alle einig – wäre er noch schlechter aufgehoben als vorher. Als sich schließlich herausstellt, dass der Junge, den alle für zurückgeblieben halten, mit einer außergewöhnlichen zeichnerischen Begabung gesegnet ist, scheint eine Lösung gefunden: Einstimmig wird beschlossen, Hanks Sohn auf ein Kunstinternat zu schicken. (Text: VOX)

      Deutsche Erstausstrahlung: So 17.04.1994 RTL 2
      Original-Erstausstrahlung: Sa 15.05.1993 CBS