Bild: Koch Media/Screenshot
    Die Tex Avery Show – Bild: Koch Media/Screenshot

    Die Tex Avery Show

    USA 1996–1998 (The Wacky World Of Tex Avery)
    Deutsche Erstausstrahlung: 28.12.1998 Super RTL

    Die Tex Avery Show ist eine Zeichentrickserie, die nicht nur einen, sondern mehrere Helden kennt. Beispiele hierfür sind die Filmabschnitte von Tex Avery (ein Cowboy) oder Freddy, die Fliege. Jede Folge zeigt zwei oder drei Filme von ca. zehn Minuten Dauer. Das Schema dieser Filme ist meist gut gegen böse, z.B. Tex Avery gegen Sid, der ein Räuber ist oder Freddy, der von einer reichen Frau verfolgt wird). In jedem Film versucht eine Figur, ein Ziel zu erreichen (z.B. die reiche Frau versucht, die Fliege zu erschlagen), was ihr aber nie gelingt. Der Unterschied zwischen den Serien sind meist nur die Personen (Tiere) und Schauplätze, z.B. der wilde Westen, das Haus der reichen Dame. (Text: bier)

    Die Tex Avery Show auf DVD

    Die Tex Avery Show – Community

    Michi25 (geb. 1989) am 14.11.2014: Das hast du auch bei den brillanten Tiny Toons geschrieben. Lass dir mal was anderes eunfallen.
    Bangaroo am 08.10.2014: Hallo ! Evtl. hat Ruud kein Interesse mehr, aber genau diese Episode "Rock-a-Bye Bear" suche ich auch in Deutsch! Kannst du mir helfen ?
    AnimeFreak8149 (geb. 1998) am 17.09.2014: Hello Rudd, are you still searching for the episode? I can help you (after long 17 years). Please contact me if you want help.
    tv-deluxe2000 (geb. 1987) am 16.09.2012: Wen fandste am Besten? Ich Zweistein!!! X)
    Stephan Lamprecht (geb. 1995) am 28.08.2012: Die Tex Avery Show war sehr Lustig die war genauso gut wie die Simpsons als die Serie abgesetzt worde habe ich bitterlich geweint deshalb wünche ich mir von ganzen Herzen das sie die Serie wieder zeigen ich habe bei der Serie fast halb tot gelacht

    Dies und das

    Die Tex Avery Show besteht aus mehreren kleinen Serien wie Tex Avery, Zweistein, Power Paul, Freddy die Fliege, Maurice und Mooch und Dschingis und Kahni.

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    65-tlg. US-Cartoonserie (The Wacky World Of Tex Avery; 1997–1998).

    Der 1980 verstorbene begnadete Zeichner Tex Avery erfand so erfolgreiche Trickfiguren wie Bugs Bunny, Duffy Duck, Tom und Jerry, Schweinchen Dick oder Speedy Gonzales. Mit diesen hatte diese Serie nichts zu tun. Drei kurze Cartoons pro Folge zeigten unbekannte Figuren, die von Tex Avery nicht einmal erfunden wurden. Die Serie sollte Avery ein Denkmal setzen und benutzte ganz nebenbei seinen berühmten Namen, um Quote zu machen.

    Super RTL zeigte die Serie täglich um 19.45 Uhr.

    Auch interessant …