Bild: arte
    Dostojewski – Bild: arte

    Dostojewski

    RUS 2011 (Fyodor Dostojevsky)
    Deutsche Erstausstrahlung: 05.12.2013 arte

    Knapp der Hinrichtung entronnen, wird der Schriftsteller Fjodor Dostojewski zu vier Jahren Haft im sibirischen Arbeitslager verurteilt. Die Erfahrung prägt ihn tief, das neu gewonnene Verständnis für das Leid des einfachen Volkes verändert auch seine Werke. Dostojewskis eigene Geschichte beginnt in der tiefsten Provinz des russischen Reiches. Sein Roman „Schuld und Sühne“ wurde 17 Mal verfilmt, nun steht der russische Schriftsteller Fjodor Dostojewski (1821 – 1881), einer der Großen der Weltliteratur, selbst im Mittelpunkt einer siebenteiligen russischen Fernsehserie. (Text: arte)

    Dostojewski im Fernsehen

    So
    15.01.00:40–01:45arte1Folge 1
    00:40–01:45
    So
    15.01.01:45–02:40arte2Folge 2
    01:45–02:40
    So
    15.01.02:40–03:35arte3Folge 3
    02:40–03:35

    Dostojewski – Community

    Puffer am 17.12.2014: Derzeit läuft die Serie Dienstag Nachts auf MDR, komplett auf Deutsch ....
    Rob (geb. 1956) am 04.12.2013: Hallo, diese Serie wird nicht in russischer Sprache gesendet, sondern nur deutsch, HD und fuer Hoergeschädigte. Прив&E TH;µÑ‚ Роб
    Biene074 (geb. 1993) am 18.10.2013: Weiß jemand, ob Arte die Serie auf deutsch oder auf russisch mit Untertiteln ausstrahlen wird?

    Dostojewski – News

    Cast & Crew

    Dies und das

    Die siebenteilige TV-Serie erzählt von den prägenden Umständen, Erfahrungen und Leidenschaften von Dostojewskis Leben zwischen 1849 und 1878: von der schweren körperlichen Arbeit in einer sibirischen Strafkolonie, von seiner Rastlosigkeit und Krankheit, von seinen Beziehungen zu Frauen, von seiner Armut und Spielsucht, die ihn zu seinem Roman „Der Spieler: Aus den Aufzeichnungen eines jungen Mannes“ inspirierte. Regisseur Wladimir Chotinenko drehte mit einem hervorragenden Darstellerensemble an Originalschauplätzen in Omsk, Semipalatinsk, Frankreich, Italien und Deutschland, mit den Hauptdrehorten Wiesbaden, Baden-Baden und Sankt Petersburg.

    Jewgeni Mironow, der Dostojewski spielt, begann seine Filmkarriere mit einer Rolle in dem Film „Die Frau des Kerosinträgers“ (1988) unter der Regie von Alexander Kaidanow. Bereits in seinem zweiten Film „Vor Sonnenaufgang“ (1989), Regie Jaropolk Lapschin, übernahm er die Hauptrolle. In seiner Karriere spielte Jewgeni Mironow circa 40Hauptrollen, wie auch in der russischen Verfilmung von Dostojewskis Roman „Der Idiot“ (2003).

    Die russisch-tatarische Schauspielerin Tschulpan Chamatova schloss 1998 ihr Schauspielstudium in Moskau ab und begann im selben Jahr ihre Karriere am Moskauer Sowremennik-Theater. Nach mehreren russischen Produktionen wurde Chamatova dem deutschen Publikum an der Seite von Moritz Bleibtreu durch „Luna Papa“ (1999) bekannt, gefolgt von Veit Helmers „Tuvalu“. Tschulpan Chamatova setzte ihren Erfolg in Deutschland mit Wolfgang Beckers „Good Bye, Lenin!“ (2003) fort. Seitdem spielte sie in vielen russischen und internationalen, davon auch einigen deutschen Produktionen.

    Auch interessant …